WIR HALTEN ZUSAMMEN!!!

 

EINEN SCHÖNEN HERBST!

 

Generationenverein Hümme

Bitte klicken Sie auf den Kalender!
Bitte klicken Sie auf den Kalender!
Foto: Christin Schmidt, Kirchenbüro Nordspitze
Foto: Christin Schmidt, Kirchenbüro Nordspitze


Jahresabschlussfeier im Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Anfang Dezember veranstaltete das Kirchspiel Hümme im Generationenhaus Bahnhof Hümme eine Jahresabschlussfeier für die Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen. Teilgenommen haben die Organistin Irina Tichonov, die Verwaltungsassistenz im Kooperationsraum Nordspitze Christin Schmidt, der Gemeindereferent für die Kinder- und Jugendarbeit Lucas Liebske, Mitglieder des KiGo-Teams aus Sielen, Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus Eberschütz und Sielen, Frau Pfarrerin Claudia Wilke sowie Mitglieder der Kirchenvorstände aus den vier Gemeinden. Es wurde gemeinsam gesungen und gegessen. Das Mitbringbuffet war ohne nähere Absprachen wieder einmal großartig und sehr vielseitig. Interessante Gespräche gehörten an diesem Abend natürlich ebenfalls dazu. Frau Pfarrerin Wilke verteilte anschließend Geschenke an die Anwesenden. Das Generationenhaus lieferte das passende adventliche Ambiente mit geschmücktem Christbaum im Foyer und Weihnachtsdeko auf dem Klavier. Zum Abschluss entstand ein schönes Gruppenbild. Die Kirchenvorstände und Pfarrerin Wilke bedanken sich bei allen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen in Eberschütz, Hümme, Sielen und Stammen für die im Jahr 2022 geleistete Arbeit, die durch die Corona-Einschränkungen nicht immer ganz einfach war. Doch gemeinsam wurde wieder viel erreicht und es gibt auch schon neue kreative Ideen und gute Pläne für das Jahr 2023.

 

Bericht: Dirk Altmann, KV Hümme

 

Erfolgreiches Adventskonzert des Volkschor Hümme

Foto: Ernst-Wilhelm Bonnet
Foto: Ernst-Wilhelm Bonnet

 

Am 2. Advent 2022 veranstaltete der Volkschor Hümme in Kooperation "Unterstützung von Musik und Chorgesang in Hümme" durch den Generationenverein Hümme unter der Leitung von Larissa Grigoryan ein Adventskonzert. Die zahlreichen Besucher konnten sich auf die adventlich/ weihnachtliche Zeit einstimmen lassen mit bekannten und beliebten Liedern wie z.B. „…denn es ist Weihnachtszeit“, „Weißer Winterwald“, „Jingle bells“ „Feliz Navidad“ und andere schöne Weisen. 

Einige Lieder wurden mit den Gästen gemeinsam gesungen. Passende Gedichte und Geschichten zum Weihnachtsfest durften nicht fehlen und sorgten für gute Unterhaltung. Das Konzert endete mit dem gemeinsamen „O Du fröhliche“, danach wurde zu einer Kaffee- und Kuchentafel im Generationenhaus eingeladen . Über das vielfach ausgesprochene Lob freut sich der Volkschor und fühlt sich auf seinem Weg bestätigt.

 

 

Foto: Georg Valerius
Foto: Georg Valerius

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Musikalische Lesung

mit Patricia Prawit

 

„Ritter Rost feiert

Weihnachten“

 


Mittwoch, 21. Dezember um 15 Uhr

 

Im Generationenhaus Bahnhof Hümme wird die Sängerin Patricia Prawit die Kinder auf eine sagenhafte Reise in den Fabelwesenwald mitnehmen und musikalisch von Ritter Rost erzählen. Seit bereits 25 Jahren erzählt Patricia Prawit die Geschichten von Ritter Rost und Burgfräulein Bö. Es wird getanzt, getobt, gewirbelt, geträllert und über die Bühne gerockt.

 

Kurz vor Weihnachten und am Ende der diesjährigen Schulzeit wird uns Ritter Rost schon einmal auf die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage einstimmen und uns in seine weihnachtliche Märchenwelt entführen. Zusammen mit Grafiken und Musik erweckt Patricia Prawit alle lustigen und schrulligen Charaktere der Geschichten in einer einzigartigen One-Woman-Show, die einem Mini-Musical ähnelt, zum Leben.

 

Die Vorstellung richtet sich an Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse, aber auch ältere Kinder sind gern gesehen. Der Eintritt ist frei.

 

 

Anmeldungen bitte im Büro des Generationenhauses unter 05675 2519871 oder jugend@generationehaus-huemme.de 

 

Foto: Georg Valerius
Foto: Georg Valerius
Marlies Forejt (Foto: Michael König)
Marlies Forejt (Foto: Michael König)

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Einfach

 

gemeinsam

 

singen !

 

 


Wer nicht nur zuhause allein singen möchte, sondern mit anderen zusammen Freude am Singen hat, kann gerne am Mittwoch, 11. Januar 2023 um 15 Uhr in den Saal des Generationenhaus Bahnhof Hümme kommen. Marlies Forejt begleitet dann Sänger/innen jeden Alters an der Gitarre zu bekannten Liedern. Texte werden vorhanden sein. Wer kommen möchte, bringt gute Laune mit und meldet sich vorher an unter Telefon 0 56 75 / 2 51 98 71 oder
botschaft@generationenhaus-huemme.de.

Bei Interesse kann nach Absprache an einem Mittwoch im Monat ganz unkompliziert zusammen gesungen werden.

Foto: Marcus Breindl c/o Generationenverein Hümme
Foto: Marcus Breindl c/o Generationenverein Hümme

             Plätzchen backen im

Generationenhaus Bahnhof Hümme in Zusammenarbeit mit der Ev. Kindertagesstätte Pusteblume

 

 

HÜMME. Am 21. und 22. November trafen sich im Generationenhaus Bahnhof Hümme jeweils die Hälfte der Kindergartenkinder mit Erzieherinnen, Müttern, Vätern und Omas zum gemeinsamen Plätzchen backen. Jede Familie hatte einen Teig vorbereitet und an großen Tischen im Saal des Bahnhofs den Teig ausgerollt, Plätzchen ausgestochen und dekoriert. Auf zahlreichen Kuchenblechen lagen viele bunte Kekse, die in den beiden Backöfen in der Küche des Generationenhauses gebacken wurden. Durch die unkomplizierte Zusammenarbeit von Erzieherinnen, Eltern, Großeltern und Generationenhaus beim Vorbereiten, Aufräumen und Saubermachen waren alle Beteiligten während und nach der Aktion sehr zufrieden und planen weitere gemeinsame Aktivitäten.


Foto: Marcus Breindl c/o Generationenverein Hümme
Foto: Marcus Breindl c/o Generationenverein Hümme

 


Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Nistkastenbau im Kinder-/Jugendzentrum

 

Kids arbeiten mit Holzbausätzen

 

HÜMME. Kinder und Jugendliche hatten mit ihren Familienangehörigen kürzlich im Jugendzentrum des Generationenhauses Bahnhof Hümme die Möglichkeit Nistkästen und Vogelfutterstationen herzustellen. Die Baumaßnahme wurde begleitet von Walter Kouril aus Immenhausen. Die vom Kursleiter vorgefertigten Bausätze aus naturbelassenem Massivholz wurden mit Schrauben und Leinöl versehen. Die Montage erfolgte unter fachkundiger Anleitung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten nur einen geringen Materialpreis zu entrichten. Eine farbliche Gestaltung der Objekte im Nachgang ist jederzeit noch möglich, um die Kreativität der jungen Leute weiter anzuregen, erklärte Pressewart Dirk Altmann.

 

Die jüngste Teilnehmerin war vier Jahre alt und die ältesten Teilnehmer Anfang Sechzig, sodass es sich wieder einmal um ein generationenübergreifendes Projekt ganz im Sinne der deutschlandweiten Familienzentren handelte.

 

Die Familienangehörigen unterstützten die Kinder und Jugendlichen bei den Arbeiten tatkräftig und auch der Kursleiter, der über viel handwerkliches Geschickt verfügt, fasste natürlich hier und da tüchtig mit an.

 

Zu jedem praktischen Teil gehört im Mehrgenerationenhaus auch immer etwas Theorie. So berichtete Kouril einige interessante Fakten über die heimischen Vögel in den Gärten, darüber wie man Nistkästen richtig aufhängt und auch wie und wie oft diese gereinigt werden müssen, z. B. wegen Milben und anderer Parasiten. Vieles war bislang noch nicht bekannt und wurde wissbegierig aufgenommen.

 

Die vierzehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten viel Freude bei dieser Aktion und sind mit ihren Nistkästen oder Vogelfutterstationen zufrieden nach Hause gegangen, berichtete abschließend der Projektkoordinator des Generationenhauses Marcus Breindl. Die Aktion soll wiederholt werden.

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Verleihung des Deutschen Preises für 

Denkmalschutz 2022

 

Verein erhält die silberne Halbkugel

 


HÜMME.
Kürzlich reiste eine Gruppe von Vorstands- und Vereinsmitgliedern auf Einladung des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz nach Hamburg um neben elf anderen Preisträgerinnen und Preisträgern den Deutschen Preis für Denkmalschutz in Empfang zu nehmen. Als höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland auf diesem Gebiet wurde der Verein Generationenhaus Bahnhof Hümme mit der Silbernen Halbkugel ausgezeichnet, die zum letzten Mal in dieser Form verliehen wurde. Ab dem nächsten Jahr wird es eine etwas anders gestaltete Auszeichnung geben, erklärte den Preisträgern später der Präsident Dr. Gunnar Schellenberger, der gemeinsam mit der Geschäftsführerin Dr. Ulrike Wendland die Übergabe der Anerkennungsurkunde und der Auszeichnung vornahm. Beate Carl, Peter Nissen und Dirk Altmann nahmen stellvertretend für den Vorstand die Glückwünsche auf der Bühne entgegen und waren von der Atmosphäre sichtlich überwältigt.

 

Die Jury würdigte die Arbeit des Vereins mit folgenden Worten: „Dank des intensiven und dauerhaften Engagements durch den Verein „Generationenhaus Bahnhof Hümme e. V.“ ist nun das gesamte Bahnhofsensemble samt der es umgebenden Freifläche mit ihrem historischen Pflaster denkmalgerecht saniert und einer ungewöhnlichen, aber gerade dadurch zukunftsfähigen Nutzung zugeführt worden. Der Bahnhof Hümme, jahrelang leerstehend und vom Verfall bedroht, ist wieder ein pulsierendes Zentrum des lokalen Lebens und damit ein Vorbild für andere Stationsgebäude, die ihre ursprüngliche Funktion weitgehend oder vollständig verloren haben.“

 

Bei einem Vorabendempfang im Vereinshaus der Patriotischen Gesellschaft begrüßten Oberbaudirektor Franz-Josef Höing und Präsident Schellenberger die Preisträgerinnen und Preisträger ganz herzlich in Hamburg. Im Anschluss bestand die Möglichkeit zum Kennenlernen und zum Austausch mit anderen Preisträgern der Vorjahre und den Aktuellen. Neben dem Projekt in Hümme wurde auch die Gesellschaft der Freunde Theater Altes Hallenbad Friedberg/Wetterau e.V. für die Sanierung und Umnutzung ihres Denkmals geehrt. Mit dem Vorstand und den Gründungsmitgliedern wurden schnell erste Kontakte geknüpft, man fand Gemeinsamkeiten und man würdigte gegenseitig die gute Arbeit in den letzten Jahren. Auch Sitzungen im kulturellen Bereich, an denen beide Vereine teilgenommen haben, gab es bereits.

 

Am Tag der Preisverleihung durften die zehn angereisten Personen des Generationenhauses am Vormittag mit einer Gruppe an einer interessanten Führung durch das Logenhaus und die Mozart-Säle des Freimaurerordens in der Moorweidenstraße teilnehmen, in denen am Nachmittag die feierliche Preisverleihung stattfand.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen aus Hamburg viele gute Impulse mit und freuen sich auf die vor ihnen liegende Vereinsarbeit. Als große Überraschung wurde von uns empfunden, dass das Nationalkomitee für Denkmalschutz unseren Verein auch im nächsten Jahr wieder zur Preisverleihung einladen wird, da er nun zur großen „Familie“ der Denkmalschützer bzw. -pfleger gehöre, berichtete der Pressewart des Vereins Dirk Altmann abschließend.

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Cajón-Bauworkshop

 

26. und 27.11.2022

 

Im Generationenhaus Bahnhof Hümme bietet der Schlagzeuglehrer Dirk Osterberg einen Cajòn-Bauworkshop am 26.11.2022 (10-15 Uhr) und 27.11.2022 (10-14Uhr) an. Es wird ein Instrument aus Holz gebaut, das wie eine Kiste aussieht und sich Cajón (Kachon gesprochen) nennt. Es ist aber viel mehr als eine Kiste, denn es ist ein Perkussionsinstrument mit zwei verschiedenen Tönen. Es werden auch Schlagtechniken, besondere Sounds sowie die Basisrhythmen und Songbegleitung vermittelt. Beim Zusammenbau des Bausatzes wird Dirk Osterberg die Kinder und Jugendlichen anleiten und unterstützen.

Der Kurs richtet sich an Anfänger sowie an Fortgeschrittene im Alter von 8 bis 16 Jahre. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es wird ein Materialkostenbeitrag von 30 EUR erhoben.

 

Anmeldungen bitte im Büro des Generationenhauses unter 05675 2519871 oder jugend@generationehaus-huemme.de. Weitere Informationen befinden sich auf unserer Homepage: www.generationenhaus-huemme.de



Ortsbeiratssitzung in Hümme
 
Am Montag, dem 21. November 2022, um 20:00 Uhr, findet im Jugendraum des Generationenhauses ( nicht im Gasthaus "Zum Löwen" ) die nächste Ortsbeiratssitzung statt.
 

 

Thema sollen im Wesentlichen die Projekte im IKEK-Dorfentwicklungsprogramm und leer stehende Häuser sein. Alle Bürger sind recht herzlich eingeladen.

Grüße des Ortsbeirates


Zum Jahresabschluss möchte der Ortsbeirat hiermit informieren, über 

-  IKEK Dorfentwicklung
Im Rahmen des Programms wird in Kürze der Kindergarten renoviert, restauriert und außerdem einen Anbau in einer größeren über mehrere Monate dauernden Bauphase erhalten.

Auch wir in Hümme werden einen Willkommensplatz erhalten, der neben dem Waschhaus am Bahnhof gegenüber dem eigentlichen Bahnhofsgebäude errichtet wird.

Die Herstellung der Wintertauglichkeit der Dorfscheune ist ebenso Teil des IKEK und wird in Kürze beantragt.
- Das Leerstandmanagement wurde mittlerweile von einem von der Stadt beauftragten Büro übernommen. Bereits in den letzten Jahren hat sich der Leerstand der Häuser in Hümme aufgrund starker Initiative des Ortsbeirates ungefähr um die Hälfte verringert, so dass nur noch um die 10 unbewohnte Häuser in Hümme stehen.
- Die sogenannte „Kurve Kassel“ ist im Anmarsch, wovon auch wir aufgrund der extrem zu erwartenden Erhöhung des Zugverkehrs betroffen sind.

Zu den noch nicht endgültig konkretisierten Planungen der Bahn gehört der von vielen Anrainergemeinden geforderte Lärmschutz, außerdem sieht die grobe Planung vor, die Bahnstrecke hier in Hümme zu untertunneln oder evtl. zu überbrücken, so dass die Bahnschranken nicht mehr nötig wären.
- Die Zielvereinbarung „barrierefreies Dorf“ ist noch nicht abgeschlossen und wird im nächsten Jahr weitergeführt.
- Zahlreiche andere immer existierende Aufgaben, wie z. B. die Spielplätze, die Friedhöfe usw. werden uns auch in Zukunft im Ortsbeirat beschäftigen.


Die Mitglieder des Ortsbeirates haben für alles immer ein offenes Ohr und sind bei Problemen, Anregungen, Wünschen und Sonstigem jederzeit für Jeden ansprechbar.

 

Wir wünschen allen Hümmern einen schönen Ausklang des Jahres und Alles Gute für das Jahr 2023, bleibt vor allen Dingen gesund.

Preisverleihung „Unser Dorf hat Zukunft“

Am Freitag, dem 04. November nahm Ortsvorsteher Ingo Pies die Urkunde für den beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ errungenen 5. Platz von Landrat Andreas Siebert entgegen.

Zum Preis gehört ein Geldbetrag in Höhe von 1000,-€.

Die Plätze 1-4 belegten in Reihenfolge Guntershausen, Altenstädt, Bründersen und Helmarshausen. Weitere 6 Orte erhielten Preise für besondere Objekte wie z. B. das Dorfgemeinschaftshaus Langenthal, das Hugenottenhaus Schöneberg oder die umgestaltete Kirche in Fürstenwald.


Patricia Ruffini von der Regionalentwicklung des Landkreises Kassel, die für den Wettbewerb verantwortlich ist, würdigte die Gesamtheit unseres Ortes, in dem zwar ihren Worten zufolge das Generationenhaus eine große Strahlkraft hat, aber auch in den übrigen bewerteten Punkten der Ort Hümme eine immer wieder äußerst positive Ausstrahlung hätte.

Insgesamt war die Vorbereitung auf den Besichtigungstag der Kommission und der eigentliche Tag selbst, der im Mai stattfand, aus unserer Sicht eine hervorragende Sache, die viel Spaß in gemeinsamer Arbeit gemacht und den Ortsbeirat mal wieder eng mit der Bevölkerung und den Mithelfern zusammengebracht hat.


Wir möchten uns bei allen, die bei dem Projekt auf irgendeine Weise mitgeholfen haben, herzlichst bedanken.

 

Der Ortsbeirat

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Kunst & Bewegung mit Michael Brand

 

Kurs für Kinder und Jugendliche

am 19. und 20. November

 

Nach seinem erfolgreichen Kurs „Kunst und Bewegung“ wird der Physiotherapeut und Künstler Michael Brand den Kurs im Generationenhaus Bahnhof Hümme im November am 19.11.2022 und 20.11.2022 jeweils von 10 bis 15 Uhr erneut anbieten.

 

Was die Hirnforschung längst rausgefunden hat, im Schulalltag leider noch kaum zur Anwendung kommt: Bewegung fördert kreatives Denken und bietet einen Ausgleich für längeres Sitzen. Daher bietet Michael Brand einen zweitägigen Kurs an, der in der Kombination aus künstlerischer Aktivität und Bewegung speziell auf Kinder und Jugendliche abgestimmt ist.

Michael Brand zeichnet sich durch einen großartigen Umgang mit Kindern aus und geht auf individuelle Bedürfnisse ein, um den Kindern ein kreatives und bewegungsreiches Wochenende zu bieten. Der Kurs richtet sich an die Altersgruppe von 6 bis 12 Jahren. Anmeldeschluss ist der 17.11.2022.

 

 

Der Kurs ist kostenfrei. Anmeldungen bitte im Büro des Generationenhauses unter 05675 2519871 oder jugend@generationehaus-huemme.de. Das entsprechende Anmeldeformular sowie weitere Informationen für die Altersgruppen befinden sich auf unserer Homepage:  www.generationenhaus-huemme.de 


Foto: Tanja Stallknecht
Foto: Tanja Stallknecht

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Bilderausstellung Alex Vöpel

 

Vernissage am Samstag, 19. November um 19.00 Uhr

 

Zweimal im Jahr wechselt die Bilderausstellung im Generationenhaus Hümme. Jetzt gibt es mit der Ausstellung von Alex Vöpel mal wieder Malerei im Bahnhof.

 

Alex Vöpel ist in Wolfhagen geboren, hat eine Tochter und lebt seit über 30 Jahren in Hofgeismar - Schöneberg. Bereits als Kind war sie an allem Kreativen interessiert. Sie hat viele verschiedene Hobbys ausprobiert und mochte dabei das Zeichnen und das Malen immer am liebsten. Lange Zeit hat sie ihre Bilder mit Acryl, Blei-Buntstift und Ölpastellkreide gemalt. Erst durch einen Volkshochschul-Kurs vor 12 Jahren lernte sie ihre Kunstlehrerin kennen, die sie von der Ölmalerei überzeugte. Noch heute sind ihr der Austausch, die Tipps und die Kritik von ihr sehr wichtig. 

 

Das Vermischen der einzelnen Farben, das Leuchten und das Verarbeiten der Ölfarben machen ihr unheimlich Spaß. Dabei haben ihre Bilder keine bestimmte Stilrichtung, dies ist ihr aber auch nicht wichtig. Sie malt, was sie berührt und was sie schön findet. Ihre Bilderreihe „Weiblich-Schön und Geheimnisvoll“ ist eher durch Zufall entstanden, da sie die weiblichen Motive immer sehr angesprochen haben. Und auch ein Motto hat Alex Vöpel: Die Schönheit der Dinge, liegt in der Seele dessen, der sie betrachtet (David Hume 1711-1776).

 

Die Ausstellungseröffnung wird von einem Konzert mit der Jazzcombo der Musikschule Hofgeismar begleitet und beginnt im Anschluss um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Bilderausstellung ist bis zum 10. Februar 2023 zu sehen.

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Offenes Singen für alle Generationen

Ehrenamtliche gesucht

 

Der Generationenverein Bahnhof Hümme sucht Ehrenamtliche, die ein Musikinstrument spielen können, wie beispielsweise Akkordeon, Gitarre oder Klavier und Lust und Laune haben, einen offenen Singkreis für Jung und Alt im Generationenhaus zu begleiten. Ein Klavier ist vorhanden. Abseits von Chorgesang, soll hier einzig der Spaß am gemeinsamen Singen im Vordergrund stehen.

Bei Interesse bitte im Büro des Generationenhauses unter Tel. 05675/2519871 oder office@generationenhaus-huemme.de melden.

 

 


Geschichtskreis Hümme
 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 

 

 

Liebe Mitglieder, 

 

gemäß § 9 der Satzung vom 08. Juni 1995 laden wir sehr herzlich zur diesjährigen 

ordentlichen Mitgliederversammlung ein. 

 

Sie findet statt am Freitag, den 25. November 2022 

im Gasthaus "Zum Löwen" (Inh. Bodo Gaide) in 34369 Hofgeismar-Hümme, 

Beginn: 19:00 Uhr. 

 

Tagesordnung:

 

1. Eröffnung der Versammlung mit Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

3. Totenehrung

4. Rechenschaftsberichte des Vorstandes

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastung des Vorstandes

7. Wahl des gesamten Vorstandes

8. Wahl einer Kassenprüferin bzw. eines Kassenprüfers

9. Beitragsfestsetzung

10. Verschiedenes (z. B. Projekt Heimathaus) 

 

Hinweis:

Ergänzende Anträge zur Tagesordnung sind mindestens 7 Tage vor Beginn der Versammlung dem Vorstand schriftlich einzureichen. 

 

Der Vorstand würde sich freuen, wenn auch dieses Jahr wieder zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptversammlung erscheinen. Im Anschluss findet ab 19:45 Uhr mit den Partnerinnen und Partnern ein gemütlicher Abend mit kleinem Imbiss statt. 

 

Dirk Altmann               Ernst-Wilhelm Bonnet 

1. Vorsitzender            2. Vorsitzender 

 

                                                                   Wir freuen uns auf SIE!

 

Foto: Marcus Breindl
Foto: Marcus Breindl

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar 

 

    im Bahnhof Hümme

 

Samstag, 19. November 19.30 Uhr 

 

Der Auftritt der Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar, die im Jahr 2019 bereits ihr 25-jähriges Bestehen feiern konnte, ist zu einem festen Bestandteil des Hümmer Kulturzeitprogramms geworden. Am Samstag, 19. November um 19.30 Uhr sollen unter dem Motto „WIR PRÄSENTIEREN VIELFALT“ nicht nur die Kenner des Jazz angesprochen werden.

 

Die Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar unter der Leitung von Hans-Jürgen Stier, die sich bei vielen Anlässen in der Region und darüber hinaus einen Namen gemacht hat, präsentiert an diesem Abend Jazz, Blues, Rock und Pop. Dabei kommen die Liebhaber traditioneller Titel wie dem "BASIN STREET BLUES" oder „BEGIN THE BEGUINE“ genauso auf ihre Kosten wie Anhänger des Rock-Jazz mit "MERCY, MERCY, MERCY". Bekannte Pop-Titel wie „VIVA LA VIDA“ sind auch mit im „Gepäck“.

Dazu kommen noch kleine musikalische Überraschungen. 

 

Schon jetzt versprechen wir Ihnen einen unterhaltsamen Abend mit der Jazzcombo.  

 

Das Konzert findet im großen Saal des Generationenhauses statt. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. 

 

Der Eintritt ist frei. Um vorherige Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 05675 2519871 oder office@generationenhaus-huemme.de wird gebeten. 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Forams

Progressive Blues Funk Rock

 

Samstag, 05.11.2022, 19.30 Uhr 

 

Forams steht für progressive Blues Funk Rock aus Nordhessen. Forams sind drei Musiker, die gemeinsam aufwendig arrangierte Musik machen, mit Soli auf allen drei Instrumenten und Fokus auf Groove und Songstruktur. Forams verbinden die Komplexität des progressiven Rock mit der Spontanität und Improvisation des Blues. Forams machen keine Musik, die sich auf einen Song beschränkt, wichtig ist das Album als Gesamtwerk. Live überzeugt das Trio vor allem durch gutes Zusammenspiel.

In der aktuellen Besetzung sind die drei Musiker (Max Bodenmüller-Gitarre, Gesang, Adrian Breindl-Schlagzeug, Moritz Müller -Bass) seit 2017 aktiv, haben unter anderem Konzerte im Theaterstübchen Kassel oder auf der Jungen Kunst Bühne beim Altstadtfest gespielt und Ende 2019 den Bandcontest des Rockbüros Kassel gewonnen. Kurz darauf erschien die EP „Reality“. Anfang 2022 erschien das Debüt Album „Still Half Asleep“. 

Tickets im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de – für 8 Euro oder bei der Tourist-Info in Hofgeismar oder an der Abendkasse

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

10 Jahre Verein

 

Generationenhaus Hümme

Deutscher Preis für

Denkmalschutz

 

Das muss gefeiert werden!

 

Freitag, 7. Oktober 2022

 

 

Der Verein Generationenhaus Bahnhof Hümme wird in diesem Jahr bereits 10 Jahre alt. Mit dem Gewinn des diesjährigen Deutschen Preis für Denkmalschutz sind die Bemühungen des Vereins um die Erhaltung und Belebung des historischen Bahnhofsgebäude in Hümme gekrönt worden. Diese Anlässe will man im Bahnhof Hümme groß feiern. Am Freitag, 7. Oktober startet die Feier mit einem Familienfest mit Bastelaktion, Spiel und Spaß und Kaffee und Kuchen. Um 18 Uhr beginnt die Geburtstagsfeier im großen Saal des Bahnhofs mit einem leckeren Mitbringbuffet, Getränken und Livemusik. Die Grebensteiner Band Pasch 4 wird die Gäste an dem Abend vortrefflich unterhalten. Der Eintritt ist frei, es wird aber um Anmeldung im Vereinsbüro unter office@generationenhaus-huemme.de oder Tel: 05675 2519871 gebeten.

 

 

Albert Rapp (Foto: Geschichtskreis Hümme)
Albert Rapp (Foto: Geschichtskreis Hümme)

NACHRUF für Albert Rapp (1929 – 2022) 

 

Der Geschichtskreis 1995 Hümme e.V. trauert um seinen verdienten und beliebten ehemaligen 1. Vorsitzenden und Kassierer Albert Rapp. Er war ein Mann der allerersten Stunden, der den Verein mit aufgebaut hat. Das Ordnen und Sichten von alten Unterlagen und Bildern war seine Leidenschaft. Am Anfang hatte der Verein nur ein geringes Budget. Vieles musste damals improvisiert werden. Das kostete Einsatz, Einfallsreichtum, Sorgfalt und Überzeugungskraft. Alle diese Eigenschaften besaß unser Albert. Der Verein wuchs langsam zu einer starken Gemeinschaft heran, wie sie sich aktuell mit Stolz darstellt. Vieles von dem verdanken wir ganz wesentlich unserem Vereinskameraden Albert Rapp, von dem wir kürzlich schweren Herzens Abschied nehmen mussten. Der Verein und seine Freunde trauern um einen Mann, der sich neben seiner Familie in hervorragendem Maße ehrenamtlich für die Geschichte unseres Dorfes verdient gemacht hat. Er hat viele Stunden seiner Freizeit geopfert. Leidenschaftlich widmete er sich den Themen Eisenbahn, Flucht und Vertreibung sowie dem Hümmer Häuserverzeichnis um nur einige Projekte zu nennen. Sein Leben ist für uns Beispiel und Ansporn zugleich. Und so empfinden wir in den Stunden des Abschieds nicht nur Schmerz und Trauer über den Verlust, sondern auch ganz viel Dankbarkeit, dass wir eine so lange Zeit gemeinsam mit ihm verbringen durften. Wir wissen, dass hinter all seiner Arbeit, die er für unseren Verein als Vorstandsmitglied geleistet hat, immer der eine Wunsch stand, nämlich die ihm zur Verfügung stehende Kraft zum Wohle der Hümmer Geschichte einzusetzen. Zurück bleibt die Erinnerung an einen stets korrekten Menschen, dem wir mehr verdanken, als Worte ausdrücken können. Seine Familie hat ihn in all der Zeit bei der Vereinsarbeit unterstützt, wofür wir sehr dankbar sind. Zurück bleibt speziell seine Leistung für unseren Verein und alle, die nach uns kommen. Mit seinen vielen Berichten und Bildbeschreibungen, die er allesamt mit dem Kürzel "ALRA“ versehen hat, bleiben Spuren seines Wirkens erhalten. Der Familie von Albert Rapp ist der Hümmer Geschichtskreis in herzlicher Anteilnahme verbunden. 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Hedi Lucas zum Ehrenmitglied

ernannt

 

Eine besondere Ehrung wurde anlässlich der Mitgliederversammlung des Generationenvereins Bahnhof Hümme Vereinsmitglied Hedi Lucas stellvertretend für das Kochteam des Generationenhauses zuteil. Sie wurde zum nunmehr dritten Ehrenmitglied des Hauses ernannt und erhielt dafür eine Anerkennungsurkunde in Form einer Acrylglasplatte. In seiner Laudatio lobte Vorsitzender Peter Nissen ihr langjähriges Engagement für den Verein und das Generationenhaus. Sie war von Anfang an festes Mitglied im ehrenamtlichen Kochteam des Hauses. Sie ist bei vielen Veranstaltungen im Haus und hilft unermüdlich da, wo sie kann. Für dieses außerordentliche Engagement bedankt sich der Vorstand des Generationenvereins bei Hedi Lucas und ihrem Kochteam jetzt mit der Ehrenmitgliedschaft.

 

 

Foto:

Sehr erfreut nahm Hedi Lucas die Urkunde als drittes Ehrenmitglied des Generationenvereins in Empfang.

 

 

(v.l.) Hedi Lucas und Peter Nissen, 1. Vorsitzender

© Foto: Inge Seidenstücker

 


Vortrag

Abwechslungsreiche Familienküche


Genussvoll und stressfrei gemeinsam essen - dass wünschen sich viele junge Familien. Nur fehlen manchmal die Ideen, wie das für alle möglich ist.

Am Mittwoch, den 12. Oktober um 19.30 Uhr hält eine Referentin der Verbraucherzentrale einen Vortrag im Generationenhaus Bahnhof Hümme zu diesem Thema.  In der Runde kann man sich über folgende Fragen austauschen:   

-       Wie gelingt es, täglich leckeres und abwechslungsreiches Essen anzubieten?

-       Wenig Zeit und trotzdem gut versorgt? Wie kann das gehen?

-       Welche Gerichte schmecken den Großen und auch den Kleinen?


Neben dem Check von Zutaten, Nährwertangaben und Werbesprüchen gibt es Tipps für die optimale Lebensmittelauswahl.

 

Der Vortrag ist kostenfrei.

 



Vortrag im Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Vorsorgen durch Betreuungsverfügung, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht 

 

Am Donnerstag, den 13.10. um 15 Uhr informieren die Mitarbeiterinnen des ABC Altenberatungscentrums zu den Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Im Anschluss gibt es für die Teilnehmer noch genügend Zeit um individuelle Fragen zu stellen. Der Vortrag findet statt in Kooperation mit der VHS Region Kassel Land und dem Generationenhaus Bahnhof Hümme e. V. und ist kostenfrei.

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Indien


Mystik, Menschen, Maharadschas

Live-Reportage von Pascal Violo

 

Sa., 08. Oktober um 19.30 Uhr

 

 

Nach den spektakulären Live-Reportagen in den letzten Jahren kommt Pascal Violo erneut ins Generationenhaus Bahnhof Hümme. Am 8. Oktober um 19.30 Uhr zeigt er seinen Lichtbildervortrag über Indien.

Vom legendären Rajasthan über die ewige Stadt Varanasi bis in die unwirklich schönen Backwaters in Kerala spannt sich der Bogen dieser Reise. Pascal Violo erlebt eine Welt der kulturellen Vielfalt, die von Begegnungen mit unterschiedlichsten Menschen geprägt ist.

Der Reisefotograf feiert am größten Pilgerfest der Erde - dem Kumbh Mela - mit Millionen Menschen, reist auf Kamelen durch die größte Sandwüste Thar unterwegs und lässt sich vom goldenen Tempel in Amritsar faszinieren.

Den Süden des Subkontinents bereist Pascal Violo mit seiner Familie und erlebt dadurch einen vertrauten und distanzlosen Kontakt zu den Menschen. Ob Kathakali Tänzer, Teepflückerinnen oder Bergvölker, immer spürt man in den Begegnungen eine starke Authentizität, die von einer sensiblen, respektvollen Fotografie begleitet wird.

In Pascal Violos Geschichten und Bildern fühlt man hautnah die Begeisterung, die von diesem mystischen Land ausgeht.

Veranstalter: Generationenhaus Bahnhof Hümme e. V. / Volkshochschule Region Kassel

Tickets im Ticketshop der Stadt Hofgeismar – unter tickets.hofgeismar.de – für 6 Euro (zzgl. Gebühr) oder bei der Tourist- Info in Hofgeismar oder an der Abendkasse. 


 

Generationenhaus Bahnhof Hümme und

 

Deutsche Märchenstraße präsentieren:

 

 

Theater LAKU PAKA: „Schwarze Schafe leben

 

besser“

 

ein bewegendes Figurentheater-Stück

 

für Alle ab 4 Jahren

 

am Donnerstag, 6. Oktober um 16 Uhr

 


Das Generationenhaus in Hümme und die Deutsche Märchenstraße laden gemeinsam zu einem märchenhaften Nachmittag am 6. Oktober um 16 Uhr im Bahnhof in Hümme ein. Das Theater LAKU PAKA spielt Figurentheater. Ein „schwarzes Schaf“ ist man nicht, man wird dazu gemacht – diese allzu menschliche Erfahrung ist der Ausgangspunkt für eine Fabel, die auf unterhaltsame Art zeigt, wie Konflikte in einer ‘Herde’ entstehen und bewältigt werden könnten.

 

Gespielt wird mit ausdruckstarken Figuren in und auf einem äußerst wandlungsfähigen Schäferwagen. Eine rasante Geschichte für viele Schafe und einen einsamen Wolf.

Am Ende steht fest: alle Schafe sind klug. – Die einen vorher, die anderen nachher!

 

Dauer: ca. 45 Minuten

 

Kirstin Rhön vom Theater LAKU PAKA spielt diese fesselnde und anrührende Geschichte zum Staunen und Mitmachen für Klein und Groß.

 

Wir bitten um Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 05675 2519871 oder office@generationnehaus-huemme.de. Der Eintritt kostet 6 Euro. 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Blauer Sonntag -Tage der

Industriekultur Nordhessen-

 


am Sonntag, 11.09.2022 von 14 bis 17 Uhr

im Bahnhof Hümme

 


Am BLAUEN SONNTAG haben nordhessische Museen, Vereine, Initiativen und Unternehmen Gelegenheit, große und kleinen Besucher*innen für die sensationelle & spektakuläre «Industriekultur» Nordhessens zu begeistern.

Dabei umfasst der Begriff «Industriekultur» sehr viel mehr als pure Technikgeschichte: Es geht dabei auch um Industriearchitektur und Landschaftsentwicklung, Unternehmenskultur und Arbeiterbewegung, soziale Verflechtungen und politische Organisation, kurzum das Arbeits- und Alltagsleben in einer von Maschinen geprägten Welt, und zwar gestern, heute und morgen.

Das diesjährige Fokusthema «sensationell & spektakulär» geht einmaligen, überraschenden, bahnbrechenden, erstaunlichen und unglaublichen Facetten und Akteuren nordhessischer Industriekultur nach. 55 Standorte – von Bad Arolsen bis Heringen und von Eschwege bis Frankenberg– vom global agierenden Unternehmen bis zum kleinen, örtlichen Verein, sie alle bieten am BLAUEN SONNTAG ein spektakuläres und abwechslungsreiches Programm mit Führungen, Werksbesichtigungen, Wanderungen, Entdeckertouren, Ausstellungen und Tagen der offenen Tür.

Der BLAUE SONNTAG wird von der Fördergesellschaft Nordhessen mbH im Auftrag der nordhessischen Landkreise und der Stadt Kassel als non-profit Veranstaltung seit fast 15 Jahren organisiert. Das komplette Programm des BLAUEN SONNTAG mit Hinweisen zu Anmeldung und Anreise ist im Internet unter www.blauer-sonntag.de einsehbar. Gedruckte Programmhefte sind in den Kundenzentren und Info-Points des NVV sowie bei den teilnehmenden Standorten des BLAUEN SONNTAG erhältlich.

Auch der historische Bahnhof Hümme nimmt in diesem Jahr wieder am BLAUEN SONNTAG teil. Der Bahnhof entstand 1849 und verband die im Kurfürstentum Hessen-Kassel ersten beiden Eisenbahnlinien. Das heutige, im Jahr 1898 erbaute Gebäude, wurde durch engagierte Bürgerinnen und Bürger aufwändig nach Vorgaben des Denkmalschutzes saniert und wird seit 2015 als Mehrgenerationenhaus genutzt. Hier finden jährlich bis zu 1.000 Veranstaltungen statt. Es ist offen für alle Menschen, unabhängig von ihrer sozialen, kulturellen oder religiösen Herkunft.

Im Jahr 2019 wurde zudem der ehemalige Güterschuppen zu einem Kinder- und Jugendzentrum ausgebaut. Auch hier gibt es ein regelmäßiges Veranstaltungsangebot für die Kinder und Jugendlichen des Dorfes und der Region. Eine weitere Erweiterung des Zentrums erfolgte durch den Umbau des ehemaligen Waschhauses zu einem Kunstatelier für Kinder und Jugendliche.

 

Am BLAUEN SONNTAG können Besucher und Besucherinnen den alten Bahnhof in Hümme mit seinen Nebengebäuden und dessen Verwandlung in einen Ort der Begegnung kennenlernen. Das Haus ist am Sonntag, 11.09.2022 in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Um 14 Uhr erfolgt eine Führung durch die restaurierten Gebäude. Mitglieder des Betreibervereins stehen auch gern für Auskünfte und Gespräche bereit und freuen sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

Foto: Generationenverein Hümme
Foto: Generationenverein Hümme

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme erhält

den Deutschen Preis

für Denkmalschutz 2022

 

Das Präsidium des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz hat die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Preises für Denkmalschutz 2022 bekannt gegeben. Es verleiht in diesem Jahr zwölf Persönlichkeiten und Personengruppen, die sich in besonderem Maße um die Erhaltung und Vermittlung des baulichen und archäologischen Erbes verdient gemacht haben, den Deutschen Preis für Denkmalschutz. Die Preisverleihung findet am 7. November um 14:30 Uhr in den Mozartsälen, Moorweidenstraße 36, 20146 Hamburg statt.

 

Der Deutsche Preis für Denkmalschutz ist die höchste Auszeichnung auf diesem Gebiet in der Bundesrepublik Deutschland. Er wird in vier Kategorien vergeben. Mit der Silbernen Halbkugel wird seit 1979 das überdurchschnittliche ehrenamtliche Engagement Einzelner oder von Personengruppen für die Denkmalpflege gewürdigt.

 

 

Das Deutsche Nationalkomitees für Denkmalschutz vergibt die Silberne Halbkugel an den Verein Generationenhaus Bahnhof Hümme e.V. und begründet die Verleihung des Deutschen Preises für Denkmalschutz 2022 wie folgt: der Preis wird an die Vereinsmitglieder vergeben für ihr intensives, dauerhaftes Engagement, mit dem sie das vom Verfall bedrohte, denkmalgeschützte Bahnhofsensemble von 1897 samt der es umgebenden Freifläche mit ihrem historischen Pflaster denkmalgerecht saniert und einer ungewöhnlichen, aber gerade dadurch zukunftsfähigen Nutzung zugeführt haben. Nach zweieinhalb Jahren, viertausend Stunden Eigenleistung, Akquise von Spenden und Fördergeldern konnte der Bahnhof als Ort der Begegnung aller Generationen mit offenem Tagestreff 2015 eröffnet werden. Nun steht der noch in Betrieb befindliche Bahnhof vor allem als Seniorenbegegnungsstätte, Spielkreis für Kleinkinder, Raum für Kulturveranstaltungen und diverse Vereinstätigkeiten zur Verfügung und bildet wieder ein pulsierendes Zentrum des lokalen Lebens. 

Pressemitteilung Deutscher Denkmalpreis
PM_Deutscher Preis 22_Preisträger_Innen.
Adobe Acrobat Dokument 254.5 KB
Bewerbung
Silberne Halbkugel 2022 Beschreibung Bah
Microsoft Word Dokument 3.9 MB


 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 


NEU: Kunstkurs für Erwachsene

 


Das ehemalige Waschhaus am Bahnhof Hümme wurde zur Kreativwerkstatt umgebaut, in der bereits regelmäßige Kurse für Kinder und Jugendliche stattfinden. Nun sollen zusätzlich Kunstkurse für erwachsene Teilnehmer angeboten werden. Auch hier wird unser
erfahrener Kunstpädagoge Wilhelm Dusil den Kurs leiten und in die Welt der künstlerischen Gestaltung einführen. Dafür werden keine Erfahrungen vorausgesetzt.

 

Der Schnupperkurs ist kostenfrei und soll Mitte / Ende September beginnen. Der Termin des regelmäßig stattfindenden Kurses wird mit den Interessierten gemeinsam abgestimmt. Anmeldungen bitte im Büro des Generationenhauses unter 05675 2519871 oder office@generationehaus-huemme.de.

 

Wilhelm Dusil aus Hofgeismar ist Grafiker, Maler und Kunstpädagoge und lädt seit vielen Jahren erfolgreich dazu ein in seinen Aquarell- und Kreativkursen im künstlerischen Bereich zu lernen und die Welt mit den Augen des Künstlers zu sehen.

 

 

Das Kunstatelier (Foto: Inge Seidenstücker)
Das Kunstatelier (Foto: Inge Seidenstücker)

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Kinderkreativwerkstatt

 

immer freitags von 15-17 Uhr


 

Nach den Sommerferien geht´s weiter: in der Kreativwerkstatt des Kinder- und Jugendzentrums Hümme können Kinder ihrer Kreativität mit Stift und Pinsel Ausdruck verleihen. Zusammen mit dem Kunstpädagogen Wilhelm Dusil entdecken wir eine bunte Welt mit Kreativität ohne Grenzen. Dabei unterstützt Wilhelm Dusil spielerisch und fördert Ideen mit seiner Erfahrung von mehreren Jahrzehnten. Weiterhin bietet er auch Ideen zum Verwirklichen von zahlreichen kleinen Kunstprojekten an.

Es kann sich jeder im Alter von 6-10 Jahren ausprobieren und die eigene künstlerische Seite entdecken oder erweitern. Dafür werden keine Erfahrungen vorausgesetzt.

 

 

Jugendkreativwerkstatt

immer freitags von 17-19 Uhr

 

Auch für die Jugendlichen der Region gibt es jetzt einen Kunst- und Kreativkurs in der Kreativwerkstatt des Kinder- und Jugendzentrums Hümme. Hier wird nach den Sommerferien das Angebot mit der Jugendkreativwerkstatt für die Altersgruppe 10-18 Jahren erweitert. Dabei zeigt der erfahrene Kunstpädagoge Wilhelm Dusil den Weg in die Welt der Kunst und Kreativität und unterstützt spielerisch, um einen farbenfrohen und grenzenlosen Raum für die Ideen und Fantasie der Jugendlichen zu schaffen. Hier werden zahlreiche Techniken sowohl mit Farbstiften als auch Aquarell- und Wasserfarbe vermittelt, die den Jugendlichen die Werkzeuge für den Ausdruck ihrer Ideen an die Hand geben. Die jugendlichen Teilnehmer können sich ausprobieren und die eigene künstlerische Seite entdecken oder erweitern. Dafür werden keine Erfahrungen vorausgesetzt.

 

 

Der Kurse sind kostenfrei. Anmeldungen bitte im Büro des Generationenhauses unter 05675 2519871 oder jugend@generationehaus-huemme.de.

 

Wilhelm Dusil aus Hofgeismar ist Grafiker, Maler und Kunstpädagoge und lädt seit vielen Jahren erfolgreich dazu ein in seinen Aquarell- und Kreativkursen im künstlerischen Bereich zu lernen und die Welt mit den Augen des Künstlers zu sehen.


Foto: Generationenverein Hümme, Marcus Breindl
Foto: Generationenverein Hümme, Marcus Breindl
Foto: Olaf Haensch - Dr. Klaus-Peter Lorenz, honorarfrei
Foto: Olaf Haensch - Dr. Klaus-Peter Lorenz, honorarfrei

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Die Harzer Schmalspurbahnen

Geschichte und Gegenwart eines lebendigen Technischen Denkmals

 

Vortrag Dr. Klaus-Peter Lorenz

am 11. September um 15 Uhr

 


Im Rahmen des Tages des offenen Denkmals gibt es im Generationenhaus Bahnhof Hümme am 11. September um 15 Uhr passend zur laufenden Bilderausstellung „Das letzte Dampfparadies“ einen Vortrag zum Thema mit Eisenbahnkenner Dr. Klaus-Peter Lorenz. Die Harzer Schmalspurbahnen stehen in der Eisenbahnwelt einzigartig da und sind das Rückgrat des Tourismus: Sie fahren von der Kaiserstadt Quedlinburg über Gernrode mit der romanischen Stiftskirche in das von Schinkel geplante Alexisbad. Hinauf nach Harzgerode, fürstliche Residenz mit Eisen- und Silberhütten. Durch das liebliche Selketal nach Hasselfelde und zur die Harzquerbahn mit der idyllischen Eisfelder Talmühle. Von Nordhausen kommend wird der Oberharz überquert, hinauf auf den 1125 Meter hoch gelegenen Brockenbahnhof. Von dort sieht man Wernigerode liegen, die „Bunte Stadt am Harz“ mit ihrer großen Fachwerk-Altstadt.


Die HSB
erschließen den Harz mit 25 Dampflokomotiven auf 140 Kilometern Streckennetz: 365 Tage im Jahr. Mit Dampf auf den Berg – davon machen jährlich mehr als eine Million Menschen Gebrauch. Bis zur Wende war die Bahn auch Rückgrat der industriellen Erschließung der Harzberge und -täler und hatte auch militärische Aufgaben zu erfüllen.

Die „Größte unter den Kleinen“ Bahnen wird mit ihrer Eisenbahngeschichte im Rahmen von Sozial- und Zeitgeschichte vorgestellt.

Der Eintritt ist frei. Um vorherige Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 05675 2519871 oder office@generationenhaus-huemme.de wird gebeten.

 


Foto: Paul Schmidt
Foto: Paul Schmidt

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Theaterduo Lila

 

Schwarzlicht

 

zu Gast in Hümme

 

 

Die Individualität der Masse

 

 

Freitag, 23. September um 19.30 Uhr

 

 

Im Generationenhaus Bahnhof Hümme gibt es am Freitag, 23. September um 19.30 Uhr mal wieder Theater. Wir sind einzigartig, doch sind wir wirklich frei in unseren Entscheidungen? Warum lebst Du, wo Du lebst? Warum trägst Du, was Du trägst? Warum haben wir im letzten Jahr so viel Toilettenpapier gekauft? Und warum wird über Suizide eigentlich nicht berichtet? Was bewegt uns unterbewusst zum Nachmachen, wo wir doch alle so individuell und besonders sind? Fürchtest Du den Blick in die Tiefen Deiner emotionalen Innenwelt?

Das Hessisch-Berliner Theaterduo Lila Schwarzlicht beschäftigt sich in dieser Performance mit gesellschaftlichen und individuellen Zwängen und fragt, wie viel Individualität eine Gemeinschaft überhaupt verträgt. Entstanden ist eine Theatercollage inspiriert von Zeitgeschehen, Spielszenen und Biografie, in der sich jede/r verlieren und wiederfinden kann.

Veranstalter: Generationenhaus Bahnhof Hümme e. V. / Volkshochschule Region Kassel

Tickets gibt´s im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 6 Euro (zzgl. Gebühr), bei der Tourist-Info in Hofgeismar oder an der Abendkasse erhältlich.

Foto: Generationenverein Hümme
Foto: Generationenverein Hümme

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Tag des offenen Denkmals

 

Sonntag, 11.09.2022, 14 – 17 Uhr

 

Der Verein Generationenhaus Bahnhof Hümme e. V. lädt zum Tag des offenen Denkmals zu einer Besichtigung des grundsanierten historischen Bahnhofsgebäudes mit seinen umgestalteten Räumlichkeiten ein. Der Tag des offenen Denkmals findet seit 1993 unter der Koordination der Deutschen Stiftung Denkmalschutz immer am 2. Sonntag im September statt. Bundesweit öffnen dann bis zu 8.000 sonst nicht geöffnete Denkmale ihre Türen.

 

In einem einstündigen Rundgang wird die Entwicklung des historischen Bahnhofs zum Mehrgenerationenhaus erläutert. Das heutige, im Jahr 1898 erbaute Gebäude, wurde durch engagierte Bürgerinnen und Bürger aufwändig nach Vorgaben des Denkmalschutzes saniert und wird seit 2015 als Mehrgenerationenhaus genutzt. Hier finden jährlich bis zu 1.000 Veranstaltungen statt.

 

Auch der ehemalige Fachwerkgüterschuppen wurde saniert und hat eine neue Nutzung erhalten. Hier ist jetzt das Kinder- und Jugendzentrum untergebracht. Und auch der Umbau des ehemaligen Waschhauses zu einem Kunstatelier für Kinder und Jugendliche ist inzwischen abgeschlossen und zu besichtigen.

 

Eingeladen sind alle, die sich für die denkmalpflegerische Sanierung des historischen Bahnhofs oder die zeitgemäße Nutzung der unterschiedlichen Räumlichkeiten im Generationenhaus interessieren.

Der Vorsitzende des Betreibervereins - Peter Nissen - wird den einstündigen Rundgang um 14 Uhr begleiten und steht gern für Auskünfte und Fragen zur Verfügung.

 

Der Eintritt ist frei. Zur besseren Planung bitte anmelden unter office@generationenhaus-huemme.de.


Chorkonzert im Herbst (Foto: Volkschor Hümme)
Chorkonzert im Herbst (Foto: Volkschor Hümme)

„Mädelsache“

Angebot in den Ferien

 

Hümme (hai) – Eine interessante Woche für Mädchen von 12 bis 17 Jahren findet im Hümmer Generationenhaus von Montag, dem 15. bis Freitag, dem 19. August 2022, jeweils von 10 bis 15 Uhr statt. Im Kurs geht es um Schmuck, Mode und Styling. In lockerer Atmosphäre gibt die Kursleiterin Cécile Bauer Tipps und Anregungen zum Aufpeppen des Zimmers, der Schmuckherstellung, Stoffverarbeitung sowie der individuellen Gestaltung eines „Scropbooks“. Das können z.B. ein Album für Erinnerungen oder Einladungs- bzw. Grußkarten sein. Bei allem ist Upcycling ein Thema.

Zur Vorbesprechung treffen sich die Teilnehmerinnen bereits am Donnerstag, dem 11. August, um 18 Uhr im Generationenhaus.

Während der Woche gibt es zudem täglich ein gemeinsam vorbereitetes Mittagessen.

Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings ergeben sich Materialkosten zwischen 12 und 17 Euro.

Anmeldung bitte bis zum Donnerstag, dem 11. August im Generationenhaus, Tel. 05675/2519871 oder unter botschaft@generationenhaus-huemme.de.

 

 

Fotoquelle: pixabay
Fotoquelle: pixabay


Generationenverein Hümme

 

Hygienebelehrung im Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Wer eine Tätigkeit in der Lebensmittelzubereitung und im Lebensmittelverkauf ausübt, braucht dafür eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes.

Dazu muss man wissen, dass es Krankheiten und Krankheitserreger gibt, die über Lebensmittel auf andere Menschen übertragen werden können. Der Mensch selbst kann krank sein oder Krankheitserreger in sich tragen; er kann aber auch durch Kontakt Krankheiterreger aufnehmen und weiter transportieren.

Damit dieses Risiko vermindert wird, führt das zuständige Gesundheitsamt eine Erstbelehrung durch, um über die rechtlichen Pflichten zu belehren, insbesondere darüber, welche ansteckenden Krankheiten eine Tätigkeit im Lebensmittelbereich verbieten.

Die belehrten Personen müssen bestätigen, dass bei ihnen keine Tatsachen bekannt sind, die die gewünschte Tätigkeit verbieten.

 

Die Belehrung muss nach zwei Jahren wiederholt werden, damit die Gültigkeit sichergestellt ist. Wer bereits über eine amtliche Erstbelehrung verfügt und Interesse an einer Folgebelehrung hat, wird gebeten sich beim Vorstand des Generationenvereins anzumelden: office@generationenhaus-huemme.de oder Tel.: 05675 / 2519871. Es stehen zwei Termine zur Auswahl: Dienstag, den 16. August 2022 um 19:00 Uhr oder Montag, den 5. September 2022 um 18:45 Uhr im Saal des Generationenhauses.

Die Teilnahme an dieser Wiederholungsbelehrung ist kostenlos und findet nach den am Veranstaltungstag gültigen Hygiene- und Abstandsregeln statt.

Bitte die seinerzeit ausgestellte Bescheinigung über die Erstbelehrung nach dem Infektionsschutzgesetz mitbringen, damit die Schulung auch dokumentiert werden kann.

 

Dirk Altmann

Schriftführer u. Pressewart

 

 

Foto: Anja Pankotsch
Foto: Anja Pankotsch

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

„Hör- mal im Denkmal“

 

Stefan Danziger präsentiert sein

Kabarettprogramm „Was machen sie

eigentlich tagsüber“

 

Freitag, 9. September um 19.30 Uhr

 


In der Reihe „Hör-mal im Denkmal“ findet im Generationenhaus wieder eine hochkarätige Kabarettveranstaltung statt. Der Kabarettist Stefan Danziger präsentiert sein Programm „Was machen sie eigentlich tagsüber“ am Freitag, 9. September um 19.30 Uhr.

 

Geboren in der DDR, wollten er und seine Familie in die BRD fliehen. Doch leider sind sie falsch abgebogen und in der Sowjetunion gelandet. Nach der Wende schaffte er es endlich in den Westen und landete in Berlin Wedding. Auf den Straßen Berlins erlernte er seinen Stil und die entdeckte seine Gabe, Menschen stundenlang mit Geschichte voll zu brabbeln. Was anscheinend gut ankam und für witzig befunden wurde. Da es ihm nicht reichte, das nur tagsüber zu tun, beschloss er vor über fünf Jahren, das auch nachts auf den Comedy Bühnen Berlins zu tun. Erst auf deutsch und dann noch auf englisch. Das eröffnete ihm die Möglichkeit auch auf den Bühnen Amsterdams, Londons und Edinburghs aufzutreten. Seine Comedy beleuchtet charmant Geschichte und die Geschichten dahinter, kulturelle Widersprüche und Absurditäten des Alltags.

Es erwartet Sie ein amüsanter Abend voller Humor, Witz und Scharfsinn!

 

 

Tickets gibts im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 10 Euro (zzgl. Gebühr) oder in der Tourist Info Hofgeismar (Tel. 05671/999-222). 

Foto: Generationenverein Hümme
Foto: Generationenverein Hümme

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Kinderkreativwerkstatt

 

Freitags von 15-17 Uhr

 


Die Kinderkreativwerkstatt im Kinder- und Jugendzentrum Hümme ist seit dem 01.04.2022 aktiv und es konnten bereits viele Kinder ihrer Kreativität mit Stift und Pinsel Ausdruck verleihen.

 

Zusammen mit dem Kunstpädagogen Wilhelm Dusil entdecken wir eine bunte Welt mit Kreativität ohne Grenzen. Dabei unterstützt Wilhelm Dusil spielerisch und fördert Ideen mit seiner Erfahrung von mehreren Jahrzehnten. Weiterhin bietet er auch Ideen zum Verwirklichen von zahlreichen kleinen Kunstprojekten an.

Es kann sich jeder im Alter von 6-10 Jahren ausprobieren und die eigene künstlerische Seite entdecken oder erweitern. Dafür werden keine Erfahrungen vorausgesetzt.

 

Der Kurs ist kostenfrei. Anmeldungen bitte im Büro des Generationenhauses unter 05675 2519871 oder jugend@generationehaus-huemme.de.

 

 

Wilhelm Dusil aus Hofgeismar ist Grafiker, Maler und Kunstpädagoge und lädt seit vielen Jahren erfolgreich dazu ein in seinen Aquarell- und Kreativkursen im künstlerischen Bereich zu lernen und die Welt mit den Augen des Künstlers zu sehen.

 

 

Plakat Dorfscheunen-Kino
Dorfkino_220721.pdf
Adobe Acrobat Dokument 371.2 KB
Foto: Generationenverein Hümme
Foto: Generationenverein Hümme

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme e.V.

 

Umbau ehem. Waschhaus zu einem

Kunstatelier für Kinder und

Jugendliche

 

Eröffnung und Tag der

offenen Tür

 

 

am Samstag, 9. Juli ab 16 Uhr

 


Der Verein Generationenhaus Bahnhof Hümme und die Stadt Hofgeismar haben das ehemalige Waschhaus am Bahnhof Hümme denkmalgerecht saniert und so langfristig erhalten. Während sich die Stadt um die Außenhülle mit neuem Dach, Fenster und Türen gekümmert hat, hat der Generationenverein den Innenausbau auf eigene Kosten und mit Hilfe von Spenden und Zuschüssen und viel ehrenamtlicher Eigenleistung realisiert.

 

Mit dem Umbau des alten Waschhauses zu einem Kunstatelier können den Kindern und Jugendlichen des Ortes aber auch der näheren Umgebung künftig weitere kreative Angebote im Bereich Kunst und Kultur angeboten und die Kinder- und Jugendarbeit des Generationenhauses ausgebaut werden. Nach den umfangreichen Bauarbeiten ist ein lichtdurchfluteter, hoher Raum entstanden, wo zukünftig zahlreiche Veranstaltungen für die Jüngeren des Dorfes stattfinden sollen.

 

Um sich die unter denkmalpflegerischen Aspekten entstandenen Räumlichkeiten einmal selbst anzusehen, ist die Bevölkerung zur offiziellen Eröffnung und einem Tag der offenen Tür eingeladen am Samstag, 9. Juli. Um 16 Uhr wird es einen kurzen offiziellen Teil geben und anschließend können die Räumlichkeiten und das Gebäude besichtigt werden. Bei Speis und Trank wollen wir dann noch ein paar gemütliche Stunden verbringen.

 

 

 

Foto: Generationenverein Hümme
Foto: Generationenverein Hümme

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Weiße Tafel vorm Bahnhof

Freitag, 15. Juli, 17 Uhr

 


Ganz nach dem Vorbild der „White Dinner“- Veranstaltungen in aller Welt wird vor der Kulisse des historischen Hümmer Bahnhofs an einer langen Tafel stilvoll gespeist.

Eingeladen sind Menschen, die in lockerer, aber stilvoller Atmosphäre zusammen speisen möchten. Einzige Bedingung ist, sich ganz in Weiß zu kleiden. Ob extravagant, witzig, skurril oder einfach ganz klassisch, bleibt dabei jedem selbst überlassen, nur weiß sollte es sein!

 

Die weiße Tafel vorm Bahnhof beginnt am Freitag, 15. Juli um 17 Uhr.

Weißgedeckte Tische und Klappstühle sollten, wenn möglich von den Gästen mitgebracht werden. Die von den Teilnehmern mitgebrachten Leckereien, werden zu einem Mitbringbuffet zusammengestellt, von dem sich jeder bedienen kann. Auch Geschirr -natürlich in Weiß- sowie Gläser und Besteck sollen mitgebracht werden. Getränke werden vom Generationenhaus zur Verfügung gestellt.

 

Für die passende musikalische Begleitung mit einer Live Band wird gesorgt.

 

Der Eintritt ist frei. Zur besseren Planung bitte anmelden unter office@generationenhaus-huemme.de oder Tel.: 05675 2519871.

 

 


Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Bilderausstellung Olaf Haensch

„Das letzte Dampfparadies“

 

Vernissage mit Konzert Shiregreen

 

am Freitag, 24. Juni um 19.30 Uhr

 

Zweimal im Jahr wechselt die Bilderausstellung im Generationenhaus Hümme. Jetzt gibt es mit der Ausstellung „Das letzte Dampfparadies“ von Olaf Haensch wieder mal eine interessante Fotoausstellung mit Dampflokomotiven, passend zum alten Bahnhof.

 

Olaf Haensch aus Wernigerode verbrachte über zwei Jahrzehnte unzählige Tage und Nächte entlang der Schmalspurstrecken im Harz, um Hunderte außergewöhnliche Eisenbahnfotografien zu realisieren, häufig mit großem technischem Aufwand.

Die Fotos seines „NachtZüge“-Portfolios brechen bewusst mit der Realität, zugunsten überaus eindrucksvoller und brillanter Impressionen von Dampfzügen im Dunkel der Nacht.

Einen dokumentarischen Anspruch verfolgen auch seine etwas jüngeren, bei Tageslicht und oft mit einem Multikopter aus der Luft eingefangenen, Aufnahmen nur am Rande.

Fotos von Olaf Haensch fanden auch international viel Beachtung und wurden vielfach ausgezeichnet. Sie waren beispielsweise im California State Railroad Museum in Sacramento, im EU-Parlament in Brüssel und auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin zu sehen. Oft findet man sie in Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen.

 

Die Ausstellungseröffnung wird von einem Konzert mit der Band Shiregreen begleitet und beginnt um 19.30 Uhr. Sie wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Die Bilderausstellung ist bis zum 4. November zu sehen.

 

 

 

Foto: Tina Stengel, Bad Hersfeld
Foto: Tina Stengel, Bad Hersfeld

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Faszinierende musikalische Zeitreise

Shiregreen live im Bahnhof Hümme

 

Freitag, 24. Juni um 19.30 Uhr

Eine fesselnde und bewegende Zeitreise durch 50 Jahre der Songwriter-Musik erwartet die Musikfreunde am Freitag, 24. Juni 2022, im Generationenhaus Bahnhof Hümme. Klaus Adamaschek alias Shiregreen, der als einer der profiliertesten Vertreter des Songwriter-Genres in Deutschland gilt, präsentiert, unterstützt von Musikern der Shiregreen-Band, Lieder aus seinem Projekt „References - Songs about songwriters “ mit Songs über legendäre Songwriter wie Leonard Cohen, Ralph McTell, Joan Baez oder Tom Petty. 

