WIR HALTEN ZUSAMMEN!!!

Generationenverein Hümme

Bitte klicken Sie auf den Kalender!
Bitte klicken Sie auf den Kalender!

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Hausaufgabenbetreuung

- neue Zeiten und freie Plätze

 

Hümme. Seit September bietet das Generationenhaus Bahnhof Hümme für alle Kinder an zwei Tagen in der Woche, montags und mittwochs, eine Hausaufgabenbetreuung an. In kleinen Gruppen erledigen die Kinder ihre Hausaufgaben und werden dabei von pädagogischen Fachkräften unterstützt.

Aufgrund der Nachfrage wurden die Zeiten jetzt nochmal angepasst. Die erste Gruppe findet von 14:15-15 Uhr, die Zweite von 15-15:45 Uhr und die Dritte von 15:45-16:30 Uhr statt. In allen Gruppen gibt es noch freie Plätze. Die Kinder können an einem oder beiden Tagen kommen.

Interessierte Eltern können sich beim Generationenhaus Bahnhof Hümme informieren unter 05675-2519871 oder per Mail an botschaft@generationenhaus-huemme.de

 



Fotoaktion in Kassel für Teenis

 

Hümme. Im Rahmen des Projekts Kultur4you bietet das Generationenhaus Bahnhof Hümme vom 20.-21. November einen Fotokurs für die Teenis an.

Die 12-16-jährigen werden nach Kassel fahren und die Stadt zum Fotografieren nutzen. Sie werden sich bei Luftsprüngen oder im Bilderrahmen fotografieren, hinter Säulen hervorlugen und coole Fotos mit Mützen, Hüten und Sonnenbrillen machen. Der Fotograf Diethart Rindermann zeigt den Teilnehmenden die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten der Kameras sowie Tipps und Tricks. Auch das Fotografieren in der Dunkelheit wird geübt. Am zweiten Tag werden dann die Fotos gesichtet und bearbeitet. Jeder Teilnehmer darf ein ausgewähltes Foto auf Leinwand ausdrucken. Dieses wird dann für einige Monate im Kinder- und Jugendzentrum des Bahnhofs ausgestellt.

Eigene Kameras und Stativ können mitgebracht werden. Wer keine hat, kann eine Kamera ausleihen oder mit seinem Handy fotografieren. Kosten: 10,-

Die Kurszeiten sind Samstag von 11-19 Uhr und Sonntag von 14-17 Uhr.

 

Anmeldungen nimmt das Generationenhaus bis zum 15.11. entgegen per Mail an botschaft@generationenhaus-huemme.de


Einladung Vereinsgemeinschaft Hümme zur Herbstversammlung
Einladung-Herbstversammlung-2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.2 KB

Termine/Veranstaltungen Förderverein Ev. Kirche Hümme:

Reformationstagskino am 31.10.2021
211031_Reformationstagskino_Blättchen.pd
Adobe Acrobat Dokument 181.7 KB
Doppelkopfabend am 12.11.2021
211112_Doko-Abend_Blaettchen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 165.9 KB

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

  

 

                Jazz-Konzert

 

im Bahnhof Hümme

 

 

Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar

 

Freitag, 26. November 2021, 19.30 Uhr

 

 

Der Auftritt der Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar, die im Jahr 2019 bereits ihr 25-jähriges Bestehen feiern konnte, ist zu einem festen Bestandteil des Hümmer Kulturzeitprogramms geworden. Jährlich- immer kurz vor Weihnachten- gastieren die Musiker im Generationenhaus. Am Freitag, 26. November um 19.30 Uhr sollen unter dem Motto „SWING OR NOT (TO) SWING, THAT’S THE QUESTION“ nicht nur die Kenner des Jazz angesprochen werden.

 

Die Jazz-Combo der Musikschule Hofgeismar unter der Leitung von Hans-Jürgen Stier, die sich bei vielen Anlässen in der Region und darüber hinaus einen Namen gemacht hat, präsentiert an diesem Abend Jazz, Blues, Rock und mehr. Dabei kommen die Liebhaber traditioneller Titel wie dem "BLUES MARCH" oder „MACK THE KNIFE“ genauso auf ihre Kosten wie Anhänger des Rock-Jazz mit "25 OR 6 TO 4". Bekannte Film-Titel wie "MISSION IMPOSSIBLE" oder „PINK PANTHER“ garantieren beste Stimmung. Dazu kommen noch kleine musikalische Überraschungen.

        

Schon jetzt garantieren wir Ihnen einen unterhaltsamen Abend mit viel Musik! Das Konzert findet im großen Saal des Generationenhauses statt. Der Eintritt ist frei.  

 

Da Corona bedingt aber nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, ist eine vorherige Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 05675 2519871 oder office@generationenhaus-huemme.de erforderlich.

Die Veranstaltung wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme
 
 

Europäisches Filmfestival der

Generationen

 
 

Ein Mann namens Ove

 

 

 

am Freitag, 19. November um 19 Uhr

 

 


Im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen präsentiert das Generationenhaus Bahnhof Hümme den Spielfilm „Ein Mann namens Ove“. Hilfesuchende Nachbarin trifft auf einsamen Griesgram!

 

Der grantige Witwer Ove ist der Schrecken der Nachbarschaft: Auf seinen morgendlichen Kontrollgängen inspiziert er pedantisch seine Siedlung und beanstandet barsch jegliches Fehlverhalten seiner Umgebung. Doch hinter dem misanthropischen Verhalten verbirgt sich eine verletzliche, einsame Seele. Denn er kann den Verlust seiner geliebten Frau nicht überwinden und sehnt sich danach ihr in den Tod zu folgen. Doch all seine Suizidversuche scheitern – denn in der Nachbarschaft zieht eine ausländische, schwangere Frau mit ihrer Familie ein, die beharrlich seine Hilfsbereitschaft einfordert. Zögerlich öffnet er sich und nach und nach beginnt er, sich auch für die Belange der ganzen Nachbarschaft einzusetzen.

 

Eine schwarzhumorige Tragikomödie mit skurrilen Momenten über Einsamkeit im Alter und nachbarschaftliche Hilfsbereitschaft.

 

Für die Teilnahme setzen wir die 3G-Regelung voraus, das heißt das alle Teilnehmenden geimpft, genesen oder getestet sind.

 

Der Eintritt ist frei. Da Corona bedingt aber nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, ist eine vorherige Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 05675 2519871 oder office@generationenhaus-huemme.de erforderlich.

 

Das Generationenhaus wünscht allen Besucherinnen und Besuchern einen unterhaltsamen Abend im Bahnhof in Hümme.

 

Die Veranstaltung wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Foto: Pascal Violo
Foto: Pascal Violo

 

 Generationenhaus Bahnhof Hümme
 

 

 

HIMALAYA

 

Gipfel, Götter, Glücksmomente

 

Live-Reportage mit Pascal Violo

 

am Donnerstag, 18. November um 19 Uhr

 

 

Verschneite Pässe und abgelegene Dörfer zwischen den höchsten Berggipfeln der Erde – das ist der Himalaya! Reisejournalist Pascal Violo scheut keine Strapazen, um Schönheit und Seele der Gebirgslandschaft, aber auch die Menschen dieser einzigartigen Region, in berührenden Aufnahmen festzuhalten.

 

In seiner neuen Live-Reportage erzählt er die spannendsten Geschichten aus acht abenteuerlichen Reisen durch Nepal, Bhutan, Ladakh und Tibet.

 

Nachdem sich Pascal Violo im letzten Himalaya Königreich Bhutan auf die Suche nach dem Glück begibt und in Tibet den heiligen Berg Kailash umrundet, erlebt er in Ladakh ein bewegendes Treffen mit dem Dalai Lama und erreicht schließlich in Nepal das Dach der Welt am Basislager des Mount Everest auf 5.328 Meter Höhe. Während seiner Wanderungen über hohe Berge und durch einsame Täler begegnet er immer wieder der ganz besonderen Mystik, die in den Bergregionen des Himalayas zu finden ist. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein unterhaltsamer und informativer Abend.

 

Für die Teilnahme setzen wir die 3G-Regelung voraus, das heißt das alle Teilnehmenden geimpft, genesen oder getestet sind.

 

Da Corona bedingt aber nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 6 Euro (zzgl. Gebühr) oder bei der Tourist-Info in Hofgeismar erhältlich.

 

Die Veranstaltung wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.


Theater der Nacht

 

Verwunschene Geschichten

und skurrile Gestalten

 

zu Gast in Hümme

 

 

 

Der Vogelkopp

 

Märchenhaftes Figurentheater

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Freitag, 5. November 2021, 20 Uhr

 

 

 

Das Theater der Nacht hat seinen Namen, weil seine Akteure „Nachtgestalten, traumhafte Geschichten und wundersame Figuren lieben“. Es lädt ein, sich in das Reich der Fantasie zu begeben und sich von verwunschenen Geschichten und traumhaften und skurrilen Gestalten verzaubern zu lassen.

 

Das Theater der Nacht aus Northeim gastiert nach dem großen Erfolg beim letzten Auftritt erneut im Generationenhaus Bahnhof Hümme. Auf Einladung der Volkshochschule Region Kassel spielen Ruth und Heiko Brockhausen Albert Wendts „Der Vogelkopp“ als skurriles Figurentheater. Das Theater der Nacht spielt zwar mit Puppen, aber es ist ein Erwachsenenprogramm, das für alle ab 10 Jahren geeignet ist und sehr viel Spaß macht.

 

Ein Holzfäller will von einem auf den anderen Tag seine Mütze nicht mehr ziehen. Frechheit!!! Er behauptet, Vögel darunter zu haben. Unerhört!!! Der königliche Untersekretär jagt ihn fort, seine Frau lässt sich von ihm scheiden. Doch trotz allem behält er einen hellen Kopf! Eine fantasievolle Parabel auf die Unsinnigkeit mancher Gesetze, auf Arroganz, Snobismus, und Obrigkeitshörigkeit, gespielt mit handgeführten Tisch- und Großfiguren. Das Figurentheater begeistert Jung und Alt und garantiert einen unterhaltsamen Abend. Das Stück dauert zwei Stunden inkl. Pause.

