Generationenverein Hümme

Bitte klicken Sie auf den Kalender!
Bitte klicken Sie auf den Kalender!
Hier klicken!
Hier klicken!

 

AKTIONSBÜNDNIS

 salzfreies

* MÄRCHENLAND *

A K T U E L L E S :

Initiative Hümme „Unser Dorf“

 

Einladung zum Treffen am Mittwoch, 10. Februar 2016

 

 

Das nächste Treffen der Initiative Hümme „Unser Dorf“ findet am Mittwoch, 10. Februar 2016  um 20.00 Uhr im Gasthaus Busch in Hümme statt, wie Peter Nissen als Sprecher der Initiative mitteilt. Die Initiative Hümme „Unser Dorf“ lädt wie immer interessierte Bürgerinnen und Bürger des Ortes herzlich ein. Die weiteren Projekte und das Kulturprogramm „Kulturzeit in Hümme 2016“ sollen erörtert werden.

 

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen im letzten Jahr, wird auch für 2016 wieder ein spannendes Kulturprogramm aufgestellt. So wird es wieder die beliebte Ausstellung „Kunstdinger“ und weitere Veranstaltungen im Kultursommer Nordhessen geben. Und auch die Vogelstimmenwanderung und die Kinderferienspiele finden in diesem Jahr wieder statt.

 

Die verschiedenen Musiker versammelten sich für ein gemeinsames Gruppenbild vor dem Generationenhaus (Foto: P. Nissen)
Die verschiedenen Musiker versammelten sich für ein gemeinsames Gruppenbild vor dem Generationenhaus (Foto: P. Nissen)

 

Die Musiker ziehen ins Generationenhaus Hümme ein

 

Nachdem das Veranstaltungshaus im Bahnhof Hümme im Oktober nach langer Umbauphase seinen Betrieb aufgenommen hat, finden dort fast täglich Veranstaltungen unterschiedlichster Art statt. So gibt es regelmäßig Vorträge, Lesungen und Konzerte. Die ev. Kirchengemeinde nutzt das Haus genauso wie die Volkshochschule oder verschiedene Hümmer Vereine. Nicht nur die örtlichen Seniorengruppen treffen sich hier regelmäßig, sondern auch generationenübergreifende Spielnachmittage werden inzwischen gut besucht. Und auch das Thema Kultur wird im Generationenhaus groß geschrieben. Inzwischen sind die Verträge mit den einzelnen Musikgruppen, die das Haus zukünftig regelmäßig nutzen werden, gemacht. Unter dem Motto: „Die Musiker ziehen in das Generationenhaus ein“ trafen sich jetzt folgende Musikgruppen am Bahnhof, um ihre zukünftige Nutzung im Generationenhaus offiziell zu beginnen:

 

   - Volkschor Hümme

   - Kinderchor Hümme

   - Trendsingers

   - Unvermeydbar.

 

Damit wird das monatliche Veranstaltungsprogramm noch mehr gefüllt, so dass der historische Bahnhof immer mehr belebt wird. Dabei ist man im Besonderen darauf bedacht keine Konkurrenz zur örtlichen Gastronomie aufzubauen. Es finden hier keine Feiern statt und bei Veranstaltungen mit Catering wird dieses von den Hümmer Gastronomen geliefert, betont der Vorstand des Betreibervereins.

Das so viele unterschiedliche Musikgruppen im Bahnhof proben wollen ist doch ein tolles Signal auch für die weitere kulturelle Entwicklung in Hümme, so Ortsvorsteher Peter Nissen. Und wir freuen uns natürlich auch auf die Auftritte der Musiker. Der Volkschor war ja bereits bei der Eröffnung des Generationenhauses dabei und Unvermeydbar hat bei der Verleihung des Denkmalpreises gespielt. Wir freuen uns auf viele weitere Anlässe, so der Ortsvorsteher abschließend.

 

 

SPD-Ortsverein Hümme nominiert Kandidaten für die Kommunalwahl 2016

 

 

 

Die Mitgliederversammlung der SPD nimmt den Listenvorschlag einstimmig an

  

 
In ihrer Mitgliederversammlung im Gasthaus Busch in Hümme wurden den Mitgliedern der SPD- Hümme, sowie interessierten Bürgern und Unterstützern, die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl im März 2016 vorgestellt.

 

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Michael König präsentierte eine ausgewogene Zusammenstellung von erfahrenen Kommunalpolitikern und neu dazugekommenen Kandidaten. Besonders erfreut zeigte sich die Versammlung, dass mit Hannah Lange und Julian Fischer auch zwei junge Kandidaten aus Hümme bereit sind zu kandidieren. 

 

Die Mitglieder honorierten den Listenvorschlag mit einer durchweg positiven Diskussion. Als Wahlleiter wurde Dr. Michael Huke von der Versammlung bestimmt. Die 10 Kandidaten umfassende Wahlliste für den Ortsbeirat Hümme wurden von den Teilnehmern mit einem einstimmigen Abstimmungsergebnis versehen.

 

Vorsitzender Michael König benannte anschließend die zentralen Wahlkampfthemen. So will man sich weiter mit der Dorfentwicklung, dem demografischen Wandel und damit verbundenen Gebäude-Leerstand auseinandersetzen. Auch Jugendpolitik, Hilfen für Vereine und die Unterstützung der ortsansässigen Firmen werden Themen im Wahlprogramm sein.

Es war eine ausgesprochen positive Stimmung während der Versammlung und die SPD in Hümme geht damit geschlossen und mit breiter Unterstützung seiner Mitglieder in den Kommunalwahlkampf.

Im Rahmenprogramm der Versammlung konnte dem Neumitglied Heiko Mehrtens noch feierlich das Parteibuch durch Michael König überreicht werden, das von seinen Kindern Antonia und Michel stolz vorgezeigt wurde.

 

Michael König

Vorsitzender

 

 

Das Kulturforum Hofgeismar präsentiert:

 

 

Ab dafür!

 

Der satirische Jahresrückblick von und mit

Bernd Gieseking

 

am Freitag, 12. Februar 2016 im Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Ab dafür! Bis heute bedeutet das jährlich: Satire und Komik, Kommentar und Nonsens über den alltäglichen Wahnsinn des vergangenen Jahres. Eine rasante Achterbahnfahrt durch Peinlichkeiten und Höhepunkte der letzten 12 Monate. Ein Jahresrückblick von A bis Z, über die Zeit zwischen Januar und Dezember, frech, schnell, sauber, komisch!

Das Nebeneinander der großen Ereignisse und der privaten Sicht, das Formulieren des Großen-Ganzen in witzige Geschichten, das Überspitzen oder auch nur mal das süffisante Zitieren machen das Programm „Ab dafür!“ einzigartig.

Politik, Gesellschaft und Kultur, die elektronischen Medien und die Tagespresse geben immer wieder Stichworte für Sprachwitz und Komik, für groteske Logik und verspielten Unsinn. Gereimt, geschüttelt und gerührt.

Seit mittlerweile über 20 Jahren präsentiert Bernd Gieseking seinen jährlichen satirischen Rückblick „Ab dafür!“. Gieseking war einer der Ersten überhaupt in Deutschland, die diese Form, diese Mischung aus Chronik und Kommentar, mit schrägen Sichtweisen und überraschenden Pointen auf die Kabarett-Bühnen brachte.

Auf Anregung des Caricatura-Gründers Achim Frenz, dem heutigen Direktor des gleichnamigen Museums in Frankfurt, präsentierte er seinen ersten Jahresrückblick während einer Caricatura-Ausstellung 1994 in der Documenta-Halle.

Damit war Bernd Gieseking der Erste, der den Bühnen einen jährlichen Rückblick anbot. Zwei Jahre später startete Urban Priol mit seinem "Tilt!". Dann kamen weitere Kabarettisten hinzu. 10 Jahre später wurden "Rückblicke" zum Boom.

Seit vier Jahren ergänzt Bernd Gieseking sein Programm um Textbeiträge des großartigen Kolumnisten Hans Zippert. Der ehemalige Chefredakteur der Titanic wurde zweimal mit dem Henri-Nannen-Preis in der Sparte Humor ausgezeichnet. Seine Kolumne „Zippert zapppt“ erscheint täglich auf der Titelseite der „Welt“.

 

 

 

Das ideale Weihnachtsgeschenk:

 

Karten im Vorverkauf zum Preis von 15 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühren gibt es bei der HNA oder online:  https://www.adticket.de/Ab-dafur-Bernd-Gieseking-Der-satirische-Jahresruckblick/Hofgeismar-Humme-Generationenhaus-Bahnhof-Humme/12-02-2016_20-00.html?slink

 

 


Geschichtskreis feierte Jubiläum

im Generationenhaus Hümme

 

Der Geschichtskreis 1995 Hümme e. V. feierte in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen mit einer Sonderausstellung zum Thema „Hümmer Bahngeschichte“. Gezeigt wurden Bilder des Bahnhofsgebäudes aus verschiedenen Epochen sowie Aufnahmen von bekannten Bediensteten, die viele Jahre in Hümme das Stellwerk besetzten oder in anderen Funktionen tätig waren. Auch Aufnahmen vom abgerissenen historischen Wasserturm oder dem alten Inspektorenhäuschen auf der Ladestraße konnten von den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern bestaunt werden.

 

Zu den Interessierten gehörten auch der letzte Hümmer Bahnhofsvorsteher Theo Wandler sowie der Künstler Karl F. Hofeditz aus Sielen, dessen Vater viele Jahre in Hümme tätig war.

 

Auch der spannende Vortrag zum Thema Ahnen- und Familienforschung im Saal des Generationenhauses stieß auf großes Interesse. Der 1. Vorsitzende Dirk Altmann referierte etwa 1 Stunde über dieses Thema und berichtete auch über die modernen Möglichkeiten der Online-Recherche im Internet.

 

Im Anschluss entstand unter den Anwesenden die Idee für ein regelmäßiges Treffen der Ahnenforscher im Kreis Hofgeismar.

 

 

Klassik-Konzert in der Ev. Kirche in Hümme

 

 

HÜMME. Die Blockflöte erlebt zur Zeit einen Imagewandel vom reinen Anfängerinstrument zum vielseitigen Hauptinstrument. Das kürzlich in der Hümmer Kirche dargebotene Konzertprogramm zeigte die Vielseitigkeit der Blockflöte, ihre Klangschönheit und demonstrierte die virtuosen Möglichkeiten.

 

Margrit Stüer, Helgard Nethe und Manfred Stüer haben sich aus Freude an der barocken Kammermusik zusammengefunden. Man kennt sie als Musikpädagogen an der Musikschule Hofgeismar und an der Gustav-Heinemann-Schule. Darüber hinaus haben sie sich auch als konzertierende Künstler einen Namen gemacht.

 

Ihr gemeinsames Ziel ist es, bei vielen Menschen das Interesse an alter Musik zu wecken. Zudem soll die Blockflöte als anspruchsvolles Hauptinstrument vorgestellt werden.

 

Begleitet wurden sie von dem Ensemble "Flauto animato" der Musikschule Hofgeismar bestehend aus erwachsenen Spielerinnen, die das Blockflötenspiel über ihre Jugend hinaus weiter gepflegt oder wiederentdeckt haben. Unter Leitung von Margrit Stüer spielten die Musikerinnen einige Stücke mit ihren Flöten, die bei dem Publikum sehr gut ankamen.

 

 

 

Das Programm enthielt einige Beiträge aus Renaissance, Barock und Moderne. Dazu gehörten auch Sätze aus der Orchestersuite Nr. 2 von J. S. Bach, die Suite II von J. M. Hotteterre und die Sonate d-moll von G. Ph. Telemann.


Stimmungsvolle Senioren-Weihnachtsfeier des Ortsbeirats und Blättchenteams Hümme

 

Auch in diesem Jahr hatten der Ortsbeirat Hümme und das Hümmer Blättchenteam alle Mitbürgerinnen und Mitbürger des Ortes ab dem 70. Lebensjahr und ihre Partner zur Senioren-Weihnachtsfeier eingeladen. Am Samstag des zweiten Adventwochenendes fand die Veranstaltung im Saal des Gasthauses Busch statt. Es waren etwa 50 Personen gekommen. Ortsvorsteher Peter Nissen begrüßte die Anwesenden auch im Namen des Hümmer Blättchenteams zu der traditionellen Feier und freute sich, dass die Gäste wieder so zahlreich erschienen waren.

 

Möglich sei die Feier durch großzügige Spenden des SPD-Ortsvereins Hümme und der Vereinsgemeinschaft Hümme. Das hat genauso zur Finanzierung beigetragen, wie der Zuschuss des Hümmer Blättchenteams, das Jahr für Jahr einem Überschuss zugunsten dieser Feier erwirtschaftet, so Peter Nissen in seiner Ansprache. Er ging darauf ein, dass das Blättchen komplett in Eigenleistung produziert wird und seit über 50 Jahren eine informative Dorfzeitung darstellt. Der Ortsvorsteher bedankte sich bei allen Spendern, die den sonst üblichen und jetzt eingestellten Beitrag der Stadt Hofgeismar ausgleichen haben. Anschließend erläuterte der Ortsvorsteher den Umgang des Ortsbeirats mit der demografischen Entwicklung. So schrumpft die Einwohnerzahl zwar auch in Hümme, aber das Älterwerden der Gesellschaft stellt ja auch für jeden selbst ein längeres Leben dar. Darauf hat der Ortsbeirat reagiert und eine Zielvