WIR HALTEN ZUSAMMEN!!!

Generationenverein Hümme

Bitte klicken Sie auf den Kalender!
Bitte klicken Sie auf den Kalender!

Geschichtskreis Hümme

 

Planungen für Heimathaus Dorfgeschichte laufen an

 

 

HÜMME. Bei der kürzlich in Corona-Zeiten unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln im Generationenhaus Bahnhof Hümme abgehaltenen Jahreshauptversammlung stellte sich der gesamte Vorstand zur Wiederwahl und wurde auch einstimmig von der Versammlung im Amt bestätigt.

 

Nach dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes stand turnusmäßig die Neuwahl eines Kassenprüfers auf der Tagesordnung. Als neuer Kassenprüfer neben Ulrike König stellte sich Gustav Rössel zur Verfügung.

 

Der Vorsitzende Dirk Altmann bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Viele Aktivitäten standen 2019 auf dem Programm. Noch in diesem Jahr möchte die Beisitzerin Petra Peer-Baumann das Projekt „Erhaltung Hümmer Mundart“ abschließen.

 

Im Rahmen des IKEK der Stadt Hofgeismar wurde durch den Hümmer Geschichtskreis ein neues Projekt im Bereich Naherholung und Tourismus eingebracht. Der Verein ist derzeit in Hümme auf der Suche nach einer geeigneten Ausstellungs- und Lagerfläche (bevorzugt in einem Leerstandsgebäude) für die Präsentation und Archivierung der Hümmer Dorfgeschichte. Durch das Projekt soll der Bevölkerung, insbesondere Jugendlichen und den Besuchern des Naturparks Reinhardswald die Heimatkunde und -pflege näher gebracht und die Dorfgeschichte lebendig weitergegeben werden. Themenbereiche sind u. a. Landwirtschaft, Eisenbahn, Flucht und Vertreibung, Vereinsleben und vieles mehr. Ansprechpartner ist der Vorsitzende Dirk Altmann, Tel.: (0 56 75) 7 22 77 89.

 

Im Anschluss an die Versammlung wurden bei einem kleinen Imbiss noch interessante Gespräche geführt. 


 

Glasfaserausbau in Hümme

 

 

Hälfte der erforderlichen

 

Verträge erreicht!

 

 

Die Teilnahme am jetzigen Glasfaserausbau ist immer noch möglich.

Anträge können bei Goetel heruntergeladen oder im Bahnhof abgeholt und abgegeben werden.

 

In Hümme läuft die Zeit, in der durch möglichst viele Anträge die Grundsatzentscheidung von Goetel für oder gegen einen flächendeckenden Ausbau mit Glasfaser bis in jedes Haus getroffen wird.

 

Für die Zukunft ist der direkte Anschluss der Häuser an das Glasfasernetz aus verschiedenen Gründen dringend zu empfehlen, dazu gehört nicht nur die Entwicklungen der Unterhaltungselektronik, sondern auch Fragen der Hausautomation sowie der Telemedizin. Schon jetzt ist der direkte Anschluss an die Glasfaser für die Vermietung und den Verkauf von Wohnungen und Häusern ein wichtiges Argument.

 

Der direkte Anschluss der Glasfaserleitungen in das Haus ist dafür zukunftssicher, jede Kupferverbindung (wie bei Telekom / UnityMedia / Vodafone) ist es NICHT!

Wir haben die Hälfte der erforderlichen Verträge erreicht und sind auf einem guten Weg. Aber: jetzt gilt`s, nur wenn noch weitere Haushalte abschließen, schaffen wir unser gemeinsames Ziel – Glasfaser bis in jedes Haus in Hümme.

 

Deshalb unsere Bitte: Schließen Sie jetzt ab.

 

Ihr Ortsbeirat Hümme

 

 

 

 

Die Bürgersprechstunde geht auch im Dezember weiter: jeden Donnerstag von 16 bis 18 Uhr im Generationenhaus Bahnhof Hümme. Bei Bedarf können auch gerne Termine zu anderen Zeiten vereinbart werden. Terminabsprache über das Büro im Generationenhaus, Telefon: 2519871.

Glasfaser für Hümme

 

Jetzt auch TV im Angebot

 

 

Die Firma Goetel teilt mit, dass sie einen Vertrag mit einem der größten deutschen TV-Anbieter abgeschlossen hat und seinen Kunden nun auch ein sehr gutes Fernsehangebot macht.

Wer also jetzt einen Vertrag mit Goetel abschließt bekommt nicht nur eine Glasfaserleitung bis ins Haus gelegt und damit Internet in Lichtgeschwindigkeit, sondern auch ein hervorragendes TV-Angebot zu einem sehr erschwinglichen Preis.

Es wird drei Preiskategorien geben:

·      5 Euro pro Monat kostet der Basispreis. Es können zwei Geräte angeschlossen werden und die öffentlich-rechtlichen Sender gibt es in HD-Qualität. Auch alle übrigen Sender können empfangen werden.

 

·      Für 6,75 Euro pro Monat können bis zu fünf Geräte angeschlossen werden.

 

·    beim Top-Angebot gibt es dazu alle Sender in HD-Qualität für 9,95 Euro pro Monat.

Dafür wird es jeweils eine Box beim Fernseher mit Fernbedienung geben, die per WLAN angeschlossen wird, so dass keine weiteren Kabel im Haus verlegt werden müssen. Filme können in der Cloud gespeichert werden.

 

Also ein weiteres Argument nicht mehr lange zu überlegen und den Vertrag mit Goetel abzuschließen.

 

 

Auch in Hümme will die Firma Goetel

 

Glasfaser ausbauen

 

Sprechstunde donnerstags im

 

Bahnhof

 

 

Die Göttinger Firma Goetel bietet auch in Hümme einmalig die Möglichkeit das Dorf mit Glasfaser bis in jedes Haus zu versorgen und nicht nur bis zu einem Verteilerkasten, ab dem sich die Geschwindigkeit durch Kupfer wieder deutlich verringert.


„Mit einem Anschluss der Goetel sichern wir uns die Zukunft mit Internet in Lichtgeschwindigkeit. Durch den Glasfaseranschluss wird die volle Leistung bis in jedes Haus mit einer garantierten Bandbreite übertragen“, sagt der Ortsbeirat Hümme und empfiehlt seinen Bürgern noch kurzfristig einen Vertrag mit Goetel abzuschließen. Denn
es müssen sich mindestens 291 Haushalte (60 Prozent) entschließen mitzumachen und einen Vertrag unterzeichnen. Die Anschlussgebühren fallen dabei ab dem mittleren Vertrag sogar weg und es fallen keine doppelten Kosten an, denn Goetel übernimmt die Kosten aus dem Altvertrag. Und auch ein Fernseh-Angebot zu sehr erschwinglichen Preisen wird es jetzt geben. Dafür wird eine Box mit Fernbedienung angeboten. Filme können in der Cloud gespeichert werden. Die Fernseher werden per WLAN bedient, so müssen keine weiteren Kabel im Haus verlegt werden.

 

„Durch die unbegrenzte Leistung der Glasfaser sind wir bestens für die Anforderungen der Zukunft gerüstet. Ein Breibandanschluss über Glasfaser rüstet das eigene Haus für die Zukunft und steigert so den Wert der Immobilie“, sind sich Hümmes Ortsbeiratsmitglieder einig und stehen für Fragen gerne zur Verfügung. Erster Ansprechpartner ist Ortsvorsteher Ingo Pies, Tel.: 721890. 

 

Verträge können im Generationenhaus Bahnhof Hümme abgeholt und abgegeben werden. Auch weiterhin gibt es hier jeden Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr eine Bürgersprechstunde zum Thema Glasfaserausbau mit einem Vertreter der Firma Goetel. Bei Bedarf können auch gerne Termine zu anderen Zeiten vereinbart werden. Terminabsprache über das Büro im Generationenhaus, Tel.: 2519871.

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Überraschende Nikolausgrüße

 


Immer noch hat uns die Corona-Pandemie fest im Griff und wir können die Vorweihnachtszeit nicht wie gewohnt mit Freunden und Familie genießen.

Deshalb, aber auch aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen zur Ostergrußaktion im Frühjahr, hat das Generationenhaus Bahnhof Hümme beschlossen, auch zum Nikolaustag kleine Überraschungen vorzubereiten und zu verteilen.

Mitmachen kann jeder aus den Ortschaften Hümme, Eberschütz, Sielen und Stammen, der einem lieben Menschen in dieser außergewöhnlichen Zeit eine kleine Freude machen möchte. Und so funktioniert´s:

Einfach bis zum 25.11.2020 mit Name und Adresse per Mail an botschaft@generationenhaus-huemme.de oder telefonisch unter 0151/20223762 anmelden. Dann am 27.11.2020 je Gruß ein Schraubglas mit 3 Euro, einem kurzen Grußtext, sowie der Adresse des Empfängers vor die Tür stellen. Bitte auch eine kurze Notiz hinzufügen, ob es sich bei dem Beschenkten um ein Kind (bis 13 Jahre) oder Erwachsenen (ab 14 Jahre) handelt. Die Gläser werden dann ab 9:00 Uhr kontaktlos abgeholt und am Nikolaustag an die Wunschadresse in den oben genannten Ortschaften, sowie nach Hofgeismar und Trendelburg ausgeliefert.

 

Von dem Betrag gehen jeweils 2 Euro zugunsten des Kinder-und Jugendzentrums.

 

Dorfentwicklung in Hofgeismar startet

 

durch!

 

- Förderanträge für Private ab

 

sofort möglich -

 

Beratung durch Fachbüro ist

 

kostenfrei

 

 

Ab sofort können Förderanträge für private Vorhaben der Dorfentwicklung in den Ortsteilen der Stadt Hofgeismar gestellt werden, zum Beispiel für Investitionen zur Umnutzung, Sanierung, baulicher Erweiterung und Gestaltung von Gebäuden auf der Grundlage ortstypischer Bauweise.

 

Für die Erstberatung von privaten Antragstellern wurde seitens der Stadt Hofgeismar ein Vertrag mit einem Beratungsbüro abgeschlossen. Die Beratung durch das Büro steht allen Interessierten mit Immobilien im Fördergebiet (Baujahr bis 1950) kostenfrei und unverbindlich zur Verfügung. Die Kosten der Beratungen werden von der Stadt Hofgeismar getragen und aus Mitteln des Dorfentwicklungsprogramms gefördert. Maßnahmen an Kulturdenkmälern können auch außerhalb der Fördergebiete gefördert werden.

 

Die Stadt Hofgeismar mit ihren Ortsteilen Beberbeck, Carlsdorf, Friedrichsdorf, Hombressen, Hümme, Kelze, Sababurg und Schöneberg wurde im Juli 2018 als Förderschwerpunkt in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Hessen aufgenommen. Ziel der hessischen Dorfentwicklung ist, die Dörfer im ländlichen Raum als attraktiven und lebendigen Lebensraum zu gestalten sowie durch eine Eigenständige Entwicklung die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Potentiale vor Ort zu mobilisieren. So soll eine zukunftsfähige Wohn- und Lebensqualität erhalten bzw. geschaffen und die Nahversorgung und Infrastruktur langfristig gesichert werden.

 

Ein besonderes Augenmerk liegt hier auf der Bewahrung der historischen Ortskerne und dem Erhalt der individuellen Charaktere der Dörfer. Die Stadt Hofgeismar hat gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Ortsteile ein Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept (IKEK) erarbeitet, welches nach Beschluss der Stadtverordnetenversammlung und Genehmigung durch die WI-Bank in die sechsjährige Förderphase übergeht.

 

Zuständiges Beratungsbüro:

Architekt Josef Michael Ruhl

Tel.:06631 73119

Mail: ruhl-geissler@t-online.de

 

Auskünfte zur Antragstellung erteilt zudem das Servicezentrum Regionalentwicklung beim Landkreis Kassel. Ansprechpartner sind der Fachgebietsleiter für die Dorfentwicklung, Herr Hofmann, Tel. 0561/1003-2427, dirk-hofmann@landkreiskassel.de, oder Frau Kreuzinger-Janik, Tel. 0561/1003-2425, petra-kreuzinger-janik@landkreiskassel.de.

  

 

 

Foto: Michael Brand
Foto: Michael Brand

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Unterwasserwelten in Aquarell

Workshop für Teenies

 

Hümme. Im Generationenhaus Bahnhof Hümme findet am 14. November ein Aquarellkurs für 10-16jährige Teenies statt. Von 14-18 Uhr können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in das Malen mit Aquarellfarben eintauchen und dabei ihre eigenen Unterwasserwelten erschaffen. „Das Thema ‚Meeres-, oder Unterwasserwelten‘ sind ein wunderbarer Einstieg in das Malen mit Aquarellfarbe“, so der Künstler Michael Brand, der den Workshop leiten wird. „Hier kommen sehr unterschiedliche Techniken spielerisch zum Tragen: Nass in Nass, Trocken auf Nass, Kratz, Spritz- und Lasurtechniken.“ Die Teilnahme kostet 5,-, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Interessierte können sich beim Generationenhaus Bahnhof Hümme bis zum 7.11. anmelden unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de

 

 

Foto: Michael Brand

  

Generationenhaus Bahnhof Hümme
 

 

 

Digitales Wissen für Ältere:

 

Infomobil Digitaler Engel kommt

 

zum Generationenhaus

Bahnhof Hümme

  

 


Hümme. Ein mobiler Digital-Service, das Infomobil Digitaler Engel von Deutschland sicher im Netz e.V., macht am Donnerstag, den 22. Oktober beim Generationenhaus Bahnhof Hümme Station: Mit der Informationsveranstaltung „Willkommen in der digitalen Welt“ klärt ein/e Digitalexperte/in von 15 bis 17 Uhr kostenlos Fragen rund um Digitales und die Neuen Medien. Notwendige Hygiene- und Schutzmaßnahmen werden von den Veranstaltern berücksichtigt. Der Digitale Engel richtet sich speziell an ältere Onliner und Offliner, die ihr digitales Wissen vertiefen möchten.

  

Online einkaufen, Messengerdienste nutzen oder das eigene Zuhause zum Smart Home umrüsten: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit digitalen Hilfsmitteln den Alltag zu erleichtern. Viele Seniorinnen und Senioren fühlen sich jedoch unsicher im Umgang mit den neuen Medien und möchten gerade in der Corona-Krise ihre Online-Kenntnisse festigen. Hier setzt das Infomobil Digitaler Engel an: Initiiert von Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN), ist das Infomobil zur Verbreitung digitaler Kompetenzen bundesweit für ältere Onliner und Offliner unterwegs. Experten beraten Ältere bei der sicheren Nutzung digitaler Anwendungen und klären im persönlichen Gespräch individuelle Fragen. In Kooperation mit lokalen Partnern der Seniorenarbeit sind sie im Rahmen von Workshops aktiv und machen auf örtliche Weiterbildungsmöglichkeiten aufmerksam. Unter www.digitaler-engel.org präsentieren die Experten von Deutschland sicher im Netz e.V. außerdem Erklärvideos zu Digitalisierungsthemen. In den Videos wird die sichere Nutzung digitaler Inhalte und Instrumente im Alltag vorgestellt.

 

„Gerade für ältere Menschen in ländlichen und strukturschwachen Regionen bietet die Digitalisierung zahlreiche Chancen. Der Digitale Engel hilft konkret im Dialog, Möglichkeiten der digitalen Teilhabe aufzuzeigen und Kompetenzen im Umgang mit neuen Medien zu vermitteln“, erklärt DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger. Das bundesweite Programm wird vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend (BMFSFJ) gefördert und steht in Kooperation mit zahlreichen Einrichtungen der Seniorenarbeit. Dazu gehören Mehrgenerationenhäuser, der Digital-Kompass sowie lokale Seniorenclubs.

  

Weitere Informationen zu dieser Aktion bietet das Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675-251 98 71. Eine Anmeldung bis zum 20.10. ist für eine Teilnahme notwendig.

 

 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Obstbaumschnittkurs in Hümme

 

  


Hümme.
Das Generationenhaus Bahnhof Hümme lädt am 31. Oktober zu einem Obstbaumschnittkurs auf den sogenannten Babywiesen ein. Der NABU-Experte Hans-Jürgen Schwabe wird eine Einführung in das Beschneiden von Obstbäumen geben. Anschließend werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen selbst zur Tat schreiten und unter sachkundiger Anleitung die Bäume beschneiden und das neu erworbene Wissen gleich praktisch anwenden. Der Kurs beginnt um 10 Uhr und dauert etwa 2-3 Stunden. Interessierte können sich bis zum 27.10. beim Generationenhaus Bahnhof Hümme anmelden unter 05675-251 98 71 oder
botschaft@generationenhaus-huemme.de. Es wird ein Teilnahmebeitrag von 10 Euro erhoben.

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme
 

 

 

Sondertermin Kunstausstellung

Peter Jakobi

 

 

 

am Sonntag, 25. Oktober von 13 bis 17 Uhr

 

  


Im Generationenhaus Bahnhof Hümme gibt es in der zweiten Jahreshälfte die Kunstausstellung des Kasseler Künstler Peter Jakobi zu bestaunen. Er wird seine Werke bis Anfang des nächsten Jahres präsentieren.

  

Seit 2012 arbeitet der vielseitige Künstler Peter Jakobi mit Holz als Werkstoff und erlernte die Grundlagen der Holzbildhauerei in Kassel und im Kloster Malgarten in Bramsche. Später entstanden aus Fundstücken von altem Holz, Metallfragmenten und anderen Materialien Skulpturen oder Collagen.

  

Nach einigen autodidaktischen Versuchen mit Farben wagte Peter Jakobi sich in der Malschule Becker in Fuldatal an die Ölmalerei heran und sammelte erste Erfahrungen mit Acrylfarben und anderen Medien. Der Künstler ist hierbei nicht auf eine bestimmte Technik oder einen Malstil festgelegt. Kreativität und Vielfalt steht im Vordergrund. Außerdem widmet er sich der Steinbildhauerei und der Gartengestaltung. Auch das Schreiben von Prosatexten ist ihm wichtig.

  

Am Sonntag, 25. Oktober ist die Ausstellung im Generationenhaus von 13 bis 17 für Besucher geöffnet, damit man sich die Bilder einmal in Ruhe anschauen kann. Der Künstler Peter Jakobi wird an diesem Nachmittag anwesend sein, um mit den Gästen ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt ist frei

  

Außerdem kann die Ausstellung bis Anfang Januar jeweils donnerstags von 14 bis 18 Uhr besucht werden.

  

 

Bethel bittet um Briefmarken

 

Das Sammeln entwerteter Briefmarken gibt rund 125 Menschen mit Behinderung eine Beschäftigung 

 

  

HÜMME. Der Generationenverein und die Ev. Kirchengemeinde bitten für die von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel um abgestempelte Briefmarken. Die gespendeten Postwertzeichen sichern in der Briefmarkenstelle Bethel Arbeits- und Beschäftigungsplätze für rund 125 Menschen mit Behinderung, wie die Stiftungen erklärten. Die Mitarbeiter sortieren die Briefmarken und bereiten sie für den Verkauf an Sammler vor. Der Erlös fließt in die diakonische Arbeit von Bethel.

 

Das Generationenhaus beteiligt ab dem 1. November bis Weihnachten an diesem Projekt. Zu diesem Zweck wurde eine Aufstellbox beschafft, die von den Stiftungen für die Sammlung kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. Diese wird im Foyer des Bahnhofs aufgestellt. Der Vereinsvorstand könnte sich auch eine Verlängerung dieses Projekts über den Aktionszeitraum hinaus gut vorstellen, wie der Pressewart Dirk Altmann bekanntgab.

  

 

HINTERGRUND:

 

Die Briefmarkenstelle Bethel, die 130 Jahre alt ist, ist eine der ältesten Einrichtungen ihrer Art in Deutschland. Sie geht zurück auf die Idee des langjährigen Bethel-Leiters Friedrich von Bodelschwingh (1877-1946). Mit dem Sammeln der entwerteten Briefmarken sollte eine sinnvolle Beschäftigung für behinderte Menschen geboten werden, die ihren oft stark eingeschränkten Fertigkeiten entspricht. Jährlich werden an dem Bielefelder Bethel-Standort rund 130 Millionen Briefmarken gesammelt und für den Wiederverkauf bearbeitet.

 

Entfällt!!!

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Europäisches Filmfestival der

Generationen

 

 

 

am Donnerstag, 8. Oktober um 15 Uhr

 

 

 

Erstmalig nimmt das Generationenhaus am Europäischen Filmfestival der Generationen teil und präsentiert eine Zusammenstellung prämierter Kurzfilme junger Filmamateure zum Thema „Alter“ aus den letzten Jahren des Deutschen Generationenfilmpreises.

 

 

 

ALTER, WAS GEHT? · D 2016, 32 Min., Regie: Paul Scholten (18 Jahre)

 

Wie sehen Ältere das eigene Altern? Was sind Gewinne und Verluste im Alter? Anstelle von Anti-Aging lieber die Kunst des Alters? Eindrucksvolle Einblicke von jungen Alten und alten Junggebliebenen.

 

FRÜHER WAR ALLES BESSER · D 2017, 10 Min., Regie: Margot Ergüvenc (79 Jahre) und Sohn. Jugendliche und eine Seniorin erzählen über ihr unterschiedliches Aufwachsen mit Medien – und stellen fest, dass beide Mediengenerationen Vorzüge und Nachteile haben.

 

TAG FÜR TAG UND JAHR FÜR JAHR · D 2019, 14 Min., Regie: Simon Rupieper (25 Jahre). Die letzten Tage im kleinen Supermarkt von Frau und Herrn Mix, die bereits über 80 sind und ihr ganzes Leben ihrer Aufgabe und ihrer Kundschaft gewidmet haben.

 

DER TÖRTCHENDIEB · D 2018, 3 Min., Regie: Ferdinand Maurer (15 Jahre)

 

Eine alte Dame, die gerne Törtchen isst, wird in der Bäckerei von einem Unbekannten über­fallen. Nach einer aufregenden Verfolgungsjagd stellt sie den Dieb und erlebt eine große Überraschung.

 

Anschließend gibt es ein Publikumsgespräch mit Markus Mannsbarth, Bürgermeister der Stadt Hofgeismar. Die Veranstaltung beginnt am 8. Oktober um 15 Uhr. Da Corona bedingt nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, bitten wir um Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 2519871 oder office@generationnehaus-huemme.de. Der Eintritt ist frei.

 

Das Generationenhaus lädt zu einem unterhaltsamen Nachmittag im Bahnhof in Hümme ein.

 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Büchertisch wieder geöffnet

 

 

 


Hümme.
Der Büchertisch des Generationenhaus Bahnhof Hümme wird wieder geöffnet. Wer hat nicht ausgelesene Bücher zu Hause rumliegen, die doch nur verstauben? Das Generationenhaus Bahnhof Hümme bietet einen Büchertisch zum Tauschen gut erhaltener, moderner Literatur an. Es sollen nur Bücher gebracht werden, die andere auch noch gerne lesen möchten. Auch wer nichts zum Tauschen hat, kann bei seinem Spaziergang am Bahnhof vorbeikommen und etwas mitnehmen!

 

Bücher, die keinen neuen Besitzer finden, werden bei Gelegenheit auf einem Flohmarkt verkauft. Der Erlös kommt dem Kinder- und Jugendzentrum des Bahnhof Hümme zu Gute.

 

Der Büchertisch findet immer Donnerstags zwischen 14 und 18 Uhr im Foyer des Generationenhauses statt. Die Besucher werden gebeten zu anderen Besuchern Abstand zu halten und eine Nase-Mund-Maske zu tragen.

 

 

 

  

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Die Welt des Trommelns

 

  


Hümme. Spielend trommeln lernen, heißt es in einem Trommelworkshop im Generationenhaus Bahnhof Hümme, der vom 24.-25. Oktober stattfindet. Bei diesem Workshop lernen die 10-16jährigen mit elementaren Übungen das Trommeln. Der Musiker Dirk Osterberg zeigt einfache und wichtige Grundrhythmen, die die Basis eröffnen, auf vielen Rhythmusinstrumenten ein freies, kraftvolles aber auch gefühlvolles Trommelspiel zu entwickeln. Spielweise und Schlagtechnik, wie Stockhaltung und Anschlagtechniken mit Händen werden dabei eine wichtige Rolle spielen.

 

Spezielle Trommel-Übungen, die es jedem erlauben in kurzer Zeit große Fortschritte zu machen und ein gutes Rhythmusgefühl zu erlangen, sollen dabei helfen. Mit verschiedenen Percussionsinstrumenten wie Djembe, Cajon, Congas, Bongos, Claves, Toms, Becken und dem gemeinsamen Zusammenspiel in der Gruppe soll der Spaß am Musizieren gefördert werden. Abgerundet wird der ganzheitliche Trommel-Workshop mit einem kurzen Trommelstück, das wir in der Zeit gemeinsam in der Gruppe erarbeiten werden. Der Workshop findet jeweils von 14-17 Uhr statt und kostet 5,-. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldungen bis zum 22.10. nimmt das Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675 2519871 oder per Mail entgegen botschaft@generationenhaus-huemme.de

  

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

LandArt – Kunst in der Natur

 

 


Hümme. In einem Workshop am 24. Oktober werden Teenies zu Naturkünstlern. Die Natur hält viele Farben und Formen bereit, gerade jetzt im Herbst. An diesem Nachmittag können die 10-16jährigen aus Naturmaterialien verschiedene Kunstwerke entstehen lassen und werden dabei von der Naturpädagogin Judith Osterfeld angeleitet. Es wird gesammelt, was der Wald bietet, z.B. Stöcke, Blätter, Steine und Erde. Daraus können harmonische Mandalas oder andere geometrische Formen gelegt werden. Der Fantasie wird dabei keine Grenzen gesetzt.

 

Der Workshop findet von 14-18 Uhr statt und kostet 5,-. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldungen bis zum 22.10. nimmt das Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675 2519871 oder per Mail entgegen botschaft@generationenhaus-huemme.de

 

 

 

  

Jahreshauptversammlung der SPD Hümme

 

 

Mitten im Bürgermeisterwahlkampf, im Oktober dieses Jahres, hatte die SPD Hümme zur Jahreshauptversammlung geladen.

 

Zunächst wurde in einer Schweigeminute dem in 2019 verstorben Mitglied, Herbert Wiegand, gedacht. Herbert hatte den Ortsverein über Jahre mit gestaltet und geprägt und war bis 2019 Kassierer der SPD.

 

Nach über 40 Jahren musste er sein Amt aus gesundheitlichen Gründen abgeben. Nachdem der Vorsitzende, Michael König, seinen Rechenschaftsbericht des vergangenen Jahres abgegeben und Grüße der verhinderten MdB Esther Dilcher und MdL Oliver Ulloth ausrichten konnte, hielt Markus Mannsbarth einen sehr farbigen und interessanten Vortrag. Das Thema war gut gewählt, berichtete unser Bürgermeister doch sehr anschaulich welche Herausforderungen die Verwaltung im Rathaus im Umgang mit der Corona Pandemie hatte und weiterhin hat. Dieses Thema wird uns wahrscheinlich noch sehr lange begleiten, steigen die Infektionszahlen in Deutschland doch leider wieder deutlich an. Den größten Raum nahmen die Themen zum Bürgermeister Wahlkampf und die Vorbereitungen zur Kommunalwahl im Frühjahr 2021 ein, der sich der Ortsverein gut gerüstet sieht. Sowohl auf Ortsebene, als auch im Bereich der Stadt Hofgeismar, wurden durch die SPD alle Themen aus dem Wahlprogramm 2016 abgearbeitet und umgesetzt. In den Augen des Vorsitzenden kann sich die Bilanz der SPD in Hofgeismar durchaus sehen lassen und sollte der Wahl des alten zum neuen Bürgermeister den richtigen und nötigen Rückenwind geben. Nach einem kleinen Imbiss mit noch langen zielführenden Gesprächen zu politischen Themen konnte Michael König die Sitzung schließen und zur nächsten Sitzung am 09. November einladen. Hier wird das Thema die Kommunalwahl 2021 sein, wobei der Ortsverein Hümme an diesem Tag seine Liste zur Wahl des Ortsbeirates aufstellen wird.

 

(auf dem Foto links Bgm. Markus Mannsbarth während seines Vortrags im Generationenhaus Bahnhof Hümme vor Teilen der Mitgliedern der SPD Ortsvereins);

Foto: Michael König

 

Michael König

Vorsitzender

 

Foto: Pascal Violo
Foto: Pascal Violo

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

  

 

HIMALAYA

 

Gipfel, Götter, Glücksmomente

 

 

 

Live-Reportage mit Pascal Violo  

 

am Dienstag, 10. November um 19 Uhr

  

 

 

Verschneite Pässe und abgelegene Dörfer zwischen den höchsten Berggipfeln der Erde – das ist der Himalaya! Reisejournalist Pascal Violo scheut keine Strapazen, um Schönheit und Seele der Gebirgslandschaft, aber auch die Menschen dieser einzigartigen Region, in berührenden Aufnahmen festzuhalten. 

 

In seiner neuen Live-Reportage erzählt er die spannendsten Geschichten aus acht abenteuerlichen Reisen durch Nepal, Bhutan, Ladakh und Tibet.

  

Nachdem sich Pascal Violo im letzten Himalaya Königreich Bhutan auf die Suche nach dem Glück begibt und in Tibet den heiligen Berg Kailash umrundet, erlebt er in Ladakh ein bewegendes Treffen mit dem Dalai Lama und erreicht schließlich in Nepal das Dach der Welt am Basislager des Mount Everest auf 5.328 Meter Höhe. Während seiner Wanderungen über hohe Berge und durch einsame Täler begegnet er immer wieder der ganz besonderen Mystik, die in den Bergregionen des Himalaya zu finden ist.

 
Der Eintritt kostet 6 Euro an der Abendkasse. Da Corona bedingt aber nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, ist eine vorherige Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 2519871 oder
office@generationnehaus-huemme.de erforderlich.

 

Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein unterhaltsamer und informativer Abend.

 

Foto: Peter Nissen
Foto: Peter Nissen

  

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

THE BOOK OF HUMI

 

 

 

Leben und Werk des Zeichners und Poeten

Pit Morell

 

 

 

Buchvorstellung am
Freitag, 13. November um 19 Uhr

  


Prof. Dr. Bernd Küster präsentiert an diesem Abend seine neue Publikation „The Book of Humi“, die die Lebensgeschichte und besondere künstlerische Entwicklung des in 1939 in Kassel geborenen und im Reinhardswald aufgewachsenen Zeichners und Lyrikers Jean Pierre (Pit) Morell beschreibt.

  

Pit Morell lebt seit über einem halben Jahrhundert in Worpswede und gehört zu den heraus-ragenden Kapazitäten in der norddeutschen Kunst des 20. Jahrhunderts. Sein Werk ist in jeder Hinsicht ein Ausnahmephänomen. Es beruht auf einer großen erzählerischen und zeichnerischen Begabung und hat in dieser Konstellation ein Alleinstellungsmerkmal aus-geprägt, das sich partiell dem Surrealismus zuordnen lässt, aber weitgehend eigenständig und beispiellos bleibt. Heute überragt dieses Werk als ein aus literarischen und zeichnerischen Ambitionen gleichermaßen entstandener Monolith die deutsche Kulturlandschaft und bedarf einer längst überfälligen Vorstellung, Bewertung und Würdigung. Die Publikation des Autors Bernd Küster kann dieses Defizit ausgleichen. Sie ist in einem sehr engen Dialog mit Pit Morell entstanden und beschreibt dessen Lebensgeschichte und besondere künstlerische Entwicklung, stellt die Orte seines Wirkens und die darauf bezogenen Werke vor.

  

Prof. Dr. Bernd Küster stellt sein neues Buch erstmalig im Generationenhaus in Hümme vor. Der Künstler Pit Morell und der Fotograf Rüdiger Lubricht werden bei der Veranstaltung ebenfalls anwesend sein.

 

Der Eintritt ist frei. Da Corona bedingt aber nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, bitten wir um Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 2519871 oder office@generationnehaus-huemme.de.   

Entfällt!!!

  

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Kino im Bahnhof:

 

Ein Mann namens Ove

 

 

 

am Samstag, 7. November um 19 Uhr

  

 

Im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen präsentiert das Generationen-haus Bahnhof Hümme den Komödienhit aus Schweden „ Ein Mann namens Ove“. Hilfesuchende Nachbarin trifft auf einsamen Griesgram!

  

In dem Spielfilm mit Rolf Lasgarn ist der grantige Witwer Ove der Schrecken der Nachbarschaft: Auf seinen morgendlichen Kontrollgängen inspiziert er pedantisch seine Siedlung und beanstandet barsch jegliches Fehlverhalten seiner Umgebung. Doch hinter dem misanthropischen Verhalten verbirgt sich eine verletzliche, einsame Seele. Denn er kann den Verlust seiner geliebten Frau nicht überwinden und sehnt sich danach ihr in den Tod zu folgen. Doch all seine Suizidversuche scheitern – denn in der Nachbarschaft zieht eine ausländische, schwangere Frau mit ihrer Familie ein, die beharrlich seine Hilfsbereitschaft einfordert. Zögerlich öffnet er sich und nach und nach beginnt er, sich auch für die Belange der ganzen Nachbarschaft einzusetzen. Eine schwarzhumorige Tragikomödie mit skurrilen Momenten über Einsamkeit im Alter und nachbarschaftliche Hilfsbereitschaft.

  

Bei der Veranstaltung wird auch Rudolf Schmidt, der Vorsitzende der Stiftung ProAlter für Selbstbestimmung und Lebensqualität anwesend sein und nach dem Film ein Publikumsgespräch anbieten.

 

Der Eintritt ist frei. Da Corona bedingt nur eine begrenzte Besucherzahl möglich ist, bitten wir um Anmeldung im Büro des Generationenhauses unter Tel: 2519871 oder office@generationnehaus-huemme.de.  