Über drei Jahre lang hat der 64-jährige Liedermacher, Sänger und Gitarrist Klaus Adama¬schek, der im Ruhrgebiet aufgewachsen ist und heute in Rotenburg an der Fulda lebt, an seinem Projekt „REFERENCES – SONGS ABOUT SONGWRITERS“ gearbeitet. Jeder Titel ist einem großen Songwri¬ter wie z. B. Bob Dylan, Neil Young oder auch John Fogerty gewidmet, und jedes Lied erzählt seine eigene Geschichte. Oft sind es berührende Begebenhei¬ten aus dem Leben der porträtierten Musiker, die Adamaschek aufgreift und dann eng mit seiner eigenen Biografie verwebt. Dabei lässt der versierte Liederma¬cher immer wieder gekonnt Zitate und Anspielungen aus den Songs der Vorbilder einfließen, ganz zur Freude der in Erinnerungen schwelgenden Zuhörer.  

Und die Arbeit hat sich gelohnt, denn bei den bisherigen References-Konzerten u. a. auf dem Hessentag in Bad Hersfeld und im Kasseler Theaterstübchen reagierte das Publikum mit stehenden Ovationen. Und auch die Fachkritik zeigt sich begeistert: „Ein faszinierendes, rundum stimmiges Album voller Spielfreude, Wärme und Harmonie“ urteilt z. B. das Online-Portal „Hooked on music“, und das große Rock-Magazin „Musicreviews“ schreibt: „Shiregreen zocken rockig bis kammermusikalisch, urig wie virtuos, mal laut und mal fragil leise - ein echter Ohrenschmaus.“

Mit auf der Bühne stehen in Hümme die Sängerin Marisa Linß, Siegern beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert 2017“, und Paul Adamaschek an Bass und Piano. Besonders freuen können sich die Zuhörer auf den dreistimmigen Harmoniegesang, der sich zu einem Markenzeichen von Shiregreen entwickelt hat. Neben den eigenen „Referenz-Liedern“ wird die Band auch immer wieder mal Originale der großen Vorbilder anspielen. 

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Tickets gibts im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 15 Euro (zzgl. Gebühr) oder in der Tourist Info Hofgeismar, Marktstraße 18 (Tel. 05671/999-222) oder an der Abendkasse. Der Vorverkauf beginnt am 13 Juni.

 

 

 

Hoher Besuch in der Hümmer Dorfscheune

Annette Frier besuchte Mitte Juni 2022 Hümme im Rahmen einer Lesung (Foto: Generationenverein Hümme)
Annette Frier besuchte Mitte Juni 2022 Hümme im Rahmen einer Lesung (Foto: Generationenverein Hümme)

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Hygiene-Pakete für die Ukraine

 

Nach einem Spendenaufruf des Generationenhauses Bahnhof Hümme und des Evangelischen Kirchspiels Hümme brachte die Bevölkerung ca. 100 Hygienepakete mit Seife, Shampoo, Handtüchern u. a. ins Generationenhaus. Ehrenamtliche Helfer des Generationenvereins sortierten und beschrifteten alle Pakete und am 5. April fuhren zwei ehrenamtliche Fahrer des Generationenhauses Bahnhof Hümme, Günter Piringer und Alfred Unden, mit dem Fahrzeug des Vereins nach Gießen zur Hilfsorganisation GAiN, die die Pakete zu Ukrainern in der Ukraine und die umliegenden Länder bringt.


 

Foto, v.l.n.r.: Inge Seidenstücker, Erika Lauterbach-Nissen, Günter Piringer, Alfred Unden

Hümme im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2022

 

Die Wettbewerbskommission kommt am 11. Mai um 10.00 Uhr

 

Auch am aktuellen Hessischen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wird Hümme wieder teilnehmen. Die Kreisbewertungskommission wird am Mittwoch, 11. Mai um 10.00 Uhr nach Hümme kommen. Der Ortsbeirat in Zusammenarbeit mit der Vereinsgemeinschaft Hümme hat den Kommissionsbesuch vorbereitet. Die Dorfbesichtigung beginnt am Maibaumplatz mit der Begrüßung. Anschließend wird ein Rundgang durch die Hintere Straße entlang des Platzes mit dem tanzenden Mädchen zum Feuerwehrhaus unternommen. Es geht weiter zum Ehrengarten. Zum Schluss soll der Umbau des Güterschuppens und des Waschhauses am Bahnhof zu Jugendräumen vorgestellt wird. Der Abschluss findet im Saal des Generationenhauses statt. Die Kommission wird sich dann um 12.00 Uhr verabschieden.

 

Der Ortsbeirat hat ein sehenswertes Programm ausgearbeitet und freut sich auf eine interessante Wettbewerbsteilnahme mit Unterstützung möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger des Ortes. Unterstützen Sie bitte die Arbeit des Ortsbeirates durch Ihre Anwesenheit, besonders an den markanten Punkten während des Dorfrundganges und vor allem zur Begrüßung und Verabschiedung der Kommission. Durch Ihr zahlreiches Erscheinen zeigen Sie Ihr Interesse an der weiteren Entwicklung unseres Dorfes und verhelfen Hümme zu einer guten Platzierung im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2022.


 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Kinderkreativkurs Comic Zeichnen

 

Samstag, 16. April       11 - 14 Uhr

 

Der nächste Kinderkreativkurs im Kinder- und Jugendzentrum Hümme beschäftigt sich mit dem Comic Zeichnen. Von der Idee bis zum abgeschlossenen Comic können die teilnehmenden Kinder Ideen zu Papier bringen und einen eigenen Comic erstellen.

 

Im Rahmen des Osterferienprogramms werden Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren bei der Entstehung ihrer Comics von dem erfahrenen Zeichner und Illustrator Michael Brand begleitet, der ihnen dabei tatkräftig zur Seite steht. Alles was mitgebracht werden muss, ist nur eine Idee. Im Kurs können mit Stiften und Papier eigene Comics realisiert und eigene kleine Geschichten erzählt werden. Dafür sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

 

 

Der Kurs ist kostenfrei. Anmeldungen bitte im Büro des Generationenhauses unter 05675 2519871 oder jugend@generationehaus-huemme.de.

  

 

 Sozialdemokratische Partei  Deutschlands

  Ortsverein Hümme

 

 

 

SPD Hümme, Eberschützer Str. 3 b, 34369 Hofgeismar-Hümme

 

 

          An die

 

          Örtliche Presse

 

 

 

Hofgeismar, 06.04.2022

 

 

 

Pressemitteilung

 

 

Jahreshauptversammlung - SPD Hümme sieht sich gut aufgestellt

 

 

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der SPD im Generationenhaus Bahnhof Hümme, konnte der Vorsitzende, Michael König, wieder mehrere Mitglieder des Ortsvereins begrüßen und seinen Rechenschaftsbericht für das vergangene Jahr ablegen. Nach durchgeführter Kassenprüfung und anschließender Entlastung des gesamten Vorstands konnte der aktuell gewählte Versammlungsleiter, Timo Wenzel, die Neuwahlen leiten. Als Vorsitzender und seine Stellvertreterin wurden Michael König und Beate Carl einstimmig wieder gewählt. Auch wiedergewählt wurden die beiden Schriftführerinnen Erika-Lauterbach-Nissen und Beate Carl. Als neue Kassierer des Ortsvereins wurden, ebenfalls einstimmig, Markus Mannsbarth und Markus Küch gewählt, da der bisherige Kassierer, Heiko Mehrtens, aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Es komplettieren als Beisitzer Stadtrat Peter Nissen, Ortsvorsteher Ingo Pies und Heiko Mehrtens den Vorstand der SPD Hümme. Nach der Wahl der Delegierten wurde noch längere Zeit lebhaft diskutiert und sich ausgetauscht, sowie ein Antrag beschlossen, der an die SPD Fraktion der Stadtverordnetenversammlung adressiert ist. Der Vorsitzende, Michael König, zeigte sich besonders erfreut, dass sich Markus Mannsbarth und Markus Küch als Kassierer zur Verfügung stellten. Somit ist der Ortsverein gut aufgestellt und kann sich weiterhin an der Politik und Gestaltung des Ortes einbringen. Im Ortsbeirat Hümme hat die SPD die Mehrheit, Michael König und der gesamte Ortsverein betonten aber, dass bei der Arbeit im Ortsbeirat immer die Interessen des Ortes im Vordergrund stehen und „Parteigeklüngel“ keine Bedeutung hat. Die gute und positive Zusammenarbeit im Ortsbeirat ist auch weiterhin ein wesentliches Ziel der SPD Hümme. Der beschlossene Antrag an die SPD Fraktion der Stadtverordneten Versammlung macht deutlich, dass man sich auch als kleiner Ortsverein in die Entwicklung der Stadt einbringen kann und die Hümmer SPD wird dies auch weiterhin tun.

 

 

 

 

Michael König

Vorsitzender



16. RTF und Volksradfahren am Sonntag 15. Mai 2022

 

Eingeladen ist Jede und Jeder, der gern mit dem Rad unterwegs ist. Auch E-Bike-Fahrer sind herzlich willkommen.

 

Streckenführung RTF:

Da alle Strecken zunächst den gleichen Verlauf nehmen, kann unterwegs entscheiden werden, ob man „noch eine Schleife dranhängt“ oder sich direkt auf den Rückweg nach Hümme macht. Zeitvorgaben gibt es dabei keine und so kann sich Jeder sein persönliches Ziel setzen. Entlang der einzelnen Strecken wird es für die Starter etwa alle 30 Kilometer Verpflegungsstationen geben, an denen Getränke und Snacks angeboten werden.

Alle Strecken führen zunächst entlang der Diemel Richtung Liebenau und danach weiter nach Niedermeiser und Obermeiser. Wer auf der 40 km-Tour unterwegs ist, der biegt jetzt nach Grebenstein ab und gelangt über Carlsdorf und um den Schöneberg herum zurück nach Hümme.

Für alle Radsportler, die eine größere Strecke zurücklegen möchten, geht es nach Obermeiser in Richtung Westuffeln und Fürstenwald weiter. Über Calden und Immenhausen geht es weiter nach Beberbeck. Hier findet die letzte Streckenteilung statt. Die 70 km-Tour verläuft über Trendelburg zurück nach Hümme. Wer die 100 km-Marke knacken möchte, für den führt die Strecke Richtung Weser und über Bad Karlshafen zurück nach Hümme.

 

Anmeldung:  

Anmeldungen für die Touren werden auf dem Grundschulgelände direkt entgegengenommen. Gestartet wird beim RTF zwischen 8.00 und 10.00 Uhr. Anmeldungen sind bereits ab 7:30 Uhr möglich. Das Startgeld beträgt für Wertungskarteninhaber 4 € und für Fahrer ohne Wertungskarte 6 €. Jugendliche bis 18 Jahren können kostenfrei starten.

 

Volksradfahren:

Eine familienfreundliche Tour von etwa 25 km wird ebenfalls ausgeschildert. Die Anmeldungen hierfür werden zwischen 9.00 und 11.00 Uhr entgegengenommen. Das Startgeld für alle Volksradfahrer beträgt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren 2 € und für Erwachsene 3 €.

 

Sonst noch wichtig:

Der Radfahrerverein weist darauf hin, dass die Straßenverkehrsordnung selbstverständlich einzuhalten, jeder Teilnehmer auf eigene Gefahr an den Start geht und das Tragen eines Fahrradhelms bei derartigen Veranstaltungen vorgeschrieben ist.

 

 

Streckenverlauf, bitte hier klicken:
RTF 2022 Strecken-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 521.0 KB

 

Neu im Generationenhaus Bahnhof

Hümme:

 

jeden Montag ab 14.00 Uhr

 

„Kaffee, Kuchen und Kontakt“

 

 


550 Mehrgenerationenhäuser gibt es in Deutschland. Sie sind Begegnungsorte und
stehen allen Menschen offen – unabhängig von Alter oder Herkunft. Jede und jeder ist willkommen. Das Herz aller Mehrgenerationenhäuser schlägt im Offenen Treff. Hier kommen Menschen miteinander ins Gespräch und knüpfen Kontakte. So auch im Generationenhaus Bahnhof Hümme. Immer montagnachmittags ab 14.30 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen, Kaffee (auch Tee) und Kontakt. In geselliger Runde treffen sich nette Menschen erzählen Sie sich gegenseitig Geschichten, bringen alte Fotos mit oder genießen einfach ein geselliges Zusammensein. Eine Anmeldung ist nicht nötig, Besucher können gerne einfach vorbeikommen. Los geht’s am Montag, 25. April und ab dann gibt es „Kaffee, Kuchen und Kontakt“ wöchentlich jeden Montag. Fragen beantwortet das Büro des Generationenhauses gerne unter Telefon 05675.2519871 oder per E-Mail: botschaft@generationenhaus-huemme.de. 

Handzettel, bitte hier klicken:
Handzettel Kaffee Kuchen Kontakt 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Kinonachmittag im Bahnhof

 

Der Hundertjährige, der aus dem

Fenster stieg und verschwand

 

am Mittwoch, 18 Mai um 15.00 Uhr


 

Im Rahmen des Offenen Treffs präsentiert das Generationenhaus den Film „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. 

Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Doch anstatt sich auf die geplante Geburtstagsfeier zu freuen, verschwindet er lieber kurzerhand aus dem Altersheim und macht sich in seinen Pantoffeln auf den Weg zum örtlichen Busbahnhof.

Raus aus der Langeweile und rein in ein neues Abenteuer, das ist Allans Ziel. Während seiner Reise kommt er erst zu einem riesigen Vermögen, findet neue Freunde und trifft auf Gauner, Ganoven und Kriminelle, bevor er sich mit Elefantendame Sonja auf den Weg nach Indonesien macht. All das ist für Allan aber schon lange nichts Besonderes mehr, hat er doch die letzten 100 Jahre maßgeblich dazu beigetragen das politische Geschehen in der Welt unbewusst auf den Kopf zu stellen.

 

Der Eintritt ist frei. Abstands- und Maskenregeln bitte zur eigenen Sicherheit beachten.


Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Das Generationenhaus in Hümme hat einen ehrenamtlichen Fahrdienst, der eingerichtet wurde, um nicht mobile Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Hümme von zuhause abzuholen und zu Ärzten, zum Frisör, zum Einkaufen oder auch ins Generationenhaus zu fahren. Dieser musste pandemiebedingt leider erneut pausieren. Inzwischen sind alle Fahrer mehrfach geimpft und die Nachfrage nach Fahrten ist gestiegen. Daher hat der Vorstand nun entschieden den Fahrdienst ab sofort wieder aufzunehmen. Die in das Fahrzeug eingebaute Trennscheibe zwischen Fahrgastraum und Fahrer bleibt eingebaut, so dass auch hier das Hygienekonzept und die Abstandsregelung umgesetzt werden kann. Zugelassen wird pro Fahrt nur ein Fahrgast bzw. ein Hausstand und jeder Fahrgast muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Zudem sollte jeder Fahrgast auch geimpft oder genesen sein.

 

Fahrten sollen bitte rechtzeitig bei Frau Brömsen im Bahnhofsbüro angemeldet werden. Tel.: 05675 / 2519871, office@generationenhaus-huemme.de. 

 

Generationenhaus Bahnhof

 

Hümme und

 

ev. Kirchengemeinde Hümme

 

präsentieren:

 

 

Kinonachmittag im

 

Bahnhof

 

am Mittwoch, 13. April

 

um 14.30 Uhr

 

 

 

Im Rahmen des Offenen Treffs im Generationenhaus Hümme gibt es einen monatlichen Kinonachmittag. Auch dieses Mal gibt es wieder einen unterhaltsamen Film, der am Mittwoch, 13. April um 14.30 Uhr gezeigt wird. Es geht um einen Marathonläufer im Ruhestand, der es noch mal wissen will. Der Eintritt ist für alle Besucher aus nah und fern frei. Die Abstands- und Maskenreglungen sollen zur eigenen Sicherheit beachtet werden.