 

Für die Teilnahme setzen wir die 3G-Regelung voraus, das heißt das alle Teilnehmenden geimpft, genesen oder getestet sind. Corona bedingt sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 12 Euro (zzgl. Gebühr) oder bei der Tourist-Info in Hofgeismar erhältlich.

 

Die Veranstaltung wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

 

Foto: T. Segner
Foto: T. Segner

 
Generationenhaus Bahnhof Hümme
 

 

 

Rockkonzert mit der Coverband

ALBATROSS im Bahnhof Hümme

 
 

am Samstag, 6. November um 20 Uhr

 

 

 

Die Rockband Albatross aus dem Raum Nordhessen/Südniedersachsen ist eine der bekanntesten Cover Rockbands. Mit Spielfreude, Energie und handwerklichen Können erobern sie schnell die Herzen der Zuhörer. Beeindruckender Sound, die Soli von Efim jagen einem den Gänsehautschauer über den Rücken. Thorsten am Keyboard, die Drums und Rhythmsection vertreten von Alex und George groovt, der Bass von Günni ist einmalig und Tommy singt sich durch die Rock History.

 

Top Musiker machen die Musik, die ihnen am meisten Spaß macht, und die sie bislang in verschiedenen anderen Bands verwirklichen konnten. Nun vereint, werden „Best of Rock Classics“ dargeboten – mit den ausgefeilten Arrangements der Originale. Musikrichtungen sind u.a. die Rolling Stones, Carlos Santana, Beatles, Eric Clapton, Status Quo, Bryan Adams und viele weitere. Da bleiben für Fans der Rockmusik der sechziger bis achtziger Jahre und darüber hinaus keine Wünsche offen. Ihre Touren führen sie sogar bis nach Griechenland. Albatross gilt mittlerweile als eine der besten Livebands Nordhessens und Südniedersachsens.

 

Wir laden Sie herzlich zu diesem besonderen Rockkonzert ein. Beginn der Veranstaltung ist um 20.00 Uhr. Für die Teilnahme setzen wir die 3G-Regelung voraus, das heißt das alle Teilnehmenden geimpft, genesen oder getestet sind.

Da Corona bedingt nur eine sehr begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 10 Euro (zzgl. Gebühr) oder in der Tourist Info Hofgeismar, Marktstraße 18 (Tel. 05671/999-222) erhältlich.

Die Veranstaltung wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme
 
 

Kiwi oder Kapsel?

 

Klartext zu

Nahrungsergänzungsmitteln

 

 

Hümme. Ob Magnesium für sportlich Aktive oder Gelenkmittel für schmerzende Knie: Pillen und Pülverchen zur Nahrungsergänzung werden Verbrauchern mit vollmundigen Gesundheitsversprechen angepriesen. Doch wem nützen Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich und wann ist die Einnahme eventuell riskant? Das erklärt eine Expertin der hessischen Verbraucherzentrale in einem Kurzvortrag am 4. November um 15 Uhr im Generationenhaus Bahnhof Hümme. Beim anschließenden Gespräch können die Teilnehmenden Fragen stellen und erfahren, welche Tricks manche Anbieter nutzen, um ihre Produkte als unverzichtbar darzustellen.

 

Interessierte können sich zum kostenlosen Vortrag bis zum 1.11. anmelden unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de


 

 

 

Abwechslungreiche Familienküche

 

Elternabend mit Vortrag

 

 

 

Hümme. Am 11. November lädt das Generationenhaus Bahnhof Hümme um 20 Uhr zu einem spannenden Vortrag über eine abwechslungsreiche Familienküche ein.

 

Anke Schäfer, Diplom-Oecotrophologin von der Verbraucherzentrale Hessen e.V. wird auf folgende Themen eingehen: Was gehört eigentlich zu einer ausgewogenen Mahlzeit und welche Lebensmittel und Getränke brauchen Kinder und Erwachsene? Wie kann man Mahlzeiten kindgerecht zubereiten? Interessierte erfahren, was sie bei der Lebensmittelauswahl beachten können und welche Angaben auf Verpackungen dabei hilfreich sind. Außerdem gibt es Tipps für den Lebensmitteleinkauf und die Lagerung zuhause. Die Ernährungsexpertin nimmt alle Teilnehmer mit, beantwortet Fragen und gibt Anregungen und Tipps für den Alltag. Der Vortrag wird von der Verbraucherzentrale Hessen im Rahmen des Projektes „Verbraucherbildung in Familienzentren“ angeboten.

 

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration fördert dieses Projekt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung bis 8.11. beim Generationenhaus Bahnhof Hümme unter botschaft@generationenhaus-huemme.de oder unter 05675-2519871 und den 3-G-Regeln möglich.

 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Rosi Stöbener ist Ehrenmitglied

 

 

Eine besondere Ehrung wurde anlässlich der Mitgliederversammlung des Generationenvereins Bahnhof Hümme Vereinsmitglied Rosi Stöbener zuteil. Nachdem im letzten Jahr Rudi Forejt als erstes Ehrenmitglied des Vereins ernannt wurde, ist Rosi Stöbener nun ebenfalls zum Ehrenmitglied erhoben wurden. In seiner Laudatio lobte Vorsitzender Peter Nissen ihr langjähriges Engagement für den Verein und das Generationenhaus. Sie war von Anfang an bei den Sanierungsarbeiten dabei und seit Inbetriebnahme ist sie festes Mitglied im ehrenamtlichen Kochteam des Hauses. Sie ist bei vielen Veranstaltungen im Haus und hilft unermüdlich da, wo sie kann. Dafür bedankt sich der Vorstand des Generationenvereins bei Rosi Stöbener. Dieses außerordentliche Engagement wird jetzt mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt.

 

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde der bisherige Vorstand komplett bestätigt und ist für weitere drei Jahre im Amt.

 

 

 

Foto:

 

Sehr erfreut nahm Rosi Stöbener die Urkunde als zweites Ehrenmitglied des Generationenvereins in Empfang.

 

(v.l.) Beate Carl, 2. Vorsitzende, Rosi Stöbener und Peter Nissen, 1. Vorsitzender

© Foto: Lorenz Sonnabend 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Filmvorführung

 

 

Hümme. Nach zwei arbeitsintensiven Wochenenden geht das Projekt Bulliwood – Film im Kopf zu Ende. Die Teilnehmenden standen dabei vor und hinter der Kamera, entwickelten zusammen mit den Theaterpädagogen die Story und hatten dabei eine Menge Spaß. Stolz präsentieren sie am 6. Oktober um 17:30 Uhr im Generationenhaus den entstandenen Kurzfilm. In diesem geht es um Freundschaft, Konflikte und eine Schatzsuche. Die Szenen wurden an verschiedenen Orten direkt in Hümme abgedreht. Nach der Vorführung stehen die jungen Schauspieler für Fragen und Antworten bereit.

 

 

 

Crazy Action – Fotokurs für

Jugendliche

 

 

 

Hümme. Im Rahmen des Kulturkofferprojekts Kulrut4you lädt das Generationenhaus Bahnhof Hümme interessierte Jugendliche zu einem Fotokurs vom 11.-13.Oktober ein. Am ersten Tag wird der Fotograf Diethart Rindermann die Teilnehmenden in das Fotografieren mit richtigen Kameras einführen und technische Details erklären. Bei einem Ausflug nach Kassel werden die Teilnehmer lernen, wie sie coole Portraits und Nachtaufnahmen machen können.

 

Am letzten Tag des Fotoworkshops werden die gesammelten Fotos gesichtet und bearbeitet, damit daraus kleine, vorzeigbare Kunstwerke entstehen. Von jedem Teilnehmer und jeder Teilnehmerin wird ein ausgewähltes Foto vergrößert auf Leinwand gedruckt und im Jugendzentrum des Generationenhaus Bahnhof Hümme ausgestellt. Die Teilnahme kostet 20,-. Anmeldungen nimmt das Generationenhaus Bahnhof Hümme bis zum 7.10. entgegen unter 05675-2519871 oder per Mail botschaft@generationenhaus-huemme.de

 

 

 

Herbstferienprogramm

 

Hümme. Auch in den Herbstferien bietet das Generationenhaus wieder Spiel und Spaß für Kinder und Jugendliche an. In der ersten Woche können einzelne Workshops gebucht werden wie etwa Töpfern, Textildesign mit Strasssteinen, Basteln, etc. In der zweiten Woche gibt es einen Kunstworkshop mit dem Künstler und Illustrator Michael Brand. Vom 18.-23. Oktober können 8-12jährige Kinder eintauchen in die Welt des Zeichnens und Aquarellierens und zu kleinen Künstlern werden. Von 9:30 – 13:30 Uhr lernen die Kinder verschiedene Techniken des Malens mit Aquarellfarben kennen und können ihre Fähigkeiten im Zeichnen entdecken oder ausbauen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Das letzte Ferienwochenende rundet dann ein Workshop mit Cajónbau ab. Die Cajón ist ein Instrument aus Holz, das wie eine Kiste aussieht. Es ist aber viel mehr als eine Kiste, denn es ist ein kleines Schlagzeug mit einer Bassdrum und Snare. Der Schlagzeuglehrer Dirk Osterberg baut mit den Teilnehmenden die Cajóns und zeigt ihnen auch wie sie darauf spielen können.

 

Weitere Infos zu allen Angeboten, Workshops und Kursen erfahren Interessierte beim Generationenhaus Bahnhof Hümme auf der website, per Mail an botschaft@generationenhaus-huemme.de oder unter 05675-2519871

 

Aktives Leerstandsmanagement in den Dörfern der Stadt Hofgeismar

 

Die Leerstände in den historischen Ortskernen der Dörfer (meist Fachwerk) sind den Ortsbeiräten bekannt. Die Gründe für den Leerstand sind sicherlich vielfältig, aber die Behebung des Leerstandes kann nur mit dem Eigentümer zusammen erfolgen. Hier setzt das aktive Leerstandsmanagement an. Der beauftragte Leerstandsmanager ist der Architekt und Dorfplaner J. Michael Ruhl aus Alsfeld, der auch schon für die Dorfentwicklungs-Beratung der Privatleute zuständig ist. In den Ortslagen der Dörfer ist er bereits beratend tätig und wird sich durch Dorfrundgänge, Vorträge und Netzwerkarbeiten nach und nach bekannt machen. Denn die positive Kommunikation spielt eine entscheidende Rolle für ein erfolgreiches Leerstandsmanagement. Patentrezepte für die Behandlung von Leerständen gibt es nicht, vielmehr ist eine hohe Anpassungsfähigkeit an die Situation vor Ort erforderlich.