Das Generationenhaus wünscht allen Besucherinnen und Besuchern einen unterhaltsamen Abend im Bahnhof Hümme.

 

 

  

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Generationenhaus kooperiert

mit Stadtbücherei

 

  

Hümme. Das Generationenhaus freut sich darüber den Bürgern nun ein weiteres Angebot in Kooperation mit der Stadtbücherei Hofgeismar anzubieten: Ab November wird eine Außenstelle der Stadtbücherei Hofgeismar in den Räumen des Generationenhaus eingerichtet. Jeden Donnerstag von 15-16 Uhr können sich Interessierte über das Angebot der Bücherei informieren, im Bibliothekskatalog recherchieren, Medien auswählen und Leseausweise beantragen. Bestellte Medien können am nächsten Tag in der Stadtbücherei abgeholt werden oder in der folgenden Woche zur gleichen Zeit im Generationenhaus in Empfang genommen und auch wieder abgeben werden.

 

Zeitgleich findet auch wieder der Büchertisch des Generationenhaus statt, bei dem ausgelesene Bücher getauscht werden können. Von 14-18 Uhr kann der Büchertisch besucht werden.

  

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

KinderWaldaktion: Tatort Wald

 

Am Montag, den 05. Oktober bietet das Generationenhaus Bahnhof Hümme e.V. wieder eine der monatlichen, sehr beliebten KinderWaldaktionen für alle Kinder im Alter von 6-10 Jahren mit Naturpädagogin Judith Osterfeld an. Diesmal geht es von 10-14 Uhr auf Spurensuche, denn im Wald ist etwas passiert… Es gilt spannende und knifflige Rätsel zu lösen und wichtigen Hinweisen zu folgen. Mal sehen, ob der Täter am Ende überführt werden kann.

 

Anmeldungen. nimmt das Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de entgegen.


Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Spannendes Programm für Teenies in

den Herbstferien

 

Langeweile in den Ferien? Oder einfach mal Lust, etwas Neues auszuprobieren? Da hat das Generationenhaus Bahnhof Hümme e.V. für Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren genau das richtige Angebot!

Los geht es am Samstag und Sonntag den 03. und 04. Oktober jeweils von 14-18 Uhr mit dem Cajón-Bauworkshop „Deine Musik. Dein Beat.“. Gemeinsam mit Schlagzeuglehrer Dirk Osterberg von der Musikschule Hofgeismar e.V., baut jeder Teilnehmer sein eigenes kleines Schlagzeug im Kisten-Look! Außerdem wird gezeigt, wie man auf einer Cajón spielt. Und wem das nicht reicht, der kann dann ab dem 30. Oktober an 8 Terminen immer freitags in der Zeit von 17-18 Uhr, an einem Cajón-Kurs teilnehmen und weitere Schlagtechniken, Basisrythmen und Songbegleitung lernen. Natürlich ist eine Teilnahme auch ohne eigene Cajón möglich.

Weiter geht es dann vom 05. - 09. Oktober mit einem Theaterkurs. Unter dem Motto „Deine Welt. Deine Bühne.“ geht es um die Vorstellung der Welt von Übermorgen. Wie wird diese wohl in 10, 50 oder 100 Jahren aussehen? Die Teilnehmer können sich mit ihren eigenen Visionen und Träumen, aber auch Ängsten und Sorgen einbringen und gemeinsam mit viel Fantasie eine tolle Geschichte entwickeln, die dann mit Methoden aus Improvisationstheater und szenischem Spiel auf künstlerische Weise dargestellt wird.

In der zweiten Ferienwoche vom 12.-17. Oktober jeweils von 10-17 Uhr heißt es dann Film ab für das Filmmobil von Bulliwood. Unter dem Motto „Dein Kino. Dein Film.“, stehen für die Teilnehmer unter anderem Ideenentwicklung, Schreiben eines Drehbuchs, Schauspielübungen, Einführung in die Kameraführung und Schneiden des Filmmaterials auf dem Programm. Am letzten Tag wird der fertige Film dann vor Publikum präsentiert.

Alle Infos zu den Kursen, den jeweiligen Kosten und der Anmeldung, bekommt man telefonisch unter 05675/2519871 oder unter www.generationenhaus-huemme.de.

 

Wir freuen uns auf spannende Herbstferien mit euch!

Programm Kinder- und Jugendzentrum Hümme Oktober 2020
Programm Oktober 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 179.4 KB


Glasfaser für Hümme

 

der Ortsbeirat empfiehlt:

 

jetzt Goetel-Verträge

abschließen


 

Ein Internetzugang ist heute genauso wichtig wie Strom, Gas und Wasser. Die bisher genutzten Kupferkabel wurden ursprünglich nur für die Telefonie genutzt. Dann kam der Datentransport dazu, den die Kupferkabel nur begrenzt leisten können. Sie stellen somit nur eine Übergangslösung dar, denn sie werden zukünftigen Anforderungen nicht genügen. Nur mit einem Glasfaserkabel bis in jedes Haus verfügt man auch zukünftig über eine stabile und jederzeit schnelle Internet- und Telefonverbindung.

 

Die Göttinger Firma Goetel bietet uns jetzt einmalig die Möglichkeit unser Dorf mit Glasfaser bis in jedes Haus zu versorgen, wenn wir es denn wollen. Denn es müssen sich mindestens 291 Haushalte (60 Prozent) entschließen mitzumachen und bis Mitte November einen Vertrag mit Goetel unterzeichnen. Die Anschlussgebühren fallen dabei nur einmalig an und sind ab dem mittleren Vertrag mit 200 Mbit/s sogar kostenfrei und die monatlichen Gebühren werden nicht teurer.

 

Der Ortsbeirat bittet die Mitbürgerinnen und Mitbürger Hümmes dringend sich dieses zukunftsweisende Angebot genau anzusehen und jeweils einen Vertrag mit Goetel abzuschließen. Nur so wird Hümme beim kreisweiten Ausbau berücksichtigt, wie es in den umliegenden Dörfern bereits gelungen ist.

 

Der Ortsbeirat Hümme sieht darin eine einmalige Chance, denn nur der Glasfaserausbau bis ins Haus ist die Zukunft für unser Dorf. Das sorgt nicht nur langfristig für schnelles Internet, sondern steigert auch den Wert unserer Immobilien enorm. Aber auch für Wohnungsmieter ist das Angebot interessant, denn sie erhalten eine stabilere Verbindung und können die Übernahme der Anschlusskosten beim Eigentümer erfragen.

 

Die Ortsbeiratsmitglieder stehen für Fragen gerne zur Verfügung. Erster Ansprechpartner ist Ortsvorsteher Ingo Pies, Tel.: 721890. 

 

 

Verträge können im Generationenhaus Bahnhof Hümme abgeholt und abgegeben werden. Ab Anfang Oktober findet dort jeden Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr eine Bürgersprechstunde zum Thema Glasfaser statt.


Fünf und mehr Gründe für Glasfaser:

 

1.  Glasfaser bis ins Haus ist auch über die Anforderungen 2025 hinaus zukunftssicher!
Jede Kupferverbindung (wie bei Telekom / UnityMedia / Vodafone) ist es NICHT!

 

2.  Vorhandene Telefone etc. im Haus können weiterverwendet werden; aber man ist mit Glasfaser direkt am Internet angeschlossen.

 

3.  Die Anforderungen steigen unabhängig von aktuellen persönlichen Bedürfnissen – diese Entwicklung geht nicht „an einem vorbei“. 

 

4.  Die Anbindung führt zu einer echten Wertsteigerung unserer Immobilien.

 

5.  Goetel ist der Partner der Wahl; in diesem Jahrzehnt wird es keine zweite Chance mehr geben.

 

6.  Es entsteht auch bei noch laufenden Verträgen keine finanzielle Zusatzbelastung, wenn man jetzt sofort bei Goetel unterzeichnet.

 

7.  Der Ausbau JETZT reduziert die Anschlusskosten auf wenige Euro (ab dem mittleren Tarif kostenfrei!) im Vergleich zum späteren Anschluss (sofern der dann überhaupt möglich wäre).

 

8.  Jetzt zeichnen und SOLIDARISCH den Ort nach vorn bringen – auch wenn man den Bedarf erst „in Jahren“ sieht.

 

 

9.  Kupfer ist technisch bereits am Ende der Entwicklung; Glasfaser ist zukunftsfähig!


Foto: Günter Staniewski
Foto: Günter Staniewski


Generationenhaus Bahnhof Hümme und

Deutsche Märchenstraße präsentieren:

 

Theater LAKU PAKA spielt
„Kleiner Vogel, flieg“

ein bewegendes Figurentheater-Stück

für Alle ab 3 Jahren

am Donnerstag, 1. Oktober um 16 Uhr

 

Dommelsegler sind wunderschöne Vögel, elegante Kunstflieger, Himmelsstürmer.
Alle – bis auf Willi. Willi ist ein Nachzügler. Vieles an ihm ist nicht so, wie es sein sollte. Seine Flügel wollen einfach nicht wachsen – deshalb kann er immer noch nicht fliegen.
Aber eigentlich will er nur so sein wie alle anderen.
Bei einer seiner Flugübungen verfängt er sich im Schilf in einem alten Fischernetz. Dabei macht er die Bekanntschaft mit einem alten, weisen Fisch, der sein Freund und bester Ratgeber wird.
Während des Sommers hat Willi viele Abenteuer zu bestehen. Mit List und Köpfchen gelingt es ihm, einen herumstreunenden Fuchs und sogar den gefräßigen Habicht in die Flucht zu schlagen. Trotz oder gerade wegen seiner kurzen Flügel entwickelt sich Willi zu einem besonders tapfereren Vogel.

Mittlerweile ist es Herbst geworden. Alle anderen Dommelsegler bereiten sich auf die große Reise nach Afrika vor. Aber Willi kann immer noch nicht fliegen. Werden ihn die anderen zurücklassen? Natürlich geht es gut aus. Wie? – das muss man gesehen haben.
 
Kirstin Rhön vom Theater LAKU PAKA spielt diese fesselnde und anrührende Geschichte zum Staunen und Mitmachen für Klein und Groß.


Die Veranstaltung beginnt am 1. Oktober um 16 Uhr. Da Corona
bedingt nur eine sehr begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de – oder in der Tourist-Info für 6 Euro (zzgl. Gebühr) erhältlich.

 

Der Generationenverein und die Deutsche Märchenstraße laden gemeinsam zu einem märchenhaften Nachmittag im Bahnhof in Hümme ein. 

Bummeln, spazieren gehen, entspannen.


Wir veranstalten monatlich einen begleiteten Spaziergang in der Gruppe.

Es ist jeder herzlich eingeladen, der Zeit und Lust hat, mit spazieren zu gehen.

Man kann sich gut austauschen und unterhalten, Bekannte wiedersehen oder
einfach nur die frische Luft genießen.

Die Spaziergänge finden jeden 2. Freitag im Monat auf ausgewählten Strecken in Hümme und Umgebung statt
und sind kostenfrei.


Beim nächsten Termin mit den Ehrenamtlichen soll ein Ausflug mit dem Bus der Linie 180 nach Stammen unternommen werden:

Fr. 9. Oktober  16:15 Uhr

Bushaltestelle Essestraße (Gasthaus Gaide)

 


Den Rückweg nach Hümme wird die Gruppe zu Fuß bestreiten.
Die Hygieneregeln im Bus und während der Wanderung sind einzuhalten.
 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Neuer Kurs Android-Smartphone/-Tablet


 

Am Mittwoch, den 21.10. beginnt um 10 Uhr im Generationenhaus Bahnhof Hümme ein neuer Kurs über die Grundlagen von Android-Smartphone und –Tablet. Der Kurs geht über 4 Termine und richtet sich an Einsteiger und Nutzer, die ihre Kenntnisse auffrischen oder vervollkommnen möchten. Unter anderem werden folgende Themen behandelt:

* Gerätekauf, Ersteinrichtung und Registrierung
* Vorstellung der wichtigsten Grundfunktionen
* Versenden von Nachrichten
* Verbindungsaufbau mit einem WLAN-Netzwerk
* Sicherheit und Einstellungen
* Individuelle Einrichtung der Oberfläche
* Nutzung des Google Play Stores
* Installieren und Entfernen von Apps

Anmeldungen werden telefonisch entgegen genommen unter 0561/1003-1681 oder im Internet unter www.vhs-region-kassel.de.

 

 

 

 

Bildungsberatung im Generationenhaus in Hofgeismar-Hümme

 

Wer sich beruflich verändern möchte, in das Berufsleben einsteigen oder zurück kommen möchte, kann im Generationenhaus Bahnhof Hümme Beratung und Begleitung erhalten und sich über Finanzierungsmöglichkeiten für seine Weiterbildung informieren. Die Bildungsberatung im Rahmen des Hessencampus ist vertraulich, kostenfrei, trägerübergreifend, unabhängig und kann in Stadt und Landkreis Kassel an verschiedenen Orten wahrgenommen werden.

 

Am Freitag, 2. Oktober steht Peter Brockmann im Generationenhaus Bahnhof Hümme, Tiefenweg 12, in der Zeit von 15:00 – 17:00 Uhr für Gespräche rund um die Berufsplanung und Weiterbildungsideen zur Verfügung. Eine Bildungsberatung kann auch zu anderen Terminen dort vereinbart werden. Es empfiehlt sich vorab einen Termin zu vereinbaren: E-Mail: p.brockmann@bildungsberatung-region-kassel.de.

 

Weitere Informationen: www.bildungsberatung-region-kassel.de oder 0561-1003-3202

 

 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Kindertreff

 

 

 

Am 10.09.2020 findet von 15-17 Uhr der Kindertreff für Kinder zwischen 6 und 9 Jahre im Generationenhaus Bahnhof Hümme statt.

 

An diesem Nachmittag dreht sich alles ums Rätseln, Knobeln und Quizzen. Bei verschiedenen spannenden Rätseln bringst du deine Gehirnzellen mal so richtig auf Trab! Löse klassische Kreuzworträtsel, spannende Black Stories oder knifflige Bilderrätsel und werde Rätselkönig!

 


Die Plätze sind begrenzt, daher ist eine Anmeldung per Mail an botschaft@generationenhaus-huemme.de oder telefonisch unter 05675/2519871 erforderlich. Anmeldeschluss ist Dienstag, der 08.September.

 

Wir freuen uns auf euch!


 

Bildungsberatung im Generationenhaus in Hofgeismar-Hümme

 

 

 

Wer sich beruflich verändern möchte, in das Berufsleben einsteigen oder zurück kommen möchte, kann im Generationenhaus Bahnhof Hümme Beratung und Begleitung erhalten und sich über Finanzierungsmöglichkeiten für seine Weiterbildung informieren. Die Bildungsberatung im Rahmen des Hessencampus ist vertraulich, kostenfrei, trägerübergreifend, unabhängig und kann in Stadt und Landkreis Kassel an verschiedenen Orten wahrgenommen werden.

 

 

 

Am Freitag, 4. September steht Peter Brockmann im Generationenhaus Bahnhof Hümme, Tiefenweg 12, in der Zeit von 15:00 – 17:00 Uhr für Gespräche rund um die Berufsplanung und Weiterbildungsideen zur Verfügung. Eine Bildungsberatung kann auch zu anderen Terminen dort vereinbart werden. Es empfiehlt sich vorab einen Termin zu vereinbaren: E-Mail: p.brockmann@bildungsberatung-region-kassel.de.

 

 

 

Weitere Informationen: www.bildungsberatung-region-kassel.de oder 0561-1003-3202

 

 

 

 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Rauf aufs Rad

 

 

 

Hümme. Am 20.September heißt es für radfahrbegeisterte Kinder wieder in die Pedale zu treten und in einer kleinen Gruppe über Berg und Tal zu sausen. Das Generationenhaus Bahnhof Hümme lädt zu einer 20-30 km langen Strecke mit Einkehr in eine Eisdiele oder ein Café in Hofgeismar ein. Ein wenig Taschengeld, sowie den Mund-Nasen-Schutz deshalb bitte nicht vergessen! Gestartet wird am Bahnhof Hümme um 14 Uhr. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein funktionstüchtiges Fahrrad, mind. 24er-Größe und Gangschaltung. Kinder können mit und ohne Begleitung teilnehmen. Eine Anmeldung beim Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de ist erforderlich.
 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

KulturAktiv – Veranstaltungen für

Teenies


Hümme. Bei den KulturAktiv-Treffen für 10-16jährige im Generationenhaus Bahnhof Hümme, können die Teilnehmenden neue Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen machen: So bietet ein Trommelworkshop vom 12.-13.09. von jeweils 14-17 Uhr die Gelegenheit, in die vielfältige Welt des Rhythmus einzutauchen. Der Musiker Dirk Osterberg von der Musikschule Hofgeismar zeigt unterschiedliche Schlagtechniken auf den verschiedenen Trommeln.

Bei LandArt-Workshops geht es raus in die Natur und es entstehen aus Naturmaterialien fantasievolle und kreative Kunstwerke. „In der Natur finden wir viele Farben und Formen. Wir sammeln, was der Wald uns bietet, z.B. Stöcke, Blätter, Erde und legen damit harmonische Mandalas oder andere geometrische Formen, „so die Naturpädagogin Judith Osterfeld, die die Teenies an diesen Nachmittagen begleiten wird. „Es ist immer wieder erstaunlich, welch schöne und kreative Werke dabei entstehen.“ Die Termine können einzeln belegt werden und finden statt am 5.09., 24.10. und 21.11. jeweils von 14-18 Uhr.

Vorkenntnisse sind bei allen Kursen nicht erforderlich.

Es wird eine rechtzeitige Anmeldung empfohlen, da die Plätze begrenzt sind.

Infos und Anmeldungsformulare erhalten Interessierte beim Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de

 

 

Foto: Rocktail
Foto: Rocktail


Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Rocktail spielt am 25. September

im Bahnhof Hümme

 


Die Band Rocktail bietet Soul und Funk aus Kassel und setzt dabei überwiegend auf Eigenkompositionen mit deutschen Texten. Ihr Können bewiesen die acht Musikerinnen und Musiker bereits bei unzähligen Hallen – und Clubkonzerten sowie bei Auftritten auf Open-Air-Veranstaltungen. Im Laufe der Zeit haben Rocktail 4 CDs aufgenommen. Beim Finale des Deutschen Rock & Pop Preises 2019 in Siegen wurden Rocktail mit Platz 2 in der Kategorie „Beste Soul- und Funkband“ sowie Sänger Jörn Birkenstock ebenfalls mit Platz 2 in der Kategorie „Bester
R´n´B-/Soulsänger“ ausgezeichnet.

 

Nach vielfältigen Schaffensperioden hat sich der aktuelle Stil der Band herauskristallisiert: Soul & Funk mit rockigen Untertönen. Ein hoher Mitgroovefaktor ist garantiert! Die Songs von der aktuellen, vierten CD „Neue Zeiten“ werden von verschiedenen Radiosendern gespielt. Der Opener „Nacht am Hafen“ schaffte es in der Hörerhitparade von Rockradio.de von Null auf Eins und konnte die Pool-Position drei Monate verteidigen. In der jüngeren Vergangenheit waren Rocktail sehr erfolgreich für die Rahmenprogramme von Künstlern wie Laith Al-Deen, Glasperlenspiel, Thomas Godoj oder John Diva engagiert.

 

Zur Band gehören: Jörn Birkenstock (Gesang, Mundharmonika, Congas), Beatrice Przybilla (Gesang, Percussion), Chrissie Ahlers (Leadgitarre), Toby Hartmann (Rhythmusgitarre, Gesang), Markus Lebensieg (Bass), Albert Esipovich (Schlagzeug), Arno Dittrich (Schlagzeug), Peter Zingrebe (Saxophon).

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Da Corona bedingt nur eine sehr begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 10 Euro (zzgl. Gebühr) erhältlich. 

Foto: Wolfgang Michel
Foto: Wolfgang Michel

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Anny Hartmann präsentiert ihr

aktuelles Kabarettprogramm

am 11. September

 


In der Reihe „Hör-mal im Denkmal“ findet im Generationenhaus wieder eine Kabarettveranstaltung statt. Anny Hartmann – die pazifistische Schnellfeuerwaffe des politischen Kabaretts – präsentiert ihr aktuelles Programm „No Lobby is perfect.“ Sie wurde dafür 2018 mit dem Thüringer Kleinkunstpreis ausgezeichnet.

 

Als Diplom Volkswirtin besitzt sie das Handwerkszeug wirtschaftliche und politische Winkelzüge zu durchblicken. Diese bereitet Anny Hartmann amüsant, schnell, bissig und leicht nachvollziehbar auf. Oder wie es eine Zuschauerin formulierte: „Sie haben uns das erklärt, als ob wir Vier-Jährige wären, ohne dass wir uns dabei wie Vier-Jährige gefühlt haben.“

 

Wer Anny Hartmann live sieht, kann sich ein paar Semester VWL-Studium ersparen. Und wer sie nicht gesehen hat, hat was verpasst, z.B. auch ihre regelmäßigen Auftritte als Gast der Kabarettsendung „Die Anstalt“ im ZDF. Anny Hartmann ist schnörkellos und unangepasst, besitzt einen scharfen Verstand und eine ebenso scharfe Zunge, sie ist inspirierend aktivistisch und erfreulich konstruktiv. Obwohl sie mit ihren Beiträgen zum Nachdenken anregt, gibt es natürlich dennoch viel zu lachen. So muss Kabarett sein – so versteht sich Unterhaltung. Oder wie Volker Pispers es formuliert: "Anny Hartmann hat verstanden, dass man, um Unterhaltung zu machen, nicht nur Humor braucht, sondern vor allem eine Haltung. Außerdem besitzt sie als Diplomvolkswirtin auch noch Hirn. Sie vereint in Ihrer Person also die drei großen H des Kabaretts: Haltung, Humor, Hirn.“

 

Es erwartet Sie ein gelungener Abend voll Humor, Scharfsinn und Schlagfertigkeit!

 
Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.
Da Corona bedingt nur eine sehr begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 10 Euro (zzgl. Gebühr) erhältlich. 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Vater-Kind-Aktion mit dem

 PAPAmobil

 

 

 

Hümme. Das feuerrote „PAPAmobil“ der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck kommt zum Generationenhaus Bahnhof Hümme. In ihm befinden sich die unterschiedlichsten Werkzeuge zum Basteln und Bauen, eine große Feuerschale mit Grill, verschiedene Großspiele sowie Material für weitere Aktionen. Am 4. September können Väter mit ihren 4-10-jährigen Kindern von 16 bis 18 Uhr eine gemeinsame Aktion erleben. Teilnahme an der Vater-Kind-Aktion kostet 10 € pro Vater.