 

 

 

Bildungsberatung im Generationenhaus in Hofgeismar-Hümme

 

Wer sich beruflich verändern möchte, in das Berufsleben einsteigen oder zurückkommen möchte, kann im Generationenhaus Bahnhof Hümme Beratung und Begleitung erhalten und sich über Finanzierungsmöglichkeiten für seine Weiterbildung informieren. Die Bildungsberatung im Rahmen des Hessencampus ist vertraulich, kostenfrei, trägerübergreifend, unabhängig und kann in Stadt und Landkreis Kassel an verschiedenen Orten wahrgenommen werden.

 

Am Freitag, 1. April steht Peter Brockmann im Generationenhaus Bahnhof Hümme, Tiefenweg 12, in der Zeit von 15:00 – 17:00 Uhr für Gespräche rund um die Berufsplanung und Weiterbildungsideen zur Verfügung. Eine Bildungsberatung kann auch zu anderen Terminen dort vereinbart werden. Es empfiehlt sich vorab einen Termin zu vereinbaren: E-Mail: p.brockmann@bildungsberatung-region-kassel.de.

 

Weitere Informationen: www.bildungsberatung-region-kassel.de oder 0561-1003-3202

 

 

 

 

Neues im Generationenhaus

 

Bahnhof Hümme

 

„Entdecke den Künstler in dir“

Kunst für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Freitags 15 - 17 Uhr im neuen Kunstatelier

Der Umbau des alten Waschhauses zum Kunstatelier ist abgeschlossen. Ab April bieten wir regelmäßig eine Kinderkreativwerkstatt an.

„Wolltet ihr euch schon immer künstlerisch ausprobieren? Möchtest du für dich rausfinden was du alles malen und zeichnen kannst“? Gemeinsam mit dem Kunstpädagogen Wilhelm Dusil finden wir es in den Schnupperkursen der Kinderkreativwerkstatt heraus.

Kinder verfügen über eine natürliche Kreativität, die bestmöglich gefördert und nicht dirigiert oder gar unterdrückt werden sollte. Echte Talente müssen entdeckt und unterstützt werden und zusätzlich zum Kunstunterricht in der Schule den benötigten Raum finden sich weiter zu entfalten und zu wachsen. 

Das ist das Ziel des neuesten Vorhabens im Generationenhaus Hümme: ein Kunst- und Kreativangebot für Kinder, und später auch Jugendliche, ins Leben zu rufen und für viel Spaß im künstlerischen Bereich zu sorgen. Der Start erfolgt mit einigen Schnupperkursen im April mit dem Profil einer freien Kinderkunstwerkstatt. Unter professioneller kunstpädagogischer Anleitung wird gezeichnet, gemalt, geklebt, fotografiert und in verschiedenen Techniken mit bildnerischem Gestalten experimentiert. Alle Kinder in der Region zwischen sechs und zehn Jahren, die Freude am Zeichnen und Malen haben, sind eingeladen sich anzumelden und hier mitzumachen. Künstlerisches Wirken erweitert den Horizont, festigt die Persönlichkeit und steigert das Selbstwertgefühl.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Tel: 2519871 oder jugend@generationenhaus-huemme.de.

 

 

Wilhelm Dusil aus Hofgeismar ist Grafiker, Maler und Kunstpädagoge und lädt seit vielen Jahren erfolgreich dazu ein in seinen Aquarell- und Kreativkursen im künstlerischen Bereich zu lernen und die Welt mit den Augen des Künstlers zu sehen.


Foto: Axel Klages
Foto: Axel Klages

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

     Jazz-Konzert

im Bahnhof Hümme

 

Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar

 

     Samstag, 30. April 19.30 Uhr

 

Der Auftritt der Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar, die im Jahr 2019 bereits ihr 25-jähriges Bestehen feiern konnte, ist zu einem festen Bestandteil des Hümmer Kulturzeitprogramms geworden. Am Samstag, 30. April um 19.30 Uhr sollen unter dem Motto „SWING OR NOT (TO) SWING, THAT’S THE QUESTION“ nicht nur die Kenner des Jazz angesprochen werden.

 
Die Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar unter der Leitung von Hans-Jürgen Stier, die sich bei vielen Anlässen in der Region und darüber hinaus einen Namen gemacht hat, präsentiert an diesem Abend Jazz, Blues, Rock und mehr. Dabei kommen die Liebhaber traditioneller Titel wie dem "BLUES MARCH" oder „MACK THE KNIFE“ genauso auf ihre Kosten wie Anhänger des Rock-Jazz mit "25 OR 6 TO 4". Bekannte Film-Titel wie "MISSION IMPOSSIBLE" oder „PINK PANTHER“ garantieren beste Stimmung. Dazu kommen noch kleine musikalische Überraschungen.

 

Schon jetzt versprechen wir Ihnen einen unterhaltsamen Abend mit viel Musik! Das Konzert findet im großen Saal des Generationenhauses statt. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Es gelten die 2G-Regel sowie Maskenpflicht und Abstandsgebot.

 

Der Eintritt ist frei. Da Corona bedingt aber nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, ist eine vorherige Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 05675 2519871 oder office@generationenhaus-huemme.de erforderlich.

 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Europäisches Filmfestival

der Generationen

 

Ein Mann namens Ove

 

am Freitag, 29.April um 19.30 Uhr

 

Im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen präsentiert das Generationen-haus Bahnhof Hümme den Spielfilm „Ein Mann namens Ove“. Hilfesuchende Nachbarin trifft auf einsamen Griesgram!

 

Der grantige Witwer Ove ist der Schrecken der Nachbarschaft: Auf seinen morgendlichen Kontrollgängen inspiziert er pedantisch seine Siedlung und beanstandet barsch jegliches Fehlverhalten seiner Umgebung. Doch hinter dem misanthropischen Verhalten verbirgt sich eine verletzliche, einsame Seele. Denn er kann den Verlust seiner geliebten Frau nicht überwinden und sehnt sich danach ihr in den Tod zu folgen. Doch all seine Suizidversuche scheitern – denn in der Nachbarschaft zieht eine ausländische, schwangere Frau mit ihrer Familie ein, die beharrlich seine Hilfsbereitschaft einfordert. Zögerlich öffnet er sich und nach und nach beginnt er, sich auch für die Belange der ganzen Nachbarschaft einzusetzen.

 

Eine schwarzhumorige Tragikomödie mit skurrilen Momenten über Einsamkeit im Alter und nachbarschaftliche Hilfsbereitschaft.

 

Der Eintritt ist frei. Da Corona bedingt aber nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, ist eine vorherige Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 05675 2519871 oder office@generationenhaus-huemme.de erforderlich. Es gelten die 2GRegel sowie Maskenpflicht und Abstandsgebot.

 

 

Das Generationenhaus wünscht allen Besucherinnen und Besuchern einen unterhaltsamen Abend im Bahnhof in Hümme.


 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Rocktail spielt am 8. April

 

im Bahnhof Hümme

 

Die Band Rocktail bietet Soul und Funk aus Kassel und setzt dabei überwiegend auf Eigenkompositionen mit deutschen Texten. Ihr Können bewiesen die acht Musikerinnen und Musiker bereits bei unzähligen Hallen – und Clubkonzerten sowie bei Auftritten auf Open-Air-Veranstaltungen. Im Laufe der Zeit haben Rocktail 4 CDs aufgenommen. Beim Finale des Deutschen Rock & Pop Preises 2019 in Siegen wurden Rocktail mit Platz 2 in der Kategorie „Beste Soul- und Funkband“ sowie Sänger Jörn Birkenstock ebenfalls mit Platz 2 in der Kategorie „Bester R´n´B-/Soulsänger“ ausgezeichnet.

 

Nach vielfältigen Schaffensperioden hat sich der aktuelle Stil der Band herauskristallisiert: Soul & Funk mit rockigen Untertönen. Ein hoher Mitgroovefaktor ist garantiert! Die Songs von der aktuellen, vierten CD „Neue Zeiten“ werden von verschiedenen Radiosendern gespielt. Der Opener „Nacht am Hafen“ schaffte es in der Hörerhitparade von Rockradio.de von Null auf Eins und konnte die Pool-Position drei Monate verteidigen. In der jüngeren Vergangenheit waren Rocktail sehr erfolgreich für die Rahmenprogramme von Künstlern wie Laith Al-Deen, Glasperlenspiel, Thomas Godoj oder John Diva engagiert.

 

Zur Band gehören: Jörn Birkenstock (Gesang, Mundharmonika, Congas), Beatrice Przybilla (Gesang, Percussion), Chrissie Ahlers (Leadgitarre), Toby Hartmann (Rhythmusgitarre, Gesang), Markus Lebensieg (Bass), Albert Esipovich (Schlagzeug), Arno Dittrich (Schlagzeug), Peter Zingrebe (Saxofon)

 

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Es gelten die 2G-Regel sowie Maskenpflicht und Abstandsgebot.

 

 

Da Corona bedingt nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 10 Euro (zzgl. Gebühr) oder in der Tourist Info Hofgeismar, Marktstraße 18 (Tel. 05671/999-222) erhältlich. 


 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

Ausstellungseröffnung

„Neues aus dem Reinhardswald“

 

HÜMME. Die Reinhardswald-Region ist geprägt von weiten Feldern und Waldeinsamkeit, von regionalen Sagen sowie vom Wirken der Märchensammler Jacob und Wilhelm Grimm. Man findet hier Natur und viele Tiere, Fachwerkhäuser sowie mittelalterliche Kirchen und Burgen.

Die Bilder der aktuellen Ausstellung „Neues aus dem Reinhardswald“ des Künstlers Basil Ringewaldt, die Anfang März im Generationenhaus Bahnhof Hümme eröffnet wurde, erzählen von den Charakteristika des nördlichsten Zipfels Hessens. Dabei kombinieren sie realistische Anteile mit naiven und stilisierten Elementen: Farbenfroh und mit hoher Unmittelbarkeit berichten sie vom Reiz des Ursprünglichen und vom Glück des Augenblicks. Zu sehen sind z. B. die Sababurg, das Schloß Beberbeck, die Hugenottenkirche in Carlsdorf, das Wasserschloss in Wülmersen oder die Wallfahrtskirche in Gottsbüren. Alle Motive werden und das ist das Besondere an den Werken begleitet von den Tieren des Waldes, wie Maulwurf, Eichhörnchen, Fuchs, Waschbär, Dachs, Wildschwein, Hirsch oder Wolf, die auf die ein oder andere Art menschliche Gestalt annehmen.

Der Künstler ist Jahrgang 1971, studierte Kunstgeschichte und malt seit seiner frühen Jugend - inspiriert durch seinen kürzlich verstorbenen Vater - in Öl. Sein aktuelles Thema ist die Region rund um den Reinhardswald. Hier findet er Motive auf Radtouren und Wanderungen, aber auch im Kreis von Familie und Freunden sowie immer wieder beim Malen selbst. Viel Zeit für dieses Hobby hatte er während der Corona-Pandemie und des Lockdowns. Basil Ringewaldt lebt mit seiner Familie im Großraum Stuttgart, wuchs allerdings in Hofgeismar in einem kunstbegeisterten Haushalt auf. In Nordhessen ist er nach wie vor regelmäßig unterwegs.

1993 besuchte Ringewaldt erstmals eine Ausstellung naiver Malerei in Finnland. Die ersten Bilder zeigten Lebensfreude, Humor, Selbstironie sowie ein großes Lob für die finnische Landschaft.

Eines der ausgestellten Bilder fällt allerdings aus dem Rahmen. Es steht für die klassisch gegenständliche Malerei des Künstlers Ringewaldt, die er selbstverständlich auch in Perfektion beherrscht. Ringewaldt bedankte sich für die herausragende Unterstützung durch seine Familie und beim Veranstalter für die Ausstellungsmöglichkeit trotz schwieriger Terminfindung aufgrund der Corona-Lage.

Die Ausstellungseröffnung wurde von einem Konzert der Susanne Vogt Band begleitet. Die Sängerin mit der unverwechselbaren Stimme und ihre improvisationsfreudigen Musiker sorgten im ausverkauften Saal des Generationenhauses in Hümme für gute Stimmung mit poetischen und groovigen Songs, Jazztiteln und Eigenkompositionen. Mit Titeln u. a. von Leonard Cohen und Joni Mitchell fand die Band guten Anklang bei den Zuhörern. Sängerin Susanne Vogt erzählte zu jedem Stück eine kleine Geschichte und informierte so die Besucher über die Inhalte.

Die Veranstaltung wurde gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

 

 

Fotos: Marcus Breindl, Projektkoordinator
 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Kino im Bahnhof

Die Feuerzangenbowle

 

am Mittwoch, den 23.03.2022, 14:30 Uhr

 

Im Rahmen des Offenen Treffs präsentiert das

Generationenhaus Hümme den Film „Die Feuerzangenbowle“.

In dem Komödienklassiker mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle, holt der schon erwachsene Schriftsteller Johannes Pfeiffer die Streiche nach, die er während seiner Schulzeit nicht spielen konnte, weil er von einem Hauslehrer unterrichtet wurde.

 

 

Vortrag

Diabetes – Ursachen, Folgen und Therapie

 

Am Donnerstag, den 24. März um 15 Uhr hält die Ärztin Frau Vogel einen Vortrag im Generationenhaus Bahnhof Hümme. Das Thema ist der Diabetes Typ 2, der immer mehr Menschen betrifft und inzwischen zu einer Volkskrankheit mit Kurz- und Langzeitfolgen geworden ist.  In dem Vortrag referiert die Ärztin über die Ursachen, Folgen und Therapie dieser Krankheit. Im Anschluss gibt es für die Teilnehmer noch genügend Zeit, um individuelle Fragen zu stellen.

Der Vortrag findet im Generationenhaus Bahnhof Hümme statt und ist kostenfrei. Spenden sind erwünscht. Es gelten die 2-G-Regeln.

Anmeldungen werden telefonisch entgegen genommen bei der Volkshochschule Region Kassel-Land unter 0561/1003-1681 oder im Internet unter www.vhs-region-kassel.de.

 

 

Die Gruppe um die Ehrenamtlichen Lidija Lange und Angela Rudolff (Bildmitte) würde sich über weitere Teilnehmer/innen freuen (Foto: A. Rudolff).
Die Gruppe um die Ehrenamtlichen Lidija Lange und Angela Rudolff (Bildmitte) würde sich über weitere Teilnehmer/innen freuen (Foto: A. Rudolff).

 

Begleitete Spaziergänge

Bummeln, spazieren gehen, entspannen.

 

 

Einmal im Monat veranstaltet der Generationenverein Hümme einen geführten Spaziergang in der Gruppe. Es ist jeder herzlich eingeladen, der Zeit und Lust hat, mit spazieren zu gehen. Man kann sich gut austauschen und unterhalten, Bekannte wiedersehen oder einfach nur die frische Luft genießen. Die Spaziergänge finden in der Regel am 2. Freitag im Monat und auf ausgewählten Strecken in Hümme und Umgebung statt und sind kostenfrei. Die Dauer des Spaziergangs richtet sich nach den Bedürfnissen der Teilnehmer. Mindestens eine Begleitperson ist natürlich immer dabei.

 

Nächster Termin mit den Ehrenamtlichen: Freitag, 11. März 2022, 16 Uhr Treffpunkt Bahnhof Hümme.

 

Foto: Dirk Osterberg
Foto: Dirk Osterberg

 

Bongo-Cajòn-Baukurs

 

Im Generationenhaus Bahnhof Hümme bietet der Schlagzeuglehrer Dirk Osterberg einen Bongo-Cajòn-Baukurs an. Es wird ein Instrument aus Holz gebaut, das wie eine Kiste aussieht und sich Bongo Cajón (Kachon gesprochen) nennt. Es ist aber viel mehr als eine Kiste, denn es ist ein Perkussionsinstrument mit zwei verschiedenen Tönen.  

 

Es werden auch Schlagtechniken, besondere Sounds sowie die Basisrhythmen und Songbegleitung vermittelt.

 

Der Kurs richtet sich an Anfänger sowie an Fortgeschrittene. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es wird ein Kostenbeitrag von maximal 20 EUR erhoben.