 

Folgende Schritte sind für das aktive Leerstandsmanagement geplant:

 

            Erfassung der Leerstände mit allen Daten (Allgemein)

                        -Besitzer, Vertreter, Ansprechpartner

                        -Adresse, Flurstück, Größe

-Status und Fördermöglichkeiten, (Dorfentwicklungsprogramm), Steuernachlass (Denkmal, Ensembleschutz)

                        -Fördermöglichkeiten darüber hinaus (KFW, Wirtschaftsförderung)

 

            Erfassung der Leerstände im Dorfzusammenhang

                        -Lage der öffentlichen Gebäude und Plätze

                        -vorhandene Infrastruktur

                        -Anbindung an ÖNVP und Straßen

                        -Grünzonen, Spielplätze, Freizeitzonen

 

            Erfassung der Gebäude

                        -Alter und Entwicklung der Gebäude (letzte Renovierung)

                        -Städtebauliche Beziehungen, Gärten und Freizonen

-Zustand der Gebäude, unterschieden nach Baukonstruktion und Ausbaustandard

-Energetische Situation der Gebäude

 

            Aufzeigen von Nutzungsmöglichkeiten

                        -Skizzen für Umnutzungen, Anbauten, Teil-Abriss, Komplett-Abriss

                        -Nachnutzungen auf dem Grundstück (bei Abriss)

                        -Zusammenfassung von Baugrundstücken zu Quartieren

                        -Zwischennutzungen für Läden und landw. Gebäude

-Vermarktungsmöglichkeiten

-Kostenschätzungen

-Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten und steuerliche Abschreibungen

 

Welche Zuschüsse können gewährt werden?

-Zu den förderfähigen Kosten der Maßnahmen kann ein Zuschuss von 35% der anerkannten Nettokosten gewährt werden.

-Der maximale Zuschuss beträgt 45 000,- € pro Gebäude.

-Bei Einzeldenkmälern steigt der Zuschuss auf 60 000,- €.  

-Bei Scheunenumbauten sind bei einem Fördersatz von 35% und max. 3 Wohnungen 200 000,- € Zuschuss möglich.


Bei allen Fragen steht eines im Vordergrund: Möchte der Eigentümer selbst eine Sanierung und Umnutzung durchführen oder kommt ein Verkauf / Vererben / Verschenken in Frage? Eigentum verpflichtet und produziert langfristig Kosten. Um dies zu verhindern, werden Folgenutzungen oder Abgabe des Gebäudes oder andere Ideen gemeinsam unverbindlich und kostenfrei besprochen. Alle Aktivitäten an den leerstehenden Häusern führen letztendlich zu einer Aufwertung des Dorfbildes. Nachbarn und Dorfgemeinschaft werden es danken.

 

Bitte unterstützen sie den Leerstandmanager direkt oder über den Ortsbeirat mit Fragen, Hinweisen und Informationen!

 

Ihre Ansprechpartner/innen sind:

 

Herr Josef Michael Ruhl             Dorferneuerungsberater und
Leerstandsmanager

                                                            Hersfelder Straße 46

                                                            36304 Alsfeld

                                                            Telefon: 06631 / 731 19

                                                            Email: ruhl-geissler@t-online.de

 

Frau Petra Kreuzinger-Janik      Servicezentrum Regionalentwicklung

                                                           Manteuffel-Anlage 5

                                                           34 369 Hofgeismar

                                                           0561 1003 2425
                                                           Email:

                                                        petra-kreuzinger-janik@landkreiskassel.de

 

Herr Dirk Hofmann                       Servicezentrum Regionalentwicklung

                                                           Manteuffel-Anlage 5

                                                           34 369 Hofgeismar

                                                           0561 1003 2427

                                                           Email: dirk-hofmann@landkreiskassel.de

 

Ortsbeirat Hümme                        Ortsvorsteher Ingo Pies

                                                           Breslauer Str. 4

                                                           05675 721890

                                                           Email: ingopies@web.de

 

Stadtrat Peter Nissen                  Wiesenbreite 10

                                                           05675 5783

                                                           peter-nissen@unitybox.de

 

 

Fotos: Jutta Damschke c/o Spielraum-Theater
Fotos: Jutta Damschke c/o Spielraum-Theater

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme und

Deutsche Märchenstraße präsentieren:

 

Stefan Becker spielt und erzählt vom

„tapferen Schneiderlein


am Donnerstag, 7. Oktober um 16 Uhr

 

 

Das Generationenhaus Hümme lädt alle Kinder ab 4 Jahren und natürlich auch Erwachsene am Donnerstag, 7. Oktober zu einer Aufführung des Spielraum-Theaters Kassel ein. Stefan Becker, der schon öfter im Generationenhaus zu Gast war, wird von den Abenteuern des tapferen Schneiderleins erzählen.

 

Ein kleiner Held macht sich auf in die große Welt, um mit List und einer gehörigen Portion Glück, alle zu bezwingen: die Fliegen, die Riesen, ein Einhorn, ein Wildschwein und nicht zu vergessen den König.

 

Eine spannende und auch komische Geschichte, gespielt und erzählt von Stefan Becker. Alles ist verwandelbar, und so lassen sich im Nu aus Tischen Hockern und Kleidungsstücken aus der Änderungsschneiderei Berge und Höhlen bauen. Aus einem Stock werden ein Schwert, ein Einhorn und ein Wildschwein. Und die Stehlampen werden mal Bäume sein und mal die Riesen spielen. Ganz im Sinne der berühmten Brüder Grimm wird hier die Erzählung in den Mittelpunkt gerückt und mit wenigen, pointiert eingesetzten Mitteln die Fantasie der kleinen und großen Zuschauer freigesetzt.  Ist der Schauspieler eben noch der Schneider, der sich über sein Musbrot freut, so verwandelt er sich in Sekundenschnelle in einen hungrigen Fliegenschwarm, der über eben dieses Musbrot herfällt.

 

Selbstverständlich wird mit wenigen Abweichungen in Grimmscher Originalsprache gespielt und das Märchen schlägt sich eindeutig auf die Seite der Kleinen und Schwachen und macht Ihnen Mut, ihr Leben in die Hand zu nehmen.

Die Veranstaltung beginnt am 7. Oktober um 16 Uhr. Da Corona bedingt nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, bitten wir um Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 05675 2519871 oder office@generationnehaus-huemme.de. Der Eintritt kostet 6 Euro.

Der Generationenverein und die Deutsche Märchenstraße laden gemeinsam zu einem märchenhaften Nachmittag im Bahnhof in Hümme ein. 

Kulturprogramm Generationenverein Hümme:

Kultur4you Programm September.pdf
Adobe Acrobat Dokument 184.0 KB
Programm September 21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.0 KB
Anmeldeformular Programm Sep.docx
Microsoft Word Dokument 47.3 KB
Anmeldungsformular September 21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.5 KB
Foto: Generationenverein Hümme
Foto: Generationenverein Hümme

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

 

Buntes Programm im September für

 

Kinder und Jugendliche im

 

Generationenhaus

 

 

 

Hümme. Im September lädt das Generationenhaus Bahnhof Hümme zu vielen verschiedenen Veranstaltungen ein: So können z. Bsp. Erstklässler am 4. und 11. September spielerisch Mathe im Wald lernen. Auch die beliebten Teeni- und Kindertreffen sowie die Waldkindertreffen finden wieder statt. Am Wochenende vom 18.-19. September findet erstmalig ein Selbstbehauptungskurs für Kinder ab 6 Jahren am Vormittag statt und am Nachmittag für Mädchen ab 10 Jahren. Im Rahmen des Projekts KULTUR4YOU findet am 4.09. ein Graffitikurs mit der Streetart-Künstlerin LEO aus Kassel statt sowie ein LandART-Workshop – Kunst in der Natur am 11.09. Die genauen Infos können Interessierte auf der Website des Generationenhaus bekommen oder unter der Mail botschaft@generationenhaus-huemme.de anfordern.

 

 

 

Hümme. Das Generationenhaus Bahnhof Hümme lädt alle Interessierten ein zu einer Führung auf der Dingel am 4. September von 15 bis 16:30 Uhr. Gemeinsam werden die Teilnehmer einen kleinen Teil des Schmetterlingssteig erleben. Christine Hofmeister wird dabei auf die biologischen Besonderheiten eingehen sowie auf Flora und Fauna. Die Wanderung ist ca. 3 km lang und kostet 7,- Euro.

 

Interessierte können sich bis zum 2.09. anmelden beim Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de

 


Umbau Waschhaus zur

Jugendkunstschule




Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Generationenhauses,

die Stadt Hofgeismar hat uns das ehem. Waschhaus gegenüber des Bahnhofs zur weiteren Nutzung übertragen. Wir bauen es zu einer Erweiterung des Jugendzentrums aus.

Mit viel Eigenleistung wurde das Gebäude entrümpelt und die Wand, die Decke und der Fußboden wurden ausgebaut und entsorgt. Elektroleitungen sind eingebaut und die Innenwände neu verputzt. Nächste Woche kommt das neue Dach drauf (Dank an die Stadt). 

Der nächste Arbeitsschritt ist jetzt der Einbau des Estrichbodens im rechten Gebäudebereich. Dafür planen wir einen

                     Arbeitseinsatz am Samstag, 28. August ab 9 Uhr.

Wir wollen den Estrich selbst anmischen und mit Schubkarren ins Gebäude fahren. Das Glätten übernimmt ein Fachmann. Für diesen Arbeitseinsatz könnten wir noch etwas Hilfe gebrauchen. Wer Lust und Zeit hat, ist uns also herzlich willkommen.

Anmeldung bitte im Vereinsbüro, Tel: 2519871 oder
per Mail: peter-nissen@unitybox.de

Grüße
Peter Nissen 

 

Förderverein Ev. Kirche 

 

Wegen der anstehenden Veranstaltungen gebe ich Ihnen folgende Termine bekannt: 

 

09.09.2021, 20:00 Uhr  Dorf-Kino in der Dorfscheune mit dem Film „25 km/h“

31.10.2021, 19:00 Uhr  Reformationstagskino im Bahnhof mit dem Film „All Saints“

 

Eventuell wird es noch einen Doppelkopf-Abend geben.

 

Herzliche Grüße

 

Alexandra Metz


Foto: Generationenverein Hümme
Foto: Generationenverein Hümme

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Tag des offenen Denkmals

 

am Sonntag, 12. September von 14 bis 17 Uhr

im Generationenhaus


 

Der Tag des offenen Denkmals findet seit 1993 unter der Koordination der Deutschen Stiftung Denkmalschutz immer am 2. Sonntag im September statt. Bundesweit öffnen dann bis zu 8.000 sonst nicht geöffnete Denkmale ihre Türen.

 

Auch das Generationenhaus in Hümme beteiligt sich in diesem Jahr wieder an der Veranstaltung. In einem einstündigen Rundgang wird die Entwicklung des historischen Bahnhofs zum Mehrgenerationenhaus erläutert. Das heutige, im Jahr 1898 erbaute Gebäude, wurde durch engagierte Bürgerinnen und Bürger aufwändig nach Vorgaben des Denkmalschutzes saniert und wird seit 2015 als Mehrgenerationenhaus genutzt. Hier finden jährlich bis zu 1.000 Veranstaltungen statt.

 

Auch der ehemalige Fachwerkgüterschuppen wurde saniert und hat eine neue Nutzung erhalten. Hier ist jetzt das Kinder- und Jugendzentrum untergebracht. Eine Erweiterung des Zentrums erfolgt zurzeit durch den Umbau des ehemaligen Waschhauses zu einem Kunstatelier für Kinder und Jugendliche.

 

Im Rahmen dieser Veranstaltung können alle Räume im Rahmen einer Führung um 15 Uhr besichtigt werden. Der Vorsitzende des Betreibervereins - Peter Nissen - wird den Rundgang begleiten und steht gern für Auskünfte und Fragen zur Verfügung.

 

 

Da Corona bedingt nur eine begrenzte Personenzahl an der Führung teilnehmen kann, ist eine vorherige Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 2519871 oder office@generationenhaus-huemme.de erforderlich. 


Dorfentwicklung-Programm in Hümme

 

Gute Fördermöglichkeiten

für Fachwerk-Hausbesitzer

 

Beratung durch Fachbüro ist kostenfrei

 

 

Hümme wurde in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Hessen aufgenommen. Ziel des Programms ist die Erhaltung, Sanierung und Ergänzung von orts- und regionaltypischer Bausubstanz, sowie die energetisch angemessene Sanierung von Gebäuden im Fördergebiet des alten Ortskerns.

 

Welche Maßnahmen können gefördert werden?

 

Planungsleistungen und Dienstleistungen

 ·         Bei den privaten Maßnahmen können Architektenleistungen der Leistungsphase
        5-8 der HOAI gefördert werden, die mit  in das Paket der anrechenbaren
        Baukosten kommen.

 

Investitionen zur Umnutzung, Sanierung, Erweiterung, Erhaltung und Gestaltung von Gebäuden auf der Grundlage der ortstypischen Bauweise

        Sanierung erhaltenswerter Gebäude

·        Umnutzung leerstehender, erhaltenswerter Gebäude oder Gebäudeteile

·        Erweiterungsbauten

·        Energieeffiziente Sanierung

·        Bauliche Investitionen von Gewerbetreibenden

·        Städtebaulich vertretbarer Rückbau (Abbruch) auf der Grundlage einer qualifizierten Fachplanung

·        Nach Abriss oder Entsiegelung können Folgeinvestitionen (Gestaltungsmaßnahmen, Bauvorhaben) zusätzlich als eigenständige Maßnahmen gefördert werden.

 

Private Freiflächen

·       öffentlichem Interesse sind.

 

 

 

Wichtig!

Mit der Maßnahme darf erst nach Zugang des Bewilligungsbescheides begonnen werden. Sonst entfällt der Zuschuss. Auftragsvergabe und Materialkauf gelten als Maßnahmenbeginn.

 

Welche Zuschüsse können gewährt werden?

·        Zu den förderfähigen Kosten der Maßnahmen kann ein Zuschuss von 35% der anerkannten Nettokosten gewährt werden.

·        Der maximale Zuschuss beträgt 45.000,- € netto pro abgeschlossenem Gebäude.

·        Bei Einzeldenkmälern steigt der Zuschuss auf 60.000,- € netto.

·        Bei Scheunenumbauten zu Wohnraum sind bei einem Fördersatz von 35% und max. 3 Wohnungen 200.000,- € Zuschuss möglich.

·        Die Mindestkosten der Maßnahme dürfen 10 000,- € netto nicht unterschreiten.

·        Die Auszahlung der Zuschüsse erfolgt nach Abschluss der Maßnahme.

·        Die Zuschüsse müssen nicht zurückgezahlt werden.

 

Wie ist der Verfahrensweg?

·        Vor der Antragstellung auf Förderung muss ein kostenloses Beratungsgespräch mit dem beauftragten Planungsbüro vor Ort durchgeführt werden.

·        Das Planungsbüro erstellt ein Protokoll des Beratungsgespräches.

·        Auf dieser Grundlage sind vom Antragsteller detaillierte Angebote von Firmen einzuholen. Bei den Einzelgewerken sind mind. 2 unabhängige Angebote einzuholen. Alternativ kann auch eine von einem Architekten aufgestellte Kostenschätzung nach DIN 276 eingereicht werden.

·        Bei eingetragenen Kulturdenkmalen oder Objekten, die in einer denkmalgeschützten Gesamtanlage liegen, ist eine denkmalschutzrechtliche Genehmigung erforderlich. Das Antragsformular für diese Genehmigung erhalten Sie bei der zuständigen Unteren Denkmalschutzbehörde oder beim Planungsbüro.

·        Die Antragstellung auf Förderung im Rahmen der Dorfentwicklung erfolgt beim Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises.

 

Die Beratung ist kostenlos und unverbindlich.

 

Zuständiges Beratungsbüro:

Architekt Josef Michael Ruhl

Tel.:06631 73119

Mail: ruhl-geissler@t-online.de

 

 

Auskünfte zur Antragstellung erteilt zudem das Servicezentrum Regionalentwicklung beim Landkreis Kassel. Herr Hofmann, Tel. 0561/1003-2427, dirk-hofmann@landkreiskassel.de, Frau Kreuzinger-Janik, Tel. 0561/1003-2425, petra-kreuzinger-janik@landkreiskassel.de.


Veranstaltungen Generationenhaus Hümme September 2021
09-2021.xls
Microsoft Excel Tabelle 41.0 KB
Foto: Philipp Weber
Foto: Philipp Weber

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

„Hör- mal im Denkmal“

Philipp Weber präsentiert sein

aktuelles Kabarettprogramm

am 11.09.2021 um 20.00 Uhr


 

In der Reihe „Hör-mal im Denkmal“ findet im Generationenhaus wieder eine hochkarätige Kabarettveranstaltung statt. Der Tübinger Kabarettist Philipp Weber präsentiert sein neues Programm „Durst- Warten auf Merlot“.

 

Vernünftiges Trinken will gelernt sein. Denn es ist ein Skandal, was dem Menschen im Lande des Reinheitsgebotes als trinkbar vorgesetzt wird. Nehmen wir Red Bull! Das Zeug schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens. Manche glauben sogar, dass da Stierhodenextrakt drin ist. Dann wäre Red Bull kein Energydrink, sondern eine Ochsenschwanzsuppe. Und in einem Fruchtsaftgetränk können gerade mal 6 % Frucht enthalten sein. Der Rest ist Wasser, Zucker, Farbstoffe … Wenn Sie ein „Shampoo Kiwi-Mango“ kaufen, haben Sie mehr Obst im Korb. Und dann ist da noch der Alkohol. Selbst die Leistungsträger dieser Gesellschaft langen heute kräftig zu.

 

Wer bringt Klarheit in die trüben Gewässer der deutschen Trinkkultur?

 

Philipp Weber! „DURST – Warten auf Merlot“ ist ein furioses Meisterwerk der komischen Volksaufklärung. Philipp Weber, der studierte Chemiker und Biologe, ist Deutschlands radikalster Verbraucherschützer und hat sich mit Leib und Leber dem Wohl seines Publikums verschrieben.

  

Lassen Sie sich von Philipp Weber über das Trinkverhalten der Deutschen und die Zusammensetzung von Red Bull aufklären!

 

Es erwartet Sie ein amüsanter Abend voller Humor, Witz und Scharfsinn! Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

 

Da Corona bedingt nur eine sehr begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 10 Euro (zzgl. Gebühr) oder in der Tourist Info Hofgeismar (Tel. 05671/999-222 info@reinhardswald.de) erhältlich.

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Blauer Sonntag -Tage der

Industriekultur Nordhessen-

 


am Samstag, 28.08.2021 von 14 bis 17 Uhr

 

im Generationenhaus

 

 

Die Tage der Industriekultur Nordhessen -BLAUER SONNTAG- genannt, finden in diesem Jahr vom 26. August bis 10. Oktober 2021 statt und stehen unter dem Fokusthema SAG NIEMALS NIE!

 

Ehemalige, heute nicht mehr für industrielle Zwecke genutzte Areale gibt es in Nordhessen so einige. Am BLAUEN SONNTAG können Besucher viele dieser beeindruckenden, architektonisch bisweilen einmaligen, ehemaligen Industriebauten und - Areale kennenlernen. Einige wurden in den vergangenen Jahren saniert und/oder werden inzwischen anderweitig genutzt. Andere befinden sich in einem Konvertierungsprozess oder hoffen -verzweifelt- auf Rettung. Auch hier gilt die Devise: Sag niemals nie!

 

Am BLAUEN SONNTAG präsentieren sich -trotz aller Widrigkeiten der vergangenen Monate- insgesamt 42 nordhessische Museen, Vereine, Initiativen und Unternehmen mit über 70 spannenden Führungen, Radtouren, Wanderungen, Entdeckertouren, Werkführungen, Stadtspaziergängen und Tagen der offenen Tür.

 

Auch der historische Bahnhof Hümme nimmt in diesem Jahr wieder am BLAUEN SONNTAG teil. Der Bahnhof entstand 1849 und verband die im Kurfürstentum Hessen-Kassel ersten beiden Eisenbahnlinien. Das heutige, im Jahr 1898 erbaute Gebäude, wurde durch engagierte Bürgerinnen und Bürger aufwändig nach Vorgaben des Denkmalschutzes saniert und wird seit 2015 als Mehrgenerationenhaus genutzt. Hier finden jährlich bis zu 1.000 Veranstaltungen statt. Es ist offen für alle Menschen, unabhängig von ihrer sozialen, kulturellen oder religiösen Herkunft.

  

Im Jahr 2019 wurde zudem der ehemalige Güterschuppen zu einem Kinder- und Jugendzentrum ausgebaut. Auch hier gibt es ein regelmäßiges Veranstaltungsangebot für die Kinder und Jugendlichen des Dorfes und der Region. Eine Erweiterung des Zentrums erfolgt zurzeit durch den Umbau des ehemaligen Waschhauses zu einem Kunstatelier für Kinder und Jugendliche. Auch diese Arbeiten erfolgen zum großen Teil wieder in Eigenleistung durch engagierte Mitglieder des Betreibervereins.

 

Am BLAUEN SONNTAG können Besucher und Besucherinnen den alten Bahnhof in Hümme und dessen Verwandlung in einen Ort der Begegnung kennenlernen.

 

Das Haus ist am Samstag, 28.08.2021 in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Es erfolgen um 14, 15 und 16 Uhr Führungen in den restaurierten Gebäuden. Zudem wird das Projekt „Umbau des ehemaligen Waschhauses zur Jugendkunstschule“ vorgestellt. Mitglieder des Betreibervereins stehen auch gern für Auskünfte und Gespräche bereit und freuen sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

 

Da Corona bedingt nur maximal 15 Personen an den Führungen teilnehmen können, ist eine vorherige Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 05675 2519871 oder office@generationenhaus-huemme.de erforderlich. 

 

Volkschor Hümme


Einladung zur Mitgliederversammlung 2021

für alle aktiven und passiven Mitglieder


 

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, liebe Mitglieder,

 

gemäß § 2 der Geschäftsordnung vom 10. Januar 2003 lade ich Sie sehr herzlich zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung ein.

 

Sie findet statt am Freitag, den 6. August 2021, im Generationenhaus Hümme.

Beginn: 19.00 Uhr

 

Tagesordnung:

 

1.  Eröffnung der Versammlung durch die 1. Vorsitzende

2.  Feststellung der Beschlussfähigkeit

3.  Verlesen und Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung

4.  Geschäfts -und Jahresberichte

  • Vorsitzende
  • Kassenbericht
  • Kassenprüfer

5.  Entlastung des Vorstandes

6. Wahl eines Wahlleiters

7. Neuwahlen

8. Wahl eines Kassenprüfers

9. Verschiedenes

10.Schlusswort

 

Hinweis: Gemäß § 8 unserer Satzung sind Anträge zur Tagesordnung mindestens zehn Tage

vor Beginn der Versammlung schriftlich beim Vorstand einzureichen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

(A. Dilling, 1. Vorsitzende)

                                                              

Hofgeismar – Hümme, im Juli 2021

 

 

Foto: Peter Nissen / Generationenverein Hümme
Foto: Peter Nissen / Generationenverein Hümme



Generationenhaus Bahnhof Hümme

Warteraum für Bahnreisende wird wieder geöffnet

Seit Oktober 2015 betreibt der Betreiberverein des Generationenhauses den öffentlichen Warteraum mit Behinderten-WC im Bahnhof Hümme. Damit wird den Zugreisenden der Regio-Tram ein Angebot gemacht, dass es so entlang der Strecke bis Kassel nicht gibt. Die Räume sind viel genutzt worden und bis zum letzten Jahr lief das reibungslos. Aber dann gab es vermehrt Vandalismusfälle zu beklagen. Waschbecken und WC wurden mit Papier verstopft, anschließend das Wasser laufen gelassen und so mehrfach die Räume geflutet. Deshalb musste der Warteraum geschlossen werden. Die Vorfälle wurden bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

Der ehrenamtlich arbeitende Generationenverein macht jetzt einen neuen Versuch und öffnet den Bereich wieder in der Hoffnung, dass diese Vorfälle nicht mehr vorkommen. Eine Videoüberwachungsanlage mit Aufzeichnungsgerät wurde installiert. Vandalismusfälle können damit nachvollzogen und Anzeige gebracht werden. Zudem wurde ein Türschlossmünzautomat zur Toilettenanlage eingebaut. Zutritt ist ab sofort nur noch durch den Einwurf einer Ein-Euro-Münze möglich. Wir hoffen dadurch den Vandalismus weiter einzuschränken.

Alle Bahnreisenden und Besucher des Generationenhauses werden zudem gebeten ein Auge darauf zu haben, damit in Hümme auch weiterhin ein temperierter Warte- und Toilettenbereich für Bahnreisende offensteht.

Der Ortsbeirat informiert


Liebe Hümmer Bürgerinnen und Bürger,

Wir möchten Sie an dieser Stelle über folgenden Sachverhalt informieren:

Schließung Service-Stelle der Kasseler Sparkasse in Hümme

Im Juni wurde der Ortsbeirat Hümme durch die Stadt Hofgeismar darüber informiert, dass die Kasseler Sparkasse ihre Service-Stellen in Hümme und Hombressen schließen wird.

Die Stadt Hofgeismar und der Ortsbeirat Hümme haben daher geprüft welche Chancen bestehen diese Schließung zu verhindern. Leider gab es keine Möglichkeiten diese Schließung zu verhindern.

Seitens des Ortsbeirats bedauern wird die Schließung sehr. Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass es für einige Hümmer eine Veränderung bedeutet. Der Ortsbeirat ist bemüht nach Alternativen zu suchen. Gemeinsam mit Sonja Hilgenberg (EDEKA-Hümme) konnten wir kurzfristig erreichen, dass bei einem Einkauf ab 10 € Einkaufswert direkt Bargeld mitgenommen werden kann. Hier ist die Bezahlung mit einer EC-Karte Voraussetzung. Wir suchen aber auch weiterhin nach anderen Möglichkeiten die Hümmer Bürgerinnen und Bürger bei dieser Veränderung zu unterstützen. Wir werden Sie hierüber auf dem Laufenden halten.

Zukünftig stehen für die Geldabholung und zum Druck von Kontoauszügen nur noch die Automaten im BeratungsCenter Hofgeismar (Johannesstraße 1 in der Fußgängerzone), sowie in der Service-Stelle in der Industriestraße 17 (Höhe Lidl/Löber) zur Verfügung.


Der Ortsbeirat informiert


Es geht los!
Glasfaser-Ausbau in Hümme kommt

Die Firma Goetel teilt mit, dass der Glasfaserausbau in Hümme kurz bevorsteht.
Bereits ab 21. Juli werden Mitarbeiter der Firma S. Projektbau GmbH aus Northeim damit beginnen, direkt auf die Vertragsunterzeichner zuzugehen, um die Hausanschlüsse zu besprechen, die vor dem Straßenausbau in Angriff genommen werden.
Die Hauptleitung nach Hümme wird derzeit gelegt und ist bereits kurz vor dem Ortseingang angekommen.
Nach Rücksprache mit der Firma Goetel brauchen Sie erst einmal nichts zu tun, Mitarbeiter der Firma kommen auf uns zu. Natürlich halten wir Sie auch hierzu gerne auf dem Laufenden.
 
Weitere Verträge können jetzt noch abgeschlossen werden und es entstehen keine Zusatzkosten, bis der Trassenbau in den Straßen beginnt. Auch das angekündigte zusätzliche TV-Angebot wird kurzfristig beworben werden und kann zusätzlich gebucht werden.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen engagierten Hümmer Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die sich sehr für den Ausbau eingesetzt haben. In Anbetracht der herrschenden Rahmenbedingungen können wir gemeinsam sehr stolz auf das Ergebnis sein.

Der Ortsbeirat


  

 

Programm Kulturzeit in Hümme 2021

 

 

 

Aufgrund der erfreulichen Entwicklung der Pandemiezahlen konnte auch das Generationenhaus Bahnhof Hümme sein Kulturprogramm wieder starten. Natürlich immer unter Beachtung der jeweils geltenden Regelungen des Landes Hessen und des vorliegenden Hygienekonzeptes. Pandemie bedingt auch mit verringerter Besucherzahl in den Räumen. 

 

Sofern Corona es zulässt, wird es bis Ende des Jahres wieder einen bunten Mix aus Kabarett, Musik, Theater, Reiseberichten, Lesungen und Kunstausstellungen im Gene-rationenhaus geben.

  

Bereits im Juni 2021 fand eine Lesung mit dem Kinderbuchautor Boris Pfeiffer statt, der sein neues Buch „Die drei ???-Kids“ vorstellte. Die Veranstaltung fand großen Anklang bei unseren kleineren Gästen.

   

Auch die Ausstellungseröffnung des Liebenauer Fotografen Burkhard Rabe von Pappenheim (Augen-Blicke, Paris 1977 – 2020) mit Gitarrenkonzert des international bekannten Gitarristen Daniel Küper wurde gut angenommen und ist ab Juli immer dienstags in der Zeit von 11 bis 16 Uhr im Generationenhaus Bahnhof Hümme zu sehen.