 

Begleitet wird das PAPAmobil von einem Mitarbeiter der Männerarbeit, der beim Vorbereitungstreffen und der Vater-Kind-Aktion dabei sein wird. Der vorbereitende Väterabend findet am 27. August um 19 Uhr im Bahnhof Hümme statt.

Interessierte können sich beim Generationenhaus anmelden unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Kunstausstellung Peter Jakobi

 

 

 

Vernissage mit Gitarrenkonzert Daniel Küper

 

am Freitag, 7. August um 19.00 Uhr

 

 
Im Generationenhaus Bahnhof Hümme gibt es in der zweiten Jahreshälfte eine neue Kunstausstellung zu bestaunen: der Kasseler Künstler Peter Jakobi wird seine Werke bis Anfang des nächsten Jahres präsentieren.

 

Seit 2012 arbeitet der vielseitige Künstler Peter Jakobi mit Holz als Werkstoff und erlernte die Grundlagen der Holzbildhauerei in Kassel und im Kloster Malgarten in Bramsche. Später entstanden aus Fundstücken von altem Holz, Metallfragmenten und anderen Materialien Skulpturen oder Collagen.

 

Nach einigen autodidaktischen Versuchen mit Farben wagte Peter Jakobi sich in der Malschule Becker in Fuldatal an die Ölmalerei heran und sammelte erste Erfahrungen mit Acrylfarben und anderen Medien. Der Künstler ist hierbei nicht auf eine bestimmte Technik oder einen Malstil festgelegt. Kreativität und Vielfalt steht im Vordergrund. Außerdem widmet er sich der Steinbildhauerei und der Gartengestaltung. Auch das Schreiben von Prosatexten ist ihm wichtig.

 

Die Vernissage findet am 7. August im Generationenhaus statt und wird von einem Gitarrenkonzert des international bekannten Gitarristen Daniel Küper, der unter anderem in der Carnegie Hall und im Vatikan auftrat und mit zahlreichen Musikpreisen geehrt wurde, begleitet. Daniel Küper, geboren in Buenos Aires, ist schon in der ganzen Welt als Solist und mit Orchestern aufgetreten. Dabei spielt er nicht mit einer gewöhnlichen Gitarre, sondern interpretiert Stücke auf der zehnsaitigen Gitarre, um den harmonischen Reichtum der Originalstücke für Laute ohne Transkription anzubieten.

 

Daniel Küper erteilte Unterricht in Argentinien, Uruguay, Kanada, den USA, Spanien und der Türkei. 17 Jahre lang war er Professor für Gitarre am Städtischen Konservatorium für Musik „Manuel de Falla“ in Buenos Aires. Heute lebt Daniel Küper in Heisebeck, unterrichtet Gitarre, agiert als Solist und gibt Konzerte mit Orchestern in ausgesuchten Auditorien Europas. Er wird klassische südamerikanische und spanische Gitarrenmusik vortragen, aber auch Stücke von Bach, Debussy und aus der italienischen Renaissance werden gespielt.

 

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Da Corona bedingt nur eine sehr begrenzte Besucherzahl möglich ist, sind Tickets ausschließlich im Ticketshop der Stadt Hofgeismar - unter tickets.hofgeismar.de - für 10 Euro (zzgl. Gebühr) erhältlich. Der Vorverkauf beginnt am 29. Juli.

 

Die Ausstellung ist danach am Sonntag, 9. August von 14 bis 17 für Besucher geöffnet. Der Künstler Peter Jakobi wird an diesem Nachmittag anwesend sein, um mit den Gästen ins Gespräch zu kommen. Außerdem kann die Ausstellung bis Anfang Januar jeweils donnerstags von 14 bis 18 Uhr besucht werden.

 

 

 

Ortsbegang des Ortsbeirates zeigt erfreuliche Entwicklung in Hümme

 

Zum jährlich stattfindenden Ortsbegang traf sich der Ortsbeirat mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern Hümmes. Ausgangspunkt war der Ortsausgang im Bereich der Bahnschranke. Hier stand das ehemalige Tierheim, dass zum Schluss einen sehr verwahrlosten Eindruck machte. Ortsvorsteher Ingo Pies wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass die Stadt das Areal gekauft und die beiden Gebäude abgerissen hatte. Damit wurde eine langjährige Forderung des Ortsbeirates ebenso umgesetzt, wie die Sanierung der maroden Hauptstraße / Brückenstraße in diesem Bereich. Bei beiden für den Ort wichtigen Projekten hat sich das beharrliche Handeln von Bürgermeister Markus Mannsbarth ausgezahlt. Wie die neu entstandene Freifläche des ehemaligen Tierheims zukünftig genutzt wird, muss noch weiter diskutiert werden. Sehr interessiert zeigte sich die Teilnehmer an neuen Überlegungen den alten Ladestreifen am Bahnhof zu nutzen. In der Konzeptentwicklung zur Dorfentwicklung sei das Thema aufgegriffen worden und so plane man neben einem Willkommensplatz auch die Parkraumsituation am Bahnhof zu ordnen und dafür den Ladestreifen zu nutzen, so Peter Nissen in seinen Ausführungen. Anschließend wurden noch Straßenbaumaßnahme im Bereich der Brücke zum Rehberg in Augenschein genommen. Hier hofft der Ortsbeirat Hümme auf eine zeitnahe Umsetzung der notwendig gewordenen Sanierungsmaßnahmen. Insgesamt zeigte sich der Ortsbeirat aber sehr zufrieden mit der baulichen Entwicklung in den letzten Jahren, so Ortsvorsteher Ingo Pies abschließend. 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Spannende Wanderung auf der Dingel

 

Schöne Aussicht garantiert!

 

 

 


Hümme.
Das Generationshaus lädt ein, eine aufregende Wanderung auf der Dingel mitzuerleben, die am kommenden Donnerstag, den 30.07.2020, um 14:30 und um 16:30 Uhr stattfindet. Die Tour dauert ca. 1,5 Stunden und ist für Jung und Alt.

 

Die Wanderung wird begleitet und geführt von den Kulturboten des Generationenhauses Bahnhof Hümme, die dort derzeit einen Ferienjob machen, um einen Einblick in die Kultur ihrer Region zu bekommen und diese dann auch weiterzuvermitteln.

 

Die Dingel ist mit ihrer Bodenbeschaffung einmalig und bietet auch ohne lange Anreise Flora- und Faunaerlebnisse ähnlich wie in Kroatien. Bei schönem Wetter kann eine Vielzahl an Schmetterlingen und buntblühenden Pflanzen entdeckt werden, die in der Region leider schon fast eine Rarität darstellen, wie z. Bsp. der Enzian. Deshalb wurde dieses Gebiet zu einem Naturschutzgebiet ernannt. Der kurze, aber dennoch sehr erlebnisreiche Weg, gibt den Teilnehmenden viele Einblicke in eine sehr artenvielfältige Biosphäre.

 

Es wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten über E-Mail (botschaft@generationenhaus-huemme.de) oder telefonisch unter 05675- 2519871 beim Generationenhaus Bahnhof Hümme, da die Personenzahl begrenzt ist. Des Weiteren sollte lange und dem Wetter entsprechende Kleidung getragen werden, ggf. Sonnenmilch auftragen, da es dort oben recht sonnig ist und wenig Schattenplätze vorhanden sind.

 

Foto: Tom Schwarzer

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Flaschen spenden für kreatives

Gartenprojekt

 

 

Das Generationenhaus Bahnhof Hümme freut sich auch in diesem Jahr wieder die beliebte Talentscheune anzubieten. Kinder und Jugendliche können bei verschiedenen Angeboten ihre Fähigkeiten entdecken und einsetzen.

 

Im Workshop „Upcycling-Werkstatt“ soll in diesem Jahr ein nachhaltiges Gewächshaus aus Plastikflaschen für den Schulgarten entstehen. Hier sollen im Rahmen der Garten-AG dann im Frühjahr gemeinsam mit den Schülern Jungpflanzen aufgezogen werden.

 

Für die Umsetzung benötigt das Generationenhaus Ihre Hilfe! Es werden dringend noch 1-Liter-Wasserflaschen aus Plastik benötigt. Wer das Projekt gern mit einer Flaschenspende unterstützen möchte, kann diese immer donnerstags von 14-18 Uhr oder nach Vereinbarung (Tel.: 05675/2519871) im Generationenhaus abgeben.

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Talentscheune findet statt –

Anmeldungen ab sofort möglich

 



Hümme.
Seit nunmehr zehn Jahren bieten engagierte Hümmer ein Ferienprogramm für Kinder an. Auch in diesem Jahr wird die beliebte „Talentscheune – entdecke deine Fähigkeiten“ durchgeführt.

 

Durch die gegebene Situation finden die Kurse der Talentscheune in kleinen Gruppen und in der 5. und 6. Ferienwoche statt. So entzerrt sich das Programm und es sollen trotzdem möglichst viele Kinder teilnehmen können. In diesem Jahr gibt es wieder spannende Kurse wie Kreativwerkstatt, Kunstradfahren, Upcycling, Tanzen, Naturerkundung, TheaterSpiel&Spaß, Filmwerkstatt, Nähwerkstatt, 2-Rad-Faszination, Die Welt der Percussion und eine Reise der heldenhaften Abenteurer, in denen die Kinder ihre Fähigkeiten entdecken können.

 

Das Programm richtet sich an Kinder und Teenies ab 7 bis 13 Jahre, wobei die 1. Klasse beendet worden sein sollte.

 

Die Talentscheune wird finanziell unterstützt vom Bündnis für Bildung „Kultur macht STARK“, talentCAMPus – Bildungskonzept des Deutschen Volkshochschulverbands und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Somit ist die Teilnahme an der Jugendwerkstatt für die Kinder und Jugendlichen kostenfrei. Auch für die Materialien und die kulinarische Verpflegung entstehen keine Kosten.

 

Eine Anmeldung ist ab sofort möglich bis zum 19.Juli. Flyer und Anmeldeformular stehen zum Download auf www.generationenhaus-huemme.de. Zur Verfügung oder können angefordert werden unter 05675-251 98 71 oder per Mail an botschaft@generationenhaus-huemme.de

 

Foto: Reinhold Nies
Foto: Reinhold Nies

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

 

Fotoausstellung

 

Reinhold Nies geöffnet

 

 

am Sonntag, 28. Juni

 

von 14 bis 18 Uhr

 

 

 

 

Auch das Generationenhaus im Bahnhof Hümme war Corona bedingt geschlossen, öffnet aber langsam und unter Beachtung des vorliegenden Hygienekonzeptes wieder seine Pforten. So ist auch die Fotoausstellung des Hofgeismarer Fotografen Reinhold Nies wieder regelmäßig geöffnet. Zusätzlich kann die Ausstellung am Sonntag, 28. Juni ab 14.00 Uhr im Rahmen eines zusätzlichen Ausstellungsonntags besichtigt werden.

 

 

 

Der Hofgeismarer Allgemeinmediziner, der seit seiner Jugend fotografiert, stellt eine farbenfrohe, natürliche Mischung an scharfen Bildern vor, die nicht digital bearbeitet wurden. Er hat einen Blick für Kleinigkeiten, an denen man schnell mal vorbei geht, sie manchmal auch übersieht. Insekten, Blumen, Eiskristalle und Wassertropfen sind nur einige der Motive, die er mit der Kamera eingefangen hat. Auch Tiere, wie Adler und Seeadler aus dem Tierpark Sababurg, eine Mandarinente im Rocholl-Park oder ein österreichischer Esel haben den Weg in die Ausstellung gefunden.