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme,

26./27.3.2022, jeweils 10 – 14 Uhr

Anmeldung unter: botschaft@generationenhaus-huemme.de oder unter Tel. 0 56 75 / 2 51 98 71

 

 

Einführung in das Nassfilzen

 

Für Kinder ab 10 Jahren gibt es am Samstag, 19. März, 10 bis 13 Uhr einen Kurs „Einführung in das Nassfilzen“ mit Heike Wieland, die 30 Jahre Erfahrung im Nassfilzen hat, im Generationenhaus Bahnhof Hümme.

 

Das Filzen der ungesponnenen Schafwolle mit warmem Seifenwasser ist eine uralte Methode. Zum Kennenlernen dieser Nasstechnik werden zunächst Filzschnüre (Schlangen) und kleine Überraschungsbälle (Zauberkugeln) entstehen. Wer will kann Luftballons, Seifen oder Plastik-Ostereier, Bleistifte, runde Steine oder den eigenen Finger umfilzen. Wir stellen Frösche, Schäfchen, Bienchen, Käfer oder kleine Filzkugeln her, aus denen wir z.B. Schlüsselanhänger und Schmuck machen oder arbeiten Filzblumen und kleine Täschchen. Es wird ein geringer Kostenbeitrag erhoben.

 

Anmeldung bitte per E-Mail: botschaft@generationenhaus-huemme.de oder

Telefon unter Tel. 0 56 75 / 2 51 98 71

 

 

 

       Programm Kulturzeit in Hümme 2022

 

Der Betreiberverein des Generationenhauses in Hümme blickt voller Optimismus ins Jahr 2022 und möchte aufgrund der zurückgehenden Infektionszahlen sein Kulturprogramm im alten Bahnhof wieder starten. Natürlich immer unter Beachtung der jeweils geltenden Regelungen des Landes Hessen und des vorliegenden Hygienekonzeptes.

 

Sofern Corona es zulässt, wird unseren Gästen bis Ende des Jahres wieder ein bunter Mix aus Kabarett, Musik, Theater, Reiseberichten, Lesungen und Kunstausstellungen im Gene-rationenhaus geboten. Gleich im März werden wir mit vier Veranstaltungen beginnen.

 

Am 11.03.2022 um 19.30 Uhr wird der vielseitige Bühnenkünstler Marcus Jeroch zu Gast sein. Besonderer Schwerpunkt seiner Bühnenarbeit liegt auf Texten und Liedern von Friedhelm Kändler, gepaart mit akrobatischen Elementen. Marcus Jeroch stellt sein neues Programm „Anders Gedeutscht“ vor. Der Künstler liest - aber anders als Sie denken: Er wirbelt über die Bühne, wirft mit Worten, Hüten und Bällen um sich, tauscht den Wort-Sinn, verstellt das Sagen, taucht ein in die Sprache, bis zu Wahn und Tiefenrausch. Den Körper verschraubt, die Gliedmaßen in Rage, so tobt er lustvoll, grotesk und wild, als habe ihn die Muse einmal zu viel geküsst – faszinierend! Marcus Jeroch deutscht anders! Der Vorverkauf beginnt am 28.02.2022. Tickets sind ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar oder in der Tourist Info Hofgeismar erhältlich.

 

Zu einer Ausstellungseröffnung mit Jazzkonzert laden wir am 12.03.2022 um 19.30 Uhr ein.

Unter dem Motto “Neues aus dem Reinhardswald, tierisch, ländlich, farbenfroh“ stellt der Künstler Basil Ringewaldt seinen Bilder-Zyklus vor. Er nutzt für seine Bilder einen irreal-naiven Stil, der das Wesen des nordhessischen Waldgebierts in fiktiven Szenen spiegelt.

Tiere werden von ihm ins Zentrum seiner Bilder gerückt und zu Botschaftern der Region gemacht. Die Ausstellung wird präsentiert vom „Förderverein - Freunde des Naturparks Reinhardswald“ und ist bis Juni 2022 im Generationenhaus zu sehen.

 

Begleitet wird die Vernissage von einem Konzert der Susanne Vogt Band. Die Sängerin mit der unverwechselbaren Stimme und ihre improvisationsfreudigen Musiker möchten ihr Publikum mit poetischen und groovigen Songs, Jazztiteln und Eigenkompositionen unterhalten. Neben Originalen bekommen die Zuhörer auch eigene Interpretationen aus dem Swing, sowie bluesige bis funkige Songs zu hören. Auch hier beginnt der Vorverkauf am 28.02.2022 und Tickets sind ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar oder in der Tourist Info Hofgeismar erhältlich.

 

Am 25.03.2022 erwartet sie ein unterhaltsamer und informativer Abend. Im Rahmen der Live-Film-& Fotoreportage „Transsib – Wodka Weite Abenteuer“ nimmt der Fotograf Holger Fritzsche unsere Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise durch Sibirien. In facettenreichen Bildern und spannenden Geschichten erzählt der Russlandkenner von seinen Reisen mit der legendären Transsibirischen Eisenbahn. Die Reise geht von Moskau, Russlands schönster Stadt, durch die endlosen Weiten Sibiriens, die geniale Steppenlandschaft der Mongolei, bis in die hypnotisierende Metropole Peking. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Karten können im Vorverkauf ab 14.03.2022 im Ticketshop der Stadt Hofgeismar oder in der Tourist Info Hofgeismar erworben werden.

 

Freuen Sie sich schon jetzt auf einen vergnüglichen Abend mit dem Kabarettisten und Autor Bernd Gieseking! Er kommt auch in diesem Jahr wieder mit seinem satirischen Jahresrückblick „Ab dafür“ am 26.03.2022 um 19.30 Uhr ins Generationenhaus. Die Karten sind erhältlich in der Tourist-Info oder unter tickets.hofgeismar.de. Auch hier beginnt der Vorverkauf am 14.03.2022.

 

Soul und Funk mit rockigen Untertönen vom Feinsten gibt es am 08.04.2022 um 19.30 Uhr. Es tritt die bekannte Band Rocktail im Hause auf. Rocktail setzt überwiegend auf Eigenkompositionen mit deutschen Texten. Ein hoher Mitgroovefaktor ist garantiert! Ihr Können bewiesen die acht Musikerinnen und Musiker bereits bei unzähligen Hallen- und Clubkonzerten sowie bei Auftritten im Rahmen von Open-Air-Veranstaltungen. Karten können im Ticketshop der Stadt Hofgeismar oder in der Tourist Info Hofgeismar erworben werden.

 

Im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen präsentiert das Generationen-haus Bahnhof Hümme am 29.04.2022 den Spielfilm „Ein Mann namens Ove“. Hilfe-suchende Nachbarin trifft auf einsamen Griesgram! Der grantige Witwer Ove ist der Schrecken der Nachbarschaft. Auf seinen morgendlichen Kontrollgängen inspiziert er pedantisch seine Siedlung und beanstandet barsch jegliches Fehlverhalten seiner Umgebung. Doch hinter dem misanthropischen Verhalten verbirgt sich eine verletzliche, einsame Seele. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Zu einem „Weihnachtskonzert mit Verspätung“ laden wir unsere Gäste am 30.04.2022 um 19.30 Uhr ein. Der Auftritt der Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar, die im Jahr 2019 bereits ihr 25-jähriges Bestehen feiern konnte, ist zu einem festen Bestandteil des Hümmer Kulturzeitprogramms geworden. Jährlich- immer kurz vor Weihnachten- gastieren die Musiker im Generationenhaus. Coronabedingt musste ihr Auftritt im letzten Jahr leider ausfallen. Mit etwas Verspätung folgt nun das Konzert unter dem Motto „SWING OR NOT (TO) SWING, THAT’S THE QUESTION“. Die Combo präsentiert an diesem Abend Jazz, Blues, Rock und mehr. Auch hier wird kein Eintritt erhoben.

 

Das Hessisch-Berliner Theaterduo Lila Schwarzlicht kommt am 20.05.2022 ins Generationenhaus und beschäftigt sich in einer Performance mit gesellschaftlichen und individuellen Zwängen und fragt, wie viel Individualität eine Gemeinschaft überhaupt verträgt. Entstanden ist eine Theatercollage inspiriert von Zeitgeschehen, Spielszenen und Biografie, in der sich jede/r verlieren und wiederfinden kann. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30. Tickets sind im Ticketshop der Stadt Hofgeismar oder in der Tourist Info Hofgeismar erhältlich.

 

Zu einem besonderen Highlight laden wir sie am 10.06.2022 ein. Gemeinsam mit dem Kultursommer Nordhessen ist es uns gelungen, diese Veranstaltung offerieren zu können, die ausnahmsweise nicht im Generationenhaus, sondern in der Dorfscheune Hümme angeboten wird. Von Liebe und Knödeln - Geschichten und Gedichte über Kulinarik und Liebe! Zwei Bedürfnisse, die sich ähnlicher nicht sein könnten – das Essen und die Liebe. Die bekannte Schauspielerin und Komikerin Annette Frier liest und erzählt zusammen mit dem Autor Christian Maintz über diese beiden Themen. Ein kulinarischer Ohrenschmaus für Herz und Seele.

Bereits vor Veranstaltungsbeginn ab 19 Uhr wird es ein Catering geben, mit dem man einen ersten Geschmack von dem Kunstgenuss am Abend bekommen kann. Die Tickets sind erhältlich bei der Tourist-Info oder unter tickets.hofgeismar.de.

  

Eine weitere Vernissage mit Konzert erwartet unsere Gäste am 24.06.2022 um 19.30 Uhr.

Unter dem Motto „Das letzte Dampfparadies“ präsentiert der Fotograf Olaf Haensch eindrucksvolle Aufnahmen. Der Künstler aus Wernigerode verbrachte über zwei Jahrzehnte unzählige Tage und Nächte entlang der Schmalspurstrecken im Harz, um Hunderte außergewöhnliche Eisenbahnfotografien zu realisieren, häufig mit großem technischem Aufwand.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung wird die Band Shiregreen unsere Besucherinnen und Besucher mit auf eine faszinierende musikalische Zeitreise durch 50 Jahre der Songwriter-Musik nehmen. Klaus Adamaschek alias Shiregreen, der als einer der profiliertesten Vertreter des Songwriter-Genres in Deutschland gilt, präsentiert, unterstützt von Musikern der Shiregreen-Band, Lieder aus seinem Projekt „References - Songs about songwriters “ mit Songs über legendäre Songwriter wie Leonard Cohen, Ralph McTell, Joan Baez oder Tom Petty.

 

Ganz nach dem Vorbild der „White Dinner“-Veranstaltungen in aller Welt soll am 15.07.2022 um 17 Uhr vor der Kulisse des historischen Hümmer Bahnhofs an einer langen Tafel stilvoll gespeist werden. Einzige Bedingung ist, sich ganz in weiß zu kleiden. Ob extravagant, witzig, skurril oder einfach ganz klassisch, das bleibt jedem selbst überlassen - nur weiß sollte es sein. Dazu gibt es Livemusik mit der Band Pasch 4. Die vier Grebensteiner Musiker verzaubern ihr Publikum mit reinem Unplugged-Sound und es dauert meist nicht lange bis der Funke überspringt!

 

Für den 09.09.2022 um 19.00 Uhr ist in diesem Jahr wieder eine hochkarätige Kabarettaufführung in der hessenweiten Reihe „Hör-mal im Denkmal“ im Generationenhaus geplant.

 

Beim Tag des offenen Denkmals am 11.09.2022 wird wieder unser Bahnhofsgebäude in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr präsentiert und Führungen angeboten werden.

 

Auch an unsere kleineren Besucherinnen und Besucher haben wir gedacht. Das Märchentheater Laku Paka ist auch in diesem Jahr wieder zu Gast im Generationenhaus. Es zeigt das Stück „Schwarze Schafe leben besser“ am 06.10.2022. Beginn ist um 16.00 Uhr.

 

Zu einer Live-Reportage unter dem Motto „Indien - Mystik, Menschen, Maharadschas“ mit dem bekannten Reisejournalisten Pascal Violo lädt das Generationenhaus am 08.10.2022 ein. Beginn ist um 19.30 Uhr. Vom legendären Rajasthan über die ewige Stadt Varanasi bis in die unwirklich schönen Backwaters in Kerala spannt sich der Bogen dieser Reise. Pascal Violo möchte seine Gäste mitnehmen in eine Welt der kulturellen Vielfalt, die von Begegnungen mit unterschiedlichsten Menschen geprägt ist. Es erwartet sie ein informativer und unterhaltsamer Abend.

 

Ein Auftritt der Band Forams am 04.11.2022 bildet den Abschluss unseres diesjährigen Kulturprogrammes. Forams steht für progressive Blues Funk Rock aus Kassel und Umgebung. Das Trio, bestehend aus Moritz Müller, Adrian Breindl und Max Bodenmüller trat unter anderem im Theaterstübchen in Kassel auf, gewann im Herbst 2019 den Band Contest des Rockbüros Kassel und veröffentlichte im November 2019 mit der Acoustic EP „Reality“ seine erste CD. Die Band überzeugt mit gutem Zusammenspiel, aufwändigen Arrangements, Soli auf Bass, Gitarre und Schlagzeug und einem Gespür für Songwriting. Dabei steht der Groove immer im Vordergrund. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr.

 

Wir haben also ein vielseitiges Programm für unsere Gäste zusammengestellt und hoffen optimistisch, dass Corona unsere Planungen nicht wieder zunichtemacht. Es ist bestimmt für jeden etwas dabei und wir freuen uns auf Besucher und Besucherinnen aus Hümme und der Region! 

 

Vorstandsassistentin Regina Kappauf stellte gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern (v.l.n.r.) Astrid Schäfer, Dirk Altmann und Peter Nissen das Kulturprogramm 2022 im MGH Hümme vor (Foto: Inge Seidenstücker).
Vorstandsassistentin Regina Kappauf stellte gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern (v.l.n.r.) Astrid Schäfer, Dirk Altmann und Peter Nissen das Kulturprogramm 2022 im MGH Hümme vor (Foto: Inge Seidenstücker).
Foto: Nikolaus Pfusterschmid
Foto: Nikolaus Pfusterschmid

 

Marcus Jeroch

zu Gast in Hümme

 

„ANDERS GEDEUTSCHT“


Ein Akrobat im Sprachgewitter

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

Freitag, 11. März

 

Marcus Jeroch liest - aber anders als Sie denken: Er wirbelt über die Bühne, wirft mit Worten, Hüten und Bällen um sich, tauscht den Wort-Sinn, verstellt das Sagen, taucht ein in die Sprache, bis zu Wahn und Tiefenrausch. Den Körper verschraubt, die Gliedmaßen in Rage, so tobt er lustvoll, grotesk und wild, als habe ihn die Muse einmal zu viel geküsst – faszinierend! Marcus Jeroch deutscht anders.

 

Ob Travestie des Worts, Artistik des Klangs, Buchstabenspiel und Sprachgewitter – Marcus Jeroch bietet ein Vergnügen der Querdenkerei, voll Nonsens und gleichzeitig feinster, versteckter Philosophie. Da werden Sprachverrenkungen zur Person, werden Worte beschworen und mit kongenialer Schöpferrage wach geküsst. Mit Marcus Jeroch erhalten die skurrilen Texte seines Lieblings-Autors Friedhelm Kändler Ton und Kleid, gelangen zu Atem und Leben. Literatur spricht an, verwirrt, fordert heraus und mündet in einer hör- und sichtbaren Lust, die das Publikum staunen lässt und begeistert.

 

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Es gelten die 2G-Plus-Regel sowie Maskenpflicht und Abstandsgebot.

 

Da Corona bedingt nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 10 Euro (zzgl. Gebühr) oder in der Tourist Info Hofgeismar, Marktstraße 18 (Tel. 05671/999-222) erhältlich. Der Vorverkauf beginnt am 28 Februar.