  

Der Kinderbuchautor Andreas Hüging war am 07.07.2021 zu Gast im Bahnhof und hat aus seinem neuen Buch „Roki 2-Kuddelmuddel im Klassenzimmer“ gelesen.

  

Zum blauen Sonntag (Ausstellung Industriekultur) am 28.08.2021 wird es in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr stündliche Führungen im restaurierten Bahnhofsgebäude geben. Zudem wird das neue Projekt „Umbau ehem. Waschhaus zur Jugendkunstschule“ vorgestellt.

  

Am 11.09.2021 kommt in diesem Jahr wieder eine hochkarätige Kabarettaufführung in der hessenweiten Reihe „Hör-mal im Denkmal“ ins Haus. Der Kabarettist und Buchautor Philipp Weber, der bereits im Jahr 2019 schon einmal im Generationenhaus aufgetreten ist, stellt sein neues Programm „Durst-Warten auf Merlot“ vor. Ein furioses Meisterwerk der komischen Volksaufklärung! Es dauert meist keine fünf Minuten bis Philipp Weber sein Publikum in Hochstimmung versetzt. Pausenlos lässt er seine Pointen prasseln und klärt seine Zuhörer amüsant über das Trinkverhalten der Deutschen auf. Freuen sie sich auf einen unterhaltsamen Abend! Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr.

  

Auch am Tag des offenen Denkmals am 12.09.2021 wird wieder unser Bahnhofsgebäude ab 14.00 Uhr präsentiert und Führungen angeboten.

  

Vom 24.09. bis 06.10.2021 ist wieder „Bulliwood- Time“! Bulliwood ist ein Projekt für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren, bei dem sie ihre Stärken kreativ erproben und entwickeln können. Das Besondere: man befindet sich dabei in einem LKW, der Filmstudio und Kino zugleich ist. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen hier die Chance, eigene Ideen in Filme zu verwandeln. Das rollende Filmstudio ist vor allem im ländlichen Raum unterwegs, wo es sonst weniger Freizeitangebote gibt.

  

Das Märchentheater am Märchenlandweg hat in Hümme schon Tradition und ist auch in diesem Jahr zu Gast. Das Spielraum-Theater zeigt das Stück „Das tapfere Schneiderlein“ am 07.10.2021. Beginn ist um 16.00 Uhr.

  

Am 05.11.2021 um 20.00 Uhr ist das Theater der Nacht mit der Aufführung „Der Vogelkopp“ im Bahnhof. Eine Inszenierung für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren. Ein fantasievolles Lehrstück auf die Unsinnigkeit mancher Gesetze, auf Arroganz, Snobismus und Obrigkeitshörigkeit. Gespielt wird mit handgeführten Tisch- und Großfiguren.

   

Zu einem Rockabend mit der Band „Albatross“ laden wir am 06.11.2021 ein. „Albatross“ aus Hann. Münden ist eine der bekanntesten Cover Rockbands. Mit Spielfreude, Energie und handwerklichen Können erobern sie schnell die Herzen der Zuhörer. Es werden „Best of Rock Classics“ dargeboten. Musikrichtungen sind u.a. die Rolling Stones, Carlos Santana, Beatles, Eric Clapton, Status Quo und weitere. Albatross gilt mittlerweile als eine der besten Livebands Nordhessens und Südniedersachsens. Beginn der Veranstaltung ist um 20.00 Uhr.

   

Im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen präsentiert das Generationen-haus Bahnhof Hümme am 19.11.2021 den Spielfilm „Ein Mann namens Ove“. Hilfe-suchende Nachbarin trifft auf einsamen Griesgram! Der grantige Witwer Ove ist der Schrecken der Nachbarschaft: Auf seinen morgendlichen Kontrollgängen inspiziert er pedantisch seine Siedlung und beanstandet barsch jegliches Fehlverhalten seiner Umgebung. Doch hinter dem misanthropischen Verhalten verbirgt sich eine verletzliche, einsame Seele. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr.

  

Zu einer Live-Reportage aus dem Himalaya mit dem bekannten Reisejournalisten Pascal Violo lädt das Generationenhaus am 18.11.2021 ein. Beginn ist um 19.00 Uhr. Verschneite Pässe und abgelegene Dörfer zwischen den höchsten Berggipfeln der Erde – das ist der Himalaya! Pascal Violo scheut keine Strapazen, um Schönheit und Seele der Gebirgslandschaft, aber auch die Menschen dieser einzigartigen Region, in berührenden Aufnahmen festzuhalten. In seiner neuen Live-Reportage erzählt er die spannendsten Geschichten aus acht abenteuerlichen Reisen durch Nepal, Bhutan, Ladakh und Tibet.

  

Nach den tollen Jazz-Abenden der Vorjahre wird am Freitag, dem 26.11.2021 die Jazz-Combo der Hofgeismarer Musikschule erneut im Bahnhof Hümme aufspielen. Beginn der Veranstaltung ist 19.30 Uhr.

  

Den Abschluss unseres Kulturprogrammes bildet eine Live-Film-& Fotoreportage von Holger Fritzsche am 01.12.2021 um 19.00 Uhr. Holger Fritzsche bereist Russland seit vielen Jahren, jetzt war er mit verschiedenen Fernzügen und dem prächtigen Zarengoldzug auf der längsten Bahnstrecke der Welt unterwegs. In facettenreichen Bildern und spannenden Geschichten erzählt der Russlandkenner nun von seinen Reisen mit der legendären Transsibirischen Eisenbahn. Die Reise geht von Moskau, Russlands schönster Stadt, durch die endlosen Weiten Sibiriens, die geniale Steppenlandschaft der Mongolei, bis in die hypnotisierende Metropole Peking.

  

Im Generationenhaus geht man davon aus - trotz Corona- ein vielfältiges Programm für alle Generationen auf die Beine gestellt zu haben. Es ist bestimmt für jeden etwas dabei. Das Generationenhaus freut sich auf viele Besucher und Besucherinnen aus Hümme und der Region.

  

 

Es geht los !
 
Die Firma Goetel teilt mit, dass der Glasfaserausbau in Hümme kurz bevorsteht.
 
Bereits in dieser Woche werden Mitarbeiter der Fa. S.Projektbau GmbH aus Northeim damit beginnen, direkt auf die Anschlußinhaber zuzugehen, um die Hausanschlüsse zu besprechen, die vor dem Straßenausbau in Angriff genommen werden.
 
Die Hauptleitung nach Hümme wird derzeit gelegt und ist bereits kurz vor dem Ortseingang angekommen. 
 
Für die Beantrager ist erst einmal nichts zu veranlassen, außer zu warten, bis die Mitarbeiter auf sie zukommen.
 
Der Ortsbeirat
 
Pressemitteilung Goetel-Ausbau
20210720 Hofgeismar.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.5 MB

 

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

 

der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr hat entschieden, dass es aufgrund der Corona-Pandemie auch im Jahr 2021 kein Dorfscheunenfest in Hümme geben kann. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, weil wir wissen, wie wichtig das Dorfscheunenfest für unseren Ort ist. Das Licht am Ende des Tunnels kommt durch die Impfungen zwar näher, aber eine Veranstaltung in dieser Größenordnung kann es aus unserer Sicht Anfang September noch nicht geben. Das ist zwar traurig, aber wir sind für die Sicherheit der Festbesucher und der Anwohner verantwortlich. Ein unbeschwertes gemeinsames feiern von so vielen Menschen ist im September einfach noch nicht denkbar. Die geltende Coronaschutzverordnung des Landes Hessen vom 22.06.2021 sagt für Veranstaltungen dieser Art ein Hygienekonzept vor, das für uns nicht durchführbar ist. Wie lange diese Verordnung Gültigkeit hat ist zur Zeit noch nicht absehbar. Bei aller Enttäuschung müssen wir nun den Blick nach vorn richten. Die Bekämpfung der Pandemie schreitet voran. Im Jahr 2023 möchten wir unseren Gästen, zum 100jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Hümme, dann wieder ein tolles und sicheres Dorfscheunenfest präsentieren.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis - und bitte bleiben Sie gesund!

 

Ihre Freiwillige Feuerwehr Hümme

 

Die auf dem Dachboden verbaute Technik (Foto: Peter Nissen)
Die auf dem Dachboden verbaute Technik (Foto: Peter Nissen)

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Jugendzentrum erhält Lüftungsanlage

 

 

Das Generationenhaus im Bahnhof Hümme hat wieder geöffnet und führt Veranstaltung im Rahmen seines Hygienekonzeptes durch. Die Anzahl der Besucher ist allerdings, orientiert an der jeweiligen Raumgröße, begrenzt. Die Räume werden regelmäßig gelüftet und in den Räumen ist eine gute Querlüftung möglich. Nicht so im Jugendzentrum, weil es aus Sicherheitsgründen kein Fenster zum Bahnsteig gibt. Deshalb hat der Betreiberverein des Generationenhauses jetzt eine professionelle Lüftungsanlage einbauen lassen. Das große Gerät ist im Dachboden installiert und es gibt große Zu- und Ablufteinlässe. Der gesamte Luftinhalt des Jugendzentrums wird damit sechsmal pro Stunde ausgetauscht und mit Frischluft versorgt. Damit ist jetzt auch im Jugendzentrum gewährleistet, dass die Veranstaltungsräumlichkeiten für die Kinder und Jugendlichen auch in Corona Zeiten gut und sicher nutzbar sind.