 

 

 

In der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr ist Reinhold Nies selbst anwesend und führt durch die Ausstellung. Auch steht er für Fragen zu seinen Werken zur Verfügung.

 

 

 

Da Pandemie bedingt immer nur 10 Personen gleichzeitig die Ausstellung besuchen dürfen, werden Kleingruppen gebeten, sich vorher telefonisch im Büro des Generationenhauses unter der Nr. 05675-2519871 oder per Mail (botschaft@generationenhaus-huemme.de) anzumelden. Für einzelne Besucherinnen und Besucher ist keine Anmeldung notwendig. Der Besuch der Ausstellung ist auch immer donnerstags in der Zeit vom 14.00 bis 18.00 Uhr möglich.

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Rauf aufs Rad

 

 

 

Hümme. Am 12. Juli heißt es für radfahrbegeisterte Kinder wieder in die Pedale zu treten und in einer kleinen Gruppe über Berg und Tal zu sausen. Das Generationenhaus Bahnhof Hümme lädt zu einer 20-30km langen Strecke ein. Gefahren wird über Zwergen nach Liebenau und über den Diemelradweg zurück. Gestartet wird am Bahnhof Hümme um 14 Uhr. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein funktionstüchtiges Fahrrad, min. 24er-Größe und Gangschaltung. Kinder können mit und ohne Begleitung teilnehmen. Eine Anmeldung beim Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de ist erforderlich.

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Mit Nadel und Faden:

 

 

Buchbindekurs für Kinder

 

 

 

Hümme. Was hat Nadel und Faden mit Büchern zu tun? Und wieso kann jemand, der Pudding kochen kann auch Kleber herstellen? Alle, die es gerne ein bisschen genauer wissen wollen, Freude am Falten und Kleben von Papier haben und vor allem mal ein eigenes Buch herstellen wollen, sind herzlich eingeladen ins Generationenhaus Bahnhof Hümme. Am 13. Juli zeigt der Buchbindekünstler Kurt Gebhardt wie unter den eigenen Händen aus einzelnen Blättern und Karton ein Buch mit festen Deckeln entsteht, ganz individuell und solide gestaltet. Der Workshop richtet sich an Kinder ab 8 Jahren und findet von 9-12 Uhr statt.

 

Die Veranstaltung ist für die Teilnehmenden kostenfrei und findet mit freundlicher Unterstützung durch die Aktion Mensch statt.

 

Eine Anmeldung ist beim Generationenhaus unter 05675-2519871 oder per Mail an botschaft@generationenhaus-huemme.de erforderlich.

 

 

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Zusammen, halt - Tanztheaterprojekt

 

 

 

Hümme. Das Generationenhaus Hümme bietet im Rahmen des Kulturkofferprojekts KulturAktiv einen Tanztheaterworkshop für Jugendliche im Alter von 12-16 Jahren an. In diesem Projekt „Zusammen, halt.“ beschäftigen sich die Teilnehmer mit Themen, die alle etwas angehen. „Vor allem in dieser Zeit lernen wir Zusammenhalt, Freundschaft und Familie immer mehr zu schätzen und erfahren auch, wie es ist, wenn diese Dinge fehlen,“ so die Kursleiterin Wiebke Färber. „Die Teilnehmer gehen Fragen nach wie: Am Anfang stehe ich selbst. Wer bin ich? Wo stehe ich, und wie stehe ich zu wem? Welchen Platz nehme ich in der Familie oder der Freundesgruppe ein? Zunächst steht die Begegnung. Wem begegne ich wie? Wie begegnen mir andere? Wieso? Am Ende stehen wir alle. Wer sind wir in dieser Welt? Was können wir gemeinsam bewirken? Wie wichtig ist Zusammenhalt und was passiert, wenn es keinen gibt?“ Die Gruppe beschäftigt sich innerhalb des Projektes mit aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen, sowie mit der Arbeitsweise des Tanztheaters und der Tanztechnik des zeitgenössischen Tanzes. Mit diesen Mitteln und dem, was die Jugendlichen bewegt, geben sie sich selbst eine Stimme und erschaffen eine Performance, die sowohl live stattfinden als auch als Videoperformance festgehalten wird. „Gerade jetzt brennt in uns das Bedürfnis etwas zu bewegen. Wir werden bei uns anfangen und von dort aus ins Große und Ganze reisen,“ begeistert die Tanzpädagogin Wiebke Färber.

 

Der Kurs findet vom 13.-16. Juli jeweils von 14-17 Uhr statt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Spaß an Bewegung und daran Neues auszuprobieren ist ausreichend.

 

Der Workshop wird finanziell unterstützt durch den Kulturkoffer, dadurch sind die Teilnahmekosten für die Jugendlichen sehr gering.

 

Informationen und Anmeldungen erhalten Interessierte im Generationenhaus Bahnhof -Hümme unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de bei Gundula Scheibe

 

 

 

KulturAktiv Comics zeichnen

 

für Jugendliche

 

 

 

Hümme. Bereits zum zweiten Mal kommt der Illustrator und Künstler Michael Brand aus Göttingen ins Generationenhaus Bahnhof Hümme, um mit 11-16jährigen einen Zeichenworkshop durchzuführen. Schwerpunkt ist das Thema Comic. Die Teilnehmer erlernen Techniken und Tricks zum Zeichnen von Figuren, Menschen, Tieren und Portraits und entwickeln dabei ihre eigenen Comicfiguren und -charaktere. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. „Für eine gute Comicgeschichte ist zeichnerisches Können sehr praktisch, aber nicht zwingend notwendig,“ so der Künstler. „Es gibt Comics, die sehr einfach gezeichnet sind, aber durch eine gute Geschichte überzeugen.“ Der Workshop findet am 17. Juli von 14-18 Uhr statt.

 

Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt durch den Kulturkoffer, dadurch sind die Teilnahmekosten für die Jugendlichen sehr gering.

 

Informationen und Anmeldungen erhalten Interessierte im Generationenhaus Bahnhof -Hümme unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de bei Gundula Scheibe

 

Foto: Gundula Scheibe
Foto: Gundula Scheibe

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Grenzenlos kreativ sein

 

Jugendwerkstatt bietet Workshops an

 

 

 

Hümme. Bereits zum dritten Mal öffnet das Generationenhaus Bahnhof Hümme seine Tore für Jugendliche in der ersten Sommerferienwoche. Vom 06. – 10. Juli können die Jugendlichen sich in einem Kunst- und Fotoatelier ihre eigenen Bilder und Kunstwerke kreieren. Die TeilnehmerInnen können entweder im Fotoworkshop auf Safari gehen oder im Kunstworkshop eine Skulptur bauen. Die Workshopzeiten finden von 9:45 bis 16:30 Uhr statt. Mittags gibt es für die Jugendlichen eine leckere Mahlzeit.

 

Der Fotograf Diethart Rindermann wird die Jugendlichen in die Kunst des Fotografierens einführen. So entstehen richtig belichtete Fotos mit coolen Bildausschnitten, ungewöhnlichen Perspektiven und tollen Farben. Um viele verschiedene Motive vor die Kamera zu kriegen, wird die Gruppe außerdem Ausflüge in den Tierpark Sababurg und in die nähere Umgebung unternehmen. Die Fotobearbeitung am PC wird den Workshop abrunden.

 

Mit der Künstlerin Kordula Klose vom Café Bahnhof Fürstenwald widmen sich die Jugendlichen dem Thema „Einfach Skulptur“. Der Kunstworkshop umfasst den Bau einer Figur vom Drahtgestell bis zum vollendeten Farbanstrich. Ob klein oder groß, dick oder dünn, eine Person, ein Tier oder auch nur ein Körperteil – die Teilnehmenden können ihre ganz eigenen Ideen kreativ umsetzen.

 

Die Jugendwerkstatt wird finanziell unterstützt vom Bündnis für Bildung „Kultur macht STARK“, talentCAMPus – Bildungskonzept des Deutschen Volkshochschulverbands und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Somit ist die Teilnahme an der Jugendwerkstatt für die Jugendlichen kostenfrei. Auch für die Materialien und die kulinarische Verpflegung entstehen keine Kosten.

 

Aufgrund der aktuellen Bedingungen wird eine frühzeitige Anmeldung bei der beliebten Jugendwerkstatt empfohlen.

 

Interessierte Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahre können sich beim Generationenhaus Bahnhof Hümme informieren und bis zum 24.06. anmelden unter 05675-251 98 71 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de. Das Anmeldeformular kann auch auf www.generationenhaus-huemme.de heruntergeladen werden.

 

Foto: Gundula Scheibe

 

 

Ortsbegehung des Ortsbeirates Hümme!
 
Am Dienstag, dem 21. Juli 2020, um 17:00 Uhr, findet die alljährliche Ortsbegehung des Ortsbeirates Hümme statt. Treffen ist am ehemaligen Tierheim Hauptstraße.
Alle Bürger sind herzlich eingeladen, mitzuwirken. Wir bitten natürlich, die vorgegebenen Corona-Regeln einzuhalten.
Sollte es vorher Vorschläge für Örtlichkeiten geben, die einen Besuch der Ortsbegehung erfordern, bitte an den Ortsvorsteher oder einen der Ortsbeiratsmitglieder geben.
Die nächste Ortsbeiratsitzung findet am Dienstag, dem 11. August, um 20:00 Uhr im Generationenhaus statt, dazu wird noch berichtet.


Baumpflege auf Hümmer Babywiese

 

 

 

In Hümme hat sich eine Initiative gegründet, die sich gern um die Bäume der Hümmer Babywiesen kümmern möchte. Es wäre schön, wenn die zahlreichen Eltern bzw. Kinder, für die die Bäume seinerzeit gepflanzt wurden, sich tatkräftig an der Pflege ihrer Bäume beteiligen, auch wenn sie vielleicht nicht mehr in Hümme wohnen sollten.

 

 

 

Die nächste Aktion findet am

 

 

 

Samstag, dem  04. Juli 2020, um 10:00 Uhr,

 

 

 

statt. Treffen ist auf der Babywiese am Radweg Richtung Sielen.

 

Sollte eine Familie etwas dagegen haben, dass ihr Baum trotz ihrer Abwesenheit gepflegt wird, wird gebeten, sich beim Hümmer Ortsvorsteher zu melden.

 

 

 

Die Intitiative hofft auf zahlreiche Beteiligung, damit die Babywiesen weiterhin ein schönes Bild abgeben.

 

 

 

 

Foto: Judith Osterfeld
Foto: Judith Osterfeld

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Mit Kindern in die Natur

 

 

 

Hümme. Nach der Pause durch die Coronakrise veranstaltet das Generationenhaus Bahnhof Hümme nun wieder jeden Monat KinderWaldaktionen in der Umgebung von Hümme. Unter der Leitung von der Naturpädagogin Judith Osterfeld gehen die 6-10jährigen Kinder hinaus in den Wald und können die Natur mit allen Sinnen erleben. Es wird erkundet, geforscht und gespielt. Im Kreislauf der Jahreszeiten finden die Treffen unter verschiedenen thematischen Schwerpunkten statt. So wird am 20. Juni der Wald von 10-14 Uhr erkundet. Thema wird der Bau eines Labyrinths und Barfußpfad sein. So wird die Umgebung für tolle Bauaktionen genutzt und es entsteht ein Labyrinth und ein ereignisreicher Barfußpfad. Die gebauten Aktionen werden anschließend noch ausgiebig getestet.