Foto: Britta Frenz
Foto: Britta Frenz

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Ab dafür! Satirischer Jahresrückblick

mit Bernd Gieseking


am Samstag, 26. März



Satire und Komik, Kommentar und Nonsens über den alltäglichen Wahnsinn: all das ist „Ab dafür!“ Eine rasante Achterbahnfahrt durch die 12 Monate des letzten Jahres, seit nunmehr 30 Jahren präsentiert vom Kabarettisten, Bestsellerautor und Meister des satirischen Jahresrückblicks Bernd Gieseking. Ein Jahresrückblick von A bis Z, über die Zeit zwischen Januar und Dezember, frech, schnell, sauber, komisch! Gieseking macht Schnitte, auf die mancher Metzger neidisch ist.

Das Nebeneinander der großen Ereignisse und der privaten Sicht, das Formulieren des Großen-Ganzen in witzigen Geschichten, das Überspitzen oder auch nur mal das süffisante Zitieren machen das Programm „Ab dafür!“ einzigartig.

Politik, Gesellschaft und Kultur, die elektronischen Medien und die Tagespresse liefern immer wieder Stichworte für Sprachwitz und Komik, für groteske Logik und verspielten Unsinn. Gereimt, geschüttelt und gerührt – ab dafür!

 

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Es gelten die 2G-Plus-Regel sowie Maskenpflicht und Abstandsgebot.

  

Da Corona bedingt nur eine sehr begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 15 Euro (zzgl. Gebühr) oder in der Tourist Info Hofgeismar, Marktstraße 18 (Tel. 05671/999-222) erhältlich. Der Vorverkauf beginnt am 14. März.


 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Kunstausstellung Basil Ringewaldt

 

Vernissage mit Konzert der

Susanne Vogt Band

 

am Samstag, 12. März um 19.30 Uhr


 

Unter dem Motto “Neues aus dem Reinhardswald, tierisch, ländlich, farbenfroh“ stellt der Künstler Basil Ringewaldt seinen Bilder-Zyklus vor. Er nutzt für seine Bilder einen irreal-naiven Stil, der das Wesen des nordhessischen Waldgebierts in fiktiven Szenen spiegelt.

 

Tiere werden von ihm ins Zentrum seiner Bilder gerückt und zu Botschaftern der Region gemacht. Seine Werke sind in Momentaufnahmen arrangiert und bewegen sich im Stil zwischen realistischer Nachahmung, naiv-fantastischer Darstellung und Elementen der Stilisierung. Die Motive sind farbenfroh und wie in Märchen und Fabeln kommen hier Tiere mit menschlichen Eigenschaften vor, viele Szenen sind erkennbar verortet. Die Bilder erzählen vom Reiz des Einfachen, vom Glück des Augenblicks und von der Freude am Ursprünglichen. Der Künstler versucht mit seinen Bildern die Charakteristika und den Reichtum der Gegend des Reinhardswaldes einzufangen und davon zu erzählen.

 

Die Bilderausstellung ist bis Juni 2022 im Generationenhaus Bahnhof Hümme zu sehen. Die Ausstellung wird präsentiert vom „Förderverein - Freunde des Naturparks Reinhardswald“.

 

Die Ausstellungseröffnung wird von einem Konzert der Susanne Vogt Band begleitet. Die Sängerin mit der unverwechselbaren Stimme und ihre improvisationsfreudigen Musiker möchten ihr Publikum mit poetischen und groovigen Songs, Jazztiteln und Eigenkompositionen unterhalten. Die Arrangements geben der samtrauchigen Stimme, den anspruchsvollen Lyrics und instrumentalen Improvisationen Raum, Geschichten zu erzählen und Bilder entstehen zu lassen. Neben Originalen bekommen die Zuhörer auch eigene Interpretationen aus dem Swing, sowie bluesige bis funkige Songs zu hören. Beispielsweise von Bessy Smith, Corinne Bailey Ray bis zu Leonard Cohen und Joni Mitchell.

 

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Es gelten die 2G-Plus-Regel sowie Maskenpflicht und Abstandsgebot.

 

 

Da Corona bedingt nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 10 Euro (zzgl. Gebühr) oder in der Tourist Info Hofgeismar, Marktstraße 18 (Tel. 05671/999-222) erhältlich. Der Vorverkauf beginnt am 28. Februar.


 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Transsib - Wodka Weite

Abenteuer

Live-Film-& Fotoreportage

von Holger Fritzsche

 

Freitag, 25. März

 

Die Reise geht von Moskau, Russlands schönster Stadt, durch die endlosen Weiten Sibiriens, die geniale Steppenlandschaft der Mongolei, bis in die hypnotisierende Metropole Peking. Wo lohnt es sich auszusteigen? In Nowosibirsk? Naja.  Am Baikalsee? Ja, auf jeden Fall, und viel Zeit mitbringen. In der Wüste Gobi? Ja unbedingt!

 

Russland und die Mongolei sind weit davon entfernt, paradiesisch zu ein, es sind keine Reiseländer für Leute, die ausschließlich Erholung suchen. Es sind eher unsortierte Schatzkisten mit einer zuweilen etwas lieblosen Verpackung. Aber wer sich ein wenig Mühe gibt und darunter schaut, findet Authentizität, Herzlichkeit und viel unberührte Natur.

 

Reisen kann man in den Zügen auf der TRANSSIB in der ersten, zweiten oder dritten Klasse. Wer es richtig luxuriös mag, der nimmt einen Sonderzug. Es ist eine Frage der eigenen finanziellen Potenz oder der eigenen Prinzipien, wie man auf der Strecke unterwegs ist. Holger Fritzsche hat fast alle Varianten ausprobiert und besuchte unterwegs die Menschen entlang dieses Schienenstranges. "Die Transsibirische Eisenbahn ist die Bahnreise auf der ganzen Welt. Alles andere sind Peanuts." Dies schrieb Eric Newby, einer der erfolgreichsten englischen Reiseschriftsteller. Was ist dran an dieser Aussage? Die Live-Reportage liefert mit viel Humor Antworten. Unsere Besucherinnen und Besucher erwartet ein unterhaltsamer und informativer Abend!

 

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Es gelten die 2G-Plus-Regel sowie Maskenpflicht und Abstandsgebot.

  

Da Corona bedingt nur eine sehr begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 8 Euro (zzgl. Gebühr) oder in der Tourist Info Hofgeismar, Marktstraße 18 (Tel. 05671/999-222) erhältlich. Der Vorverkauf beginnt am 14. März.


 

Hümmer Dorfscheunenfest 2022

- 02.09. bis 04.09.2022 -

 

Nach 2 jähriger Unterbrechung geht es endlich wieder los, das Hümmer Dorfscheunenfest findet in diesem Jahr wieder statt.

 

Wann: 02.09. bis 04.09.2022

Wo: Dorfscheune Hümme

 

Die Planungen hierzu laufen aktuell bereits auf Hochtouren. Der Festausschuss hat sich für das diesjährige Fest auch wieder einiges an tollen Sachen für euch einfallen lassen. Wir wollen noch nicht zu viel verraten, aber seid versichert, für alle Generationen, ob klein ob groß, jung oder alt wird jedem was geboten sein. Zum ersten Mal am Freitag veranstalten wir einen Sommer Karneval. Also seid gespannt und freut euch. Termin bitte vormerken und schon mal in Eure Kalender eintragen.

 

Über das genaue Programm sowie weitere Informationen rund um das diesjährige Fest werden wir euch in der nächsten Zeit weiter auf den Laufen halten.

 

Wir sehen positiv nach vorne und freuen uns auf Euch.

 

 

Euer Festausschuss.


 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Plätze frei bei der

Hausaufgabenbetreuung


 

Pandemiebedingt haben vielen Schülerinnen und Schülern deutliche Lernrückstände. Ziel des bundesweiten Aktionsprogrammes „Aufholen nach Corona“ ist es, allen Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen diese Lernrückstände abzubauen.

 

Im Generationenhaus Bahnhof Hümme wird dafür eine betreute Hausaufgabenhilfe angeboten. Engagierte Lehramtsstudenten unterstützen bei schwierigen Lerninhalten, fördern die Lernkompetenz, die Motivation und das Selbstvertrauen. Auch komplexe Lerninhalte werden nähergebracht und es wird wieder Spaß und Freude am Lernen vermittelt. Die Betreuung dauert 45 Minuten und es können Kinder aller Klassen teilnehmen.

 

Bei dieser Hausaufgabenbetreuung sind noch Plätze frei. Das Team freut sich auf neue Kinder, die in kleinen Gruppen und mit Unterstützung ihre Hausaufgaben erledigen wollen. Dies ist immer montags und mittwochs möglich in drei Gruppen, jeweils für 45 Minuten. Die Zeiten sind um 14:15 Uhr, 15 Uhr und 15:45 Uhr. Die Tage und Uhrzeiten können einzeln gebucht werden. Auch ist es möglich in einzelnen Fächern zusätzlich eine Nachhilfe in Anspruch zu nehmen. Die Kinder können an einem oder beiden Tagen mitmachen und sich in eine der drei Gruppen einwählen. Das Angebot ist für alle Kinder kostenfrei.

 

 

Interessierte Eltern können ihre Kinder anmelden unter office@generationenhaus-huemme.de oder unter 05675 / 2519871.


Bildungsberatung im Generationenhaus in Hofgeismar-Hümme

 

Wer sich beruflich verändern möchte, in das Berufsleben einsteigen oder zurückkommen möchte, kann im Generationenhaus Bahnhof Hümme Beratung und Begleitung erhalten und sich über Finanzierungsmöglichkeiten für seine Weiterbildung informieren. Die Bildungsberatung im Rahmen des Hessencampus ist vertraulich, kostenfrei, trägerübergreifend, unabhängig und kann in Stadt und Landkreis Kassel an verschiedenen Orten wahrgenommen werden. 

 

Am Freitag, 4. Februar steht Peter Brockmann im Generationenhaus Bahnhof Hümme, Tiefenweg 12, in der Zeit von 15:00 – 17:00 Uhr für Gespräche rund um die Berufsplanung und Weiterbildungsideen zur Verfügung. Eine Bildungsberatung kann auch zu anderen Terminen dort vereinbart werden. Es empfiehlt sich vorab einen Termin zu vereinbaren: E-Mail: p.brockmann@bildungsberatung-region-kassel.de.

 

Weitere Informationen: www.bildungsberatung-region-kassel.de oder 0561-1003-3202

 


 

Das Generationenhaus Bahnhof Hümme teilt mit, dass alle im Februar geplanten Kulturveranstaltungen coronabedingt abgesagt und in die Folgemonate verschoben werden müssen.

 

 

Das gilt für die am 18. Februar geplante Ausstellungseröffnung mit Bildern des Künstlers Basil Ringewaldt. Somit kann auch das geplante Jazzkonzert mit der Susanne Vogt Band an dem Abend nicht stattfinden. Auch der beliebte Jahresrückblick mit Bernd Gieseking am 19. Februar und der Kinoabend mit dem schönen Film „Ein Mann namens Ove“ am 25. Februar können nicht stattfinden. Die Ersatztermin für alle Veranstaltungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 


Herbstversammlung der Vereinsgemeinschaft Hümme (2021)

 

 

Die diesjährige Herbstversammlung fand am 29. Oktober 2021 unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Pandemie-Lage im Generationenhaus Bahnhof Hümme statt. Elf Vereine hatten ihre Vertreter entsandt und bildeten mit vier Vorstandsmitgliedern die beschlußfähige Versammlung. Zudem besuchte Bürgermeister Torben Busse die Veranstaltung.

 

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Ingo Pies eröffnete dieser sodann die Versammlung. Die verlesene und mit Anträgen geänderte Tagesordnung sowie das fristgerecht verteilte Protokoll zur Frühjahrsversammlung 2020 wurden genehmigt.

 

Ingo Pies als Vorsitzender und Thomas Wieners als Gerätewart stellten ihre Rechenschaftsberichte mit Hinblick auf die aktuelle Situation vor.

 

Nach der Wahl von Inge Seidenstücker zur 2. Schriftwartin ist der Vorstand der Vereinsgemeinschaft wieder vollständig. Weiterhin löst Gerd Henze als Kassenprüfer Thomas Ahlborn ab.

 

Die Maibaumveranstaltung im nächsten Jahr übernimmt der Karnevalsverein "Die Lustigen Weiber". der dann sein Wappen am Maibaum erhalten soll. Das Dorfscheunenfest ist derzeit in der Planung und soll vom TSV Hümme ausgerichtet werden.

 

Die Homepage der Hümmer Vereine unter https://www.huemme.org/vereine-initiativen-verbände/ wird weiterhin gut genutzt und hatte fast 3800 Besuchern im laufenden Jahr.

 

Besondere Würdigung in der Versammlung erhielt der Generationenverein mit seinem 1. Platz im Wettbewerb „Aktion Generation - lokale Familien stärken“, der vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration ausgeschrieben worden war.

 

Die Frühjahrsversammlung 2022 soll am 4. März 2022 ab
20:00 Uhr stattfinden. Die Örtlichkeit wird noch festgelegt.

 

Ingo Pies bedankte sich abschließend bei allen Erschienenen für deren Beiträge und schloss, nachdem keine weiteren Wortmeldungen vorlagen, die Versammlung.

 

Bernd Müller

 

Schriftwart


Ortsrundgang in Hümme wird verschoben!

 

Der vom Ortsbeirat geplante Ortsrundgang, der am Samstag, dem 15. Januar, um 12:00 Uhr, stattfinden sollte, wird aufgrund der Corona-Pandemie auf einen noch zu bestimmenden Termin verschoben."

 

Vielen Dank im Voraus,

 

 

Ingo Pies - Ortsvorsteher ( 0170/5813845 )

 

Pressemitteilung:

 

Das Generationenhaus Bahnhof Hümme teilt mit, dass die für den 15. Januar geplante Ausstellungseröffnung mit Bildern des Künstlers Basil Ringewaldt coronabedingt verschoben werden muss. Somit kann auch das geplante Jazzkonzert mit der Susanne Vogt Band an dem Abend nicht stattfinden. Als Ersatztermin für beide Veranstaltungen ist jetzt der 18. Februar geplant. Karten im Vorverkauf gibt es ab dem 7. Februar im Ticketshop der Stadt Hofgeismar.

 

Grüße

 

Peter Nissen

 

 

Bildungsberatung im Generationenhaus in Hofgeismar-Hümme

 

Wer sich beruflich verändern möchte, in das Berufsleben einsteigen oder zurückkommen möchte, kann im Generationenhaus Bahnhof Hümme Beratung und Begleitung erhalten und sich über Finanzierungsmöglichkeiten für seine Weiterbildung informieren. Die Bildungsberatung im Rahmen des Hessencampus ist vertraulich, kostenfrei, trägerübergreifend, unabhängig und kann in Stadt und Landkreis Kassel an verschiedenen Orten wahrgenommen werden.

 

Am Freitag, 4. Februar steht Peter Brockmann im Generationenhaus Bahnhof Hümme, Tiefenweg 12, in der Zeit von 15:00 – 17:00 Uhr für Gespräche rund um die Berufsplanung und Weiterbildungsideen zur Verfügung. Eine Bildungsberatung kann auch zu anderen Terminen dort vereinbart werden. Es empfiehlt sich vorab einen Termin zu vereinbaren: E-Mail: p.brockmann@bildungsberatung-region-kassel.de.

 

 

Weitere Informationen: www.bildungsberatung-region-kassel.de oder 0561-1003-3202

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Plätze frei bei der

Hausaufgabenbetreuung im

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Hümme. Bei der Hausaufgabenbetreuung im Generationenhaus Bahnhof Hümme sind Plätze frei. Das Team freut sich auf neue Kinder, die in kleinen Gruppen und mit Unterstützung ihre Hausaufgaben erledigen wollen. Dies ist immer montags und mittwochs möglich in drei Gruppen, jeweils für 45 Minuten. Die Zeiten sind um 14:15 Uhr, 15 Uhr und 15:45 Uhr. Die Tage und Uhrzeiten können einzeln gebucht werden. Auch ist es möglich in einzelnen Fächern zusätzlich eine Nachhilfe in Anspruch zu nehmen. Das Ganze ist für alle Kinder kostenfrei.

Interessierte Eltern können ihre Kinder anmelden unter botschaft@generationenhaus-huemme.de oder unter 0151-20223762 (montags - donnerstags).

Auf www.generationenhaus-huemme.de steht ein Flyer über das Projekt zum Download bereit.