 

Günter Piringer vom Fahrdienst freut sich schon auf die nächste Tour (Foto: Peter Nissen)
Günter Piringer vom Fahrdienst freut sich schon auf die nächste Tour (Foto: Peter Nissen)

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 Ehrenamtlicher Fahrdienst startet wieder

 

 

Das Generationenhaus in Hümme hat einen ehrenamtlichen Fahrdienst, der eingerichtet wurde, um nicht mobile Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Hümme von zuhause abzuholen und zu Ärzten, zum Frisör, zum Einkaufen oder auch ins Generationenhaus zu fahren. Dieser musste pandemiebedingt bis jetzt leider pausieren. Aber aufgrund der niedrigen Infektionszahlen und der Tatsache, dass alle ehrenamtlichen Fahrer vollständig geimpft sind, hat der Vorstand entschieden den Fahrdienst ab Mitte Juli wieder aufzunehmen. Inzwischen wurde auch in das Fahrzeug eine Trennscheibe zwischen Fahrgastraum und Fahrer eingebaut, so dass auch hier das Hygienekonzept umgesetzt werden kann. Zugelassen wird pro Fahrt nur ein Fahrgast und Fahrer und Fahrgast müssen Mund-Nasen-Schutz tragen. Zudem soll der Fahrgast auch geimpft, genesen oder getestet sein.

 

Fahrten können bei Frau Brömsen im Bahnhofsbüro angemeldet werden. Tel. 05675 2519871.

 

Foto: Gundula Scheibe / Generationenverein Hümme
Foto: Gundula Scheibe / Generationenverein Hümme

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Zusätzliches Ferienprogramm im

Generationenhaus

 

 

 

Hümme. Langeweile in den Ferien? Nicht im Generationenhaus Bahnhof Hümme!

 

Aufgrund der großen Nachfrage wird es in den Sommerferien im Generationenhaus Bahnhof Hümme neben der beliebten Talentscheune noch weitere Angebote für Kinder und Jugendliche geben. In der Woche vom 9. - 13. August findet ein buntes Programm mit viel Spaß und Kreativität statt. Es wird gespielt, gerätselt, gemalt, gebastelt und fotografiert.

 

Alle Infos zur Anmeldung und zu den einzelnen Angeboten finden interessierte Eltern unter www.generationenhaus-huemme.de. Die Angebote können einzeln gebucht werden und sind kostenfrei. An rechtzeitige Anmeldung ist erforderlich, da nur Plätze verfügbar sind.

 

 

 

Foto: Generationenverein Hümme
Foto: Generationenverein Hümme

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme


 

Führung auf der Dingel

 

 

 

Hümme. Das Generationenhaus Bahnhof Hümme lädt alle Interessierten ein zu einer Führung auf der Dingel am 24. Juli von 16:30 bis 18 Uhr. Gemeinsam werden die Teilnehmer einen kleinen Teil des Schmetterlingssteig erleben. Christine Hofmeister wird dabei auf die biologischen Besonderheiten eingehen sowie auf Flora und Fauna. Die Wanderung ist ca. 3 km lang und kostet 7,- Euro.

 

Interessierte können sich anmelden beim Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de

 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Roki – Ferien mit Schatzschlamassel

 

Grundschüler zur Lesung im Bahnhof zu Besuch

 

Am Mittwoch, 07.07.

 

 

Hümme. Auf große Begeisterung der Grundschulkinder stieß die Lesung „Roki – Ferien mit Schatzschlamassel“, Band 3 der Roki-Reihe, die in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Region Kassel im Generationenhaus Bahnhof Hümme am Mittwoch, den 07.07. stattfand.

 

Der Autor und Musiker Andreas Hüging las nicht nur Auszüge aus dem Buch vor sondern bereicherte das Programm auch musikalisch, was die 16 Kinder der zweiten Klasse der Wiesenberggrundschule zum mit machen animierte. Paul, Roki, das Roboterkind und Valerie freuen sich ein Loch in den Bauch: Adam nimmt sie alle mit an die Nordsee, wo er eine frühere Erfindung reparieren soll, den Tauchroboter LUISE. Der Zelturlaub am Meer wird ein Riesenspaß, denn an Strand und Campingplatz ist jede Menge los. Doch so richtig spannend wird es, als Roki seine »Schwester« LUISE kennenlernt, denn sie soll einen echten Schatz aus einem gesunkenen Wrack bergen ...

 

Wie die Geschichte ausgeht und welche Abenteuer Roki noch erlebt, ließ der Autor im Ungewissen und weckte so die Neugierde, das Buch selbst zu Ende zu lesen.

 

Nach Ende der Vorstellung hatten die Kinder noch Gelegenheit mit dem Autor in Kontakt zu gehen und Fragen zu stellen. Glückliche Gesichter und strahlende Augen haben an diesem Morgen den Bahnhof verlassen.

 

 

 

 Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Talentscheune findet statt –

Anmeldungen ab sofort möglich

 

Hümme. Das Hümmer Ferienprogramm „Talentscheune – entdecke deine Fähigkeiten“ findet in diesem Jahr wieder in der 5. und 6. Ferienwoche statt.

 

Die Kinder können sich mit der Anmeldung für einen Kurs ihrer Wahl teilnehmen und beschäftigen sich eine Woche lang mit diesem Thema.

 

In diesem Jahr gibt es wieder spannende Kurse wie Kreativwerkstatt, Upcycling, Tanzen, Garten-Naturerkundung, Kids Power – Selbstbehauptung, Nähwerkstatt, Skateboard, 2-Räder und noch mehr Energie sowie die Welt der Percussion in denen die Kinder ihre Fähigkeiten entdecken können.

 

Das Programm richtet sich an Kinder und Teenies ab 7 bis 13 Jahre, wobei die 1. Klasse beendet worden sein sollte.

 

Die Talentscheune wird finanziell unterstützt vom Bündnis für Bildung „Kultur macht STARK“, talentCAMPus – Bildungskonzept des Deutschen Volkshochschulverbands und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Somit ist die Teilnahme an der Jugendwerkstatt für die Kinder und Jugendlichen kostenfrei. Auch für die Materialien und die kulinarische Verpflegung entstehen keine Kosten. Das ehrenamtliche Kochteam des Generationenhauses sorgt für die warme Mahlzeit am Mittag.

 

Eine Anmeldung ist ab sofort möglich bis zum 18. Juli. Flyer und Anmeldeformular stehen zum Download auf www.generationenhaus-huemme.de zur Verfügung oder können angefordert werden unter 05675-251 98 71 oder per Mail an botschaft@generationenhaus-huemme.de

Foto: Gundula Scheibe / Generationenverein Hümme
Foto: Gundula Scheibe / Generationenverein Hümme
Flyer Talentscheune 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 412.5 KB
Anmeldung Talentscheune.pdf
Adobe Acrobat Dokument 111.9 KB

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Grenzenlos kreativ sein

 

Jugendwerkstatt bietet Workshops an

 

 

 

Hümme. Auch in diesem Sommer öffnet das Generationenhaus Bahnhof Hümme seine Tore für Jugendliche in der ersten Sommerferienwoche. Vom 19. – 23. Juli können die 12-16jährigen sich in zwei Workshops kreative austoben. Die TeilnehmerInnen können entweder im Kunstworkshop viele verschiedene Maltechniken ausprobieren oder im Podcastworkshop eigene Geschichten erfinden und aufnehmen. Die Workshopzeiten finden von 10 bis 16 Uhr statt. Mittags gibt es für die Jugendlichen eine leckere Mahlzeit.

 

Die Kommunikationstrainerin und Theaterpädagogin Janette Bosy bringt den Teenis bei, wie man eigene Hörspiele selbst produzieren kann. Neben Sprechtrainings lernen die Teilnehmenden auch das Schneiden des Materials. Ein Ausflug zum Freien Radio Kassel rundet das Programm ab. Wer Hörspiele liebt, ist hier gut aufgehoben.

 

Im Kunstworkshop unternehmen die Teenis eine Zeitreise durch die verschiedenen Epochen der Kunst. So können sie z. Bsp. mit selbst hergestellten Naturfarben malen oder verschiedene Maltechniken aus dem Bereich Action Painting ausprobieren und dabei ihre ganz eigenen Ideen kreativ umsetzen.

 

Die Jugendwerkstatt wird finanziell unterstützt vom Bündnis für Bildung „Kultur macht STARK“, talentCAMPus – Bildungskonzept des Deutschen Volkshochschulverbands und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Somit ist die Teilnahme an der Jugendwerkstatt für die Jugendlichen kostenfrei. Auch für die Materialien und die kulinarische Verpflegung entstehen keine Kosten.

 

Aufgrund der aktuellen Bedingungen wird eine frühzeitige Anmeldung bei der beliebten Jugendwerkstatt empfohlen.

 

Interessierte Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahre können den ausführlichen Flyer und das Anmeldeformular beim Generationenhaus Bahnhof Hümme anfordern und sich bis zum 30.06. anmelden unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de. Flyer und Anmeldeformular können auch auf www.generationenhaus-huemme.de heruntergeladen werden.

In Hümme wird eine Jugendwerkstatt veranstaltet (Zeichnung: Michael Brand)
In Hümme wird eine Jugendwerkstatt veranstaltet (Zeichnung: Michael Brand)

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Vernissage Fotoausstellung

 

Burkhard Rabe von Pappenheim

 

 

 

mit Gitarrenkonzert Daniel Küper

 

 

 

Freitag, 2. Juli um 19.00 Uhr

 

 

 

Corona bedingt musste auch das Generationenhaus im Bahnhof Hümme seine Pforten lange schließen. Aber langsam und unter Beachtung des vorliegenden Hygienekonzeptes ist eine stufenweise Öffnung für Gäste wieder möglich.

 

Die Ausstellung „Augen-Blicke, Paris 1977 - 2020“ von Burkhard Rabe von Pappenheim ist ab 2. Juli im Generationenhaus Bahnhof Hümme zu sehen. Paris ist eine der großen Lieben von Pappenheims. Während seines Volontariats und der Arbeit als Redakteur in Saarbrücken reiste er häufig in die Stadt der Lichter und begann dort, intensiv zu fotografieren – ausschließlich in Schwarz-Weiß. Als er in den frühen 80ern des vergangenen Jahrhunderts für mehr als zwei Jahre in der französischen Hauptstadt wohnte und arbeitete, begeisterte er sich zunehmend für die Straßenfotografie. Er folgt dem Vorbild großer französischer Lichtbildner, deren Namen zu nennen er aber vermeidet, „weil ein Vergleich völlig vermessen wäre.“ Jeder Fotograf könne „nur zeigen, was er sieht, und jeder schaut anders hin“. Das Generationenhaus Hümme zeigt in der Ausstellung die Essenz seiner Bilder. Bis heute ist von Pappenheim viel mit der Kamera unterwegs, in der Natur, aber besonders gerne auch in Bauwerken romanischer Architektur – und immer noch in Paris. Nach Jahrzehnten der journalistischen Wanderschaft lebt er nun wieder in Liebenau.

 

Die Ausstellungseröffnung wird von einem Gitarrenkonzert des international bekannten Gitarristen Daniel Küper, der unter anderem in der Carnegie Hall und im Vatikan auftrat und mit zahlreichen Musikpreisen geehrt wurde, begleitet. Daniel Küper, geboren in Buenos Aires, ist schon in der ganzen Welt als Solist und mit Orchestern aufgetreten. Dabei spielt er nicht mit einer gewöhnlichen Gitarre, sondern interpretiert Stücke auf der zehnsaitigen Gitarre, um den harmonischen Reichtum der Originalstücke für Laute ohne Transkription anzubieten.

 

Daniel Küper erteilte Unterricht in Argentinien, Uruguay, Kanada, den USA, Spanien und der Türkei. 17 Jahre lang war er Professor für Gitarre am Städtischen Konservatorium für Musik „Manuel de Falla“ in Buenos Aires. Heute lebt Daniel Küper in Heisebeck, unterrichtet Gitarre, agiert als Solist und gibt Konzerte mit Orchestern in ausgesuchten Auditorien Europas. Er wird klassische südamerikanische und spanische Gitarrenmusik vortragen, aber auch Stücke von Bach, Debussy und aus der italienischen Renaissance werden gespielt.

 

Als besonderes Highlight wird die Haudarer Gin-Destille bei der Vernissage Gin-Tonic anbieten.

 

Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr. Es besteht Maskenpflicht und die Vorlage eines Negativnachweises (geimpft, genesen oder negativ getestet). Da Corona bedingt nur eine sehr begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 10 Euro (zzgl. Gebühr) erhältlich.

 

Foto: Generationenverein Hümme
Foto: Generationenverein Hümme

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

 

Veranstaltungen für Teenis

 

Action Painting und Graffiti

 

 

 

Hümme. Im Rahmen des Kultur4you-Projekts finden im Juli zwei Veranstaltungen für junge kunstinteressierte Teenis statt. Beim Action-Painting am 3. Juli von 14 bis 18 Uhr können die Teilnehmenden der Frage praktisch nachgehen, was Action-Painting überhaupt ist. „Dabei wird der ganze Körper zum Einsatz kommen, denn es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Farbe auf eine Fläche kommt,“ sagt die Künstlerin und Studentin Anneke Paul, die den Workshop leiten wird. Im Fokus wird der Prozess stehen, die Entstehung der Werke. „Was dabei rauskommt, ist und bleibt für uns alle eine Überraschung.“ An diesem kreativen Nachmittag werden verschiedene Ansätze des Action-Paintings ausprobiert.

 

Im Graffiti-Workshop am 10. Juli erlernen die Teenis die Grundtechniken dieser Kunstrichtung. Neben dem Erlernen des Umgangs mit der Sprühdose steht auch das Entwickeln einer eigenen Schriftart im Vordergrund. Auf große Leinwände werden dann erste eigene Graffitis gesprüht. Der Workshop findet von 12-18 Uhr statt und wird begleitet von dem Pädagogen Gerrit Retterath.

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Abwechslungreiche Familienküche

 

Elternabend mit Vortrag

 

 

 

Hümme. Am 17. Juli lädt das Generationenhaus Bahnhof Hümme um 20 Uhr zu einem spannenden Vortrag über eine abwechslungsreiche Familienküche ein.

 

Anke Schäfer, Diplom-Oecotrophologin von der Verbraucherzentrale Hessen e.V. wird auf folgende Themen eingehen: Was gehört eigentlich zu einer ausgewogenen Mahlzeit und welche Lebensmittel und Getränke brauchen Kinder und Erwachsene? Wie kann man Mahlzeiten kindgerecht zubereiten? Interessierte erfahren, was sie bei der Lebensmittelauswahl beachten können und welche Angaben auf Verpackungen dabei hilfreich sind. Außerdem gibt es Tipps für den Lebensmitteleinkauf und die Lagerung zuhause. Die Ernährungsexpertin nimmt alle Teilnehmer mit, beantwortet Fragen und gibt Anregungen und Tipps für den Alltag. Der Vortrag wird von der Verbraucherzentrale Hessen im Rahmen des Projektes „Verbraucherbildung in Familienzentren“ angeboten. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration fördert dieses Projekt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung bis 16.06. beim Generationenhaus Bahnhof Hümme unter botschaft@generationenhaus-huemme.de oder unter 05675-2519871 und bei Vorlage eines tagesaktuellen Coronatest oder Impfausweis möglich.

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 Mitmachgeschichte für

Kindergartenkinder

 

 

 

Für Mimi ist es heute kein schöner Tag – bis Papa mit einer Überraschung kommt: ein Wunderkern, an dem Mimi noch lange ihre Freude haben wird.

 

Neugierige Kids zwischen 2 und 6 Jahre, die gern wissen wollen, was das für ein besonderer Kern ist, können sich bis zum 11.06.2021 beim Generationenhaus Bahnhof Hümme e.V. unter der Telefonnummer 05675/2519871 oder per Mail an botschaft@generationenhaus-huemme.de anmelden. Am 18.06.2021 wird dann via Zoom die Kurzgeschichte „Mimi und der Wunderkern“ vorgelesen. Natürlich ist das noch nicht alles! Alle Kinder erhalten außerdem eine Überraschungstüte, mit allem was benötigt wird, um Mimis Wunder auch zu Hause zu erleben!

 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Wochenendseminar – Steuerrecht für

gemeinnützige Körperschaften

(Vereine)

 

 
Hümme. Auch Vereine stehen manchmal vor größeren Herausforderungen, was das Steuerrecht betrifft. An einem Wochenendseminar erfahren die Teilnehmenden Grundkenntnisse zum Steuerrecht für Vereine. Der erfahrene Finanzbeamte Edgar Oberländer gibt einen Überblick über das Arbeitsfeld: Gemeinnützigkeit, tatsächliche Geschäftsführung, Kassenbuchführung, Jahresabschlüsse, Verein als Arbeitgeber, Steuervergünstigungen, Zuwendungsbestätigungen, Haftungsfragen. Ein Musterfall wird vom Geschäftsvorfall bis zur Steuerzahlung vorgestellt. Spezielle Fragen können in der Vorbereitungsphase benannt werden, und werden behandelt, wie etwa Inhalte und Formen von Vereinssatzungen, Mustersatzungen, Haftungsrecht und Gesellschaftsrecht aus steuerlicher Sicht.

 

Das Seminar findet am Samstag, den 19. Juni von 9:15 – 16:45 im Generationenhaus Bahnhof Hümme statt.

 

Die Teilnahme kostet 18 Euro. Die Anmeldung bis zum 11.06. erfolgt über die VHS Kassel vhs@landkreiskassel.de oder 0561-1003 1681 oder im Internet auf www.vhs-region-kassel.de

 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Kultur4you – Veranstaltungen

 

für Teenis starten

 

 

Hümme. Das Kinder- und Jugendzentrum des Bahnhof Hümme darf nun endlich wieder öffnen und bietet ein spannendes Programm für Teenis an.

 

So können 12-16jährige am Wochenende vom 11.-13. Juni an einer Fotoaktion mit einem Ausflug nach Kassel teilnehmen. Der Fotograf Diethart Rindermann zeigt nicht nur den Umgang mit der Kamera und die Bildbearbeitung am PC sondern inspiriert auch zu außergewöhnlichen Motiven.

 

Beim Malen von Unterwasserwelten am 26. Juni von 14-18 Uhr zeigt der Künstler Michael Brand den Umgang mit Aquarellfarben. Spielerisch erlernen die Teilnehmenden verschiedene Techniken wie Nass in Nass oder Spritz- und Lasurtechniken.

 

Beim Girl Power an zwei Wochenenden vom 26.-27. Juni und 17.-18. Juli können Mädchen trainieren ihre Stimme zu erheben, Grenzen zu setzen und ihr Selbstbewusstsein stärken. Die Kommunikationstrainerin Janette Bosy zeigt, wie man sich in bedrohlichen Situationen schützen und verteidigen kann.

 

Unterstützt werden die Veranstaltungen von der Kulturstiftung des Landkreis Kassel und dem Kulturkoffer – kulturelle Bildung im Gepäck sowie der Aktion Mensch.

 

Es wird eine rechtzeitige Anmeldung empfohlen, da die Plätze begrenzt sind.

 

Infos und Anmeldungsformulare erhalten Interessierte beim Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de oder auf www.generationenhaus-huemme.de 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Drei???-Kids – Lesung

 

Live mit dem Autor

 

 

Hümme. Das Generationenhaus lädt alle Fans der Drei???-Kids ein zur Lesung am 11. Juni um 16 Uhr: Die größte Uhr der Welt in Rocky Beach! Doch plötzlich geschieht das schier Unglaubliche: Die kostbare Uhr verschwindet spurlos! Für die drei Detektive aus Rocky Beach beginnt ein gefährlicher Wettlauf gegen die Zeit. Der Autor der beliebten Kinderbuchserie, Boris Pfeiffer, liest nicht nur aus Band 25 „In letzter Sekunde“ vor, sondern bezieht die jungen Hörerinnen auch mit ein. Im Anschluss können die Kinder Fragen an den Autor stellen. Dieser wird die Fragen auf spannende Art und Weise beantworten. Der Eintritt beträgt 3,-. Tickets können bis zum 10.06. beim Generationenhaus Bahnhof Hümme reserviert werden.

 

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist nur möglich nach Anmeldung und Angabe von Namen, Adresse und Telefonnr. unter botschaft@generationenhaus-huemme.de oder per sms / whatsapp an 0151-20223762

 

Zur Veranstaltung ist ein tagesaktueller Coronatest oder der Impfausweis mitzubringen.