 

Am 04. Juli geht es dann zur Abwechslung mal ans Wasser. Es werden kleine Flöße gebaut, Wasserräder ausprobiert und die kleinen Lebewesen des Wassers erforscht.

 

Die Veranstaltungen sind für die Teilnehmenden kostenfrei und finden mit freundlicher Unterstützung durch die Aktion Mensch statt.

 

Damit Partnerspiele auch unter Coronabedingungen durchgeführt werden können, sollten sich Interessierte möglichst zu zweit anmelden, entweder mit dem Geschwisterkind oder einem engen Freund.

 

Anmeldungen bis zum 15.06. nimmt das Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de entgegen.

 

Foto: Judith Osterfeld

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Schrittweise Wiedereröffnung des

Generationenhauses Bahnhof Hümme

ab 2. Juni

 

HÜMME. Zur Zeit entfallen zwar immer noch einige Angebote im Generationenhaus Bahnhof Hümme, bei denen man sich persönlich von Angesicht zu Angesicht begegnen kann, aber die mehrwöchige Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie kann allmählig aufgrund von neuen Verordnungen etwas gelockert werden. Die ersten Vorbereitungen zur Wiedereröffnung sind vom Vereinsvorstand bereits abgeschlossen worden.

 

Gruppen, Initiativen, Vereine und die Kirchengemeinde, die die Einrichtung im Tiefenweg 12 in Hofgeismar-Hümme bis März diesen Jahres regelmäßig genutzt haben, dürfen sich auf ein baldiges Wiedersehen freuen.

 

 

Das Generationenhaus öffnet ab dem 2. Juni wieder und erste Veranstaltungen im Bereich Bildungs- und Beratungsangebote können stattfinden. Der Vorstand hat ein Hygienekonzept erarbeitet, dass Grundlage des eingeschränkten Betriebes sein wird. Über die einzelnen Veranstaltungen wird in der Presse berichtet. Auch die Bilderausstellung von Reinhold Nies wird wieder zu besichtigen sein. Der Vorstand freut sich sehr, dass es langsam wieder los gehen kann, so Pressesprecher Dirk Altmann. 

Foto: Gundula Scheibe
Foto: Gundula Scheibe

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme
 

 

 

Büchertisch geht in die zweite Runde

 

 

Hümme. Der Büchertisch des Generationenhaus Bahnhof Hümme wird im ganzen Juni noch öfters aufgebaut. Wer hat nicht ausgelesene Bücher zu Hause rumliegen, die doch nur verstauben? Das Generationenhaus Bahnhof Hümme bietet einen Büchertisch zum Tauschen gut erhaltener, moderner Literatur an. Es sollen nur Bücher gebracht werden, die andere auch noch gerne lesen möchten. Auch wer nichts zum Tauschen hat, kann bei seinem Spaziergang am Bahnhof vorbeikommen und etwas mitnehmen!

 

Es können auch vollständige Spiele und Puzzle ausgelegt werden. Bücher, Spiele und Puzzle, die keinen neuen Besitzer finden, werden bei Gelegenheit auf einem Flohmarkt verkauft. Der Erlös kommt dem Kinder- und Jugendzentrum des Bahnhof Hümme zu Gute.

 

Der Büchertisch findet nur bei gutem Wetter unter freiem Himmel statt und wird bei unsicherer Witterung unter der Überdachung beim Eingang des Jugendzentrums aufgebaut. Die Besucher werden gebeten zu anderen Besuchern Abstand zu halten und eine Nase-Mund-Maske zu tragen.

 

Der Büchertisch wird im Juni immer Dienstag von 12-16 Uhr und Donnerstag von14-18 Uhr geöffnet sein. 

 

Foto: Gundula Scheibe

 

Michael Brand
Michael Brand

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Deine Idee. Dein Comic. –

 

Zeichenkurs für Jugendliche

 

  

Hümme. Das Generationenhaus Bahnhof öffnet nun langsam wieder seine Tore. Unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes können wieder Veranstaltungen durchgeführt werden.
 

Am Fronleichnamswochenende findet ein Zeichenkurs für Jugendliche im Alter von 12-18 Jahren statt. Unter dem Motto „Deine Idee. Dein Comic.“ können sich die Jugendlichen vom 12.-13. Juni im Zeichnen von Comics üben. Der Illustrator und Künstler Michael Brand aus Göttingen zeigt den Jugendlichen neben Zeichentechniken und -tricks wie eine Comicgeschichte professionell angefertigt wird. „Für eine gute Comicgeschichte ist zeichnerisches Können sehr praktisch, aber nicht zwingend notwendig,“ so der Künstler. „Es gibt Comics, die sehr einfach gezeichnet sind, aber durch eine gute Geschichte überzeugen.“ Die Jugendlichen entwickeln einen eigenen Charakter und können das Experiment eines Comics wagen. Dafür stehen hochwertige Zeichenmaterialien zur Verfügung.
 

Der Kurs findet jeweils von 14-18 Uhr statt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
 

Der Workshop wird finanziell unterstützt durch den Kulturkoffer, dadurch sind die Teilnahmekosten für die Jugendlichen sehr gering.
 

Anmeldungen werden beim Generationenhaus Bahnhof Hümme bis zum 8.06.2020 angenommen unter 05675-2519871 oder botschaft@generationenhaus-huemme.de.

 

Foto: Michael Brand

 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme
 

 

 

Tag der Nachbarn – Ein Zeichen für

gutes Miteinander setzen

 

 

Am Freitag, den 29. Mai 2020 findet der „Tag der Nachbarn“, eine bundesweite, jährliche Initiative des Bundesfamilienministeriums und der Stiftung nebenan.de, zur Stärkung des nachbarschaftlichen Miteinanders, statt. Deutschlandweit werden an diesem Tag traditionell mehr als 1000 Nachbarschaftsfeste gefeiert. In dieser Form kann der Tag in diesem Jahr jedoch natürlich nicht gestaltet werden. Dabei ist ein gutes Miteinander und eine verlässliche Nachbarschaft gerade in dieser Zeit von großer Bedeutung. Deshalb hat sich das Generationenhaus Bahnhof Hümme e.V. einige kleinere Aktionen ausgedacht, um ein Zeichen der gegenseitigen Hilfsbereitschaft und des Zusammenhalts zu setzen. Jeder der Lust hat, kann mitmachen: Einfach mal am Freitag zwischen 10:00 und 17:00 Uhr beim Generationenhaus vorbeischauen!

 

So gibt es kostenlose Postkarten, mit denen man einem lieben Nachbarn einmal einen netten Gruß, ein wohlgemeintes Lob oder ein Dankeschön zukommen lassen kann. Aus einer liebevoll gestalteten Box dürfen sich Besucher außerdem Papierrollen mit hoffnungsvollen und aufmunternden Texten mitnehmen.  Desweiteren können Basteltipps, Ausmalbilder und weitere tolle Ideen für Familien am Geländer des Generationenhauses befestigt und sich Inspirationen von anderen Familien für kreative Tage geholt werden. Außerdem soll auf dem Podest vor dem JUZ der Corona-typische Regenbogen entstehen. Jeder kann helfen, mit einem bunt bemalten Stein ein hübsches Kunstwerk entstehen zu lassen.
 

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

  

 

Familien - Wundertüte

 

  

Hümme. Die bevorstehenden Feiertage und langen Wochenenden sind für viele willkommene Gelegenheiten etwas Schönes mit der ganzen Familie zu unternehmen. Doch was tun, wenn nach wochenlanger Freizeitgestaltung für die Lieben die Ideen langsam ausgehen? Wie wäre es dann mit ein paar Tipps von anderen Familien?
 

Hierfür bietet das Generationenhaus Bahnhof Hümme Hilfe in Form einer „Familien-Wundertüte“ an. Dabei stellt jede Familie einer anderen eine Sammlung ihrer Ideen in den Kategorien „Ausflug“, „Draußenzeit“, „Malen/Basteln/Werken“, „Spiel“ und „Rezept“ zusammen. Unter www.generationenhaus-huemme.de finden interessierte Hümmer Familien ab sofort ein Anmeldeformular. Anmeldeschluss ist der 29.05.2020. Danach erhält jede Familie Informationen, um ein Ideenpaket für eine andere Familie zu erstellen und bis zum 08.06.2020 bei dieser einzuwerfen.

 

Das Generationenhaus wünscht viel Spaß beim Ausprobieren!
 

Hans-Jürgen Schwabe
Hans-Jürgen Schwabe

 

 

Generationenhaus Bahnhof Hümme

  

 

 

Einladung zur Vogelstimmenwanderung

 

 

am Himmelfahrtswochenende

 

  

HÜMME. Einer guten langjährigen Tradition der Initiative Hümme „Unser Dorf“ folgend bietet der Generationenverein in diesem Jahr wieder eine Vogelstimmenwanderung an. Am Sonntag, den 24. Mai 2020 wird der NABU-Experte und Vogelkundler Hans-Jürgen Schwabe aus Schöneberg den neugierigen Teilnehmern auf seine interessante Weise die heimische Vogelwelt näherbringen. Treffpunkt ist um 19 Uhr am Hümmer Bahnhof. Dieser abendliche Spaziergang für die ganze Familie durch die Hümmer Gemarkung im Naturpark Reinhardswald ist für alle kostenfrei möglich. Die empfohlenen Abstands- und Hygieneregeln sind dabei zu beachten. Es wird empfohlen festes Schuhwerk und ein Fernglas mitzubringen. Da die Plätze begrenzt sind, wird um eine rechtzeitige Anmeldung bis zum 20.05 beim Generationenhaus gebeten unter 0151-2022376

 

oder botschaft@generationenhaus-huemme.de. Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung ist Gundula Scheibe.

  

 

Foto: Hans-Jürgen Schwabe

  

Foto: Stephanie Gebhardt
Foto: Stephanie Gebhardt

 

Generationenhaus

 

Bahnhof Hümme

 

 

 

 

Waldrallye bei

 

den

 

Eberschützer

 

Klippen

 

 

 


Hümme.
Aufgrund der unglaublichen Nachfrage bei der Waldralley auf dem Schöneberg bietet das Generationenhaus Bahnhof Hümme am Samstag, den 2. Mai 8und bei großer Nachfrage auch am Sonntag, den 3.Mai) eine weitere kontaktlose Waldralley für Familien an, bei der die Familien zeitversetzt im Stundenabstand losgehen. Dieses Mal führt der Rundweg an den Eberschützer Klippen entlang und durch den Wald. Der Weg geht zum Teil am steilen Hang entlang, dort kann man die atemberaubende Aussicht genießen. Die Naturpädagogin Judith Osterfeld hat kleine Aufgaben oder Infos zu Pflanzen, die dort wachsen, vorbereitet. So wird der Ausflug zu einem spannenden Erlebnis. Der Weg ist zwischendurch mal steil, daher empfehlen wir es für Kinder ab etwa 6 Jahren. Nach eigenem Ermessen geht es auch mit Jüngeren.

 

Die Waldrallye wird finanziell unterstützt durch die Aktion Mensch, dadurch ist die Teilnahme kostenfrei.

 

Die Tour dauert in etwa 2 Stunden. Start der ersten Familie ist um 9:30. Start der letzten Familie ist um 16:30. Die Plätze sind begrenzt, bitte rechtzeitig anmelden. Die Startuhrzeit und der Startpunkt erfahren interessierte Familien bei Anmeldung bis zum 29.04. im Generationenhaus Bahnhof Hümme unter 05675-2519871 oder per Mail botschaft@generationenhaus-huemme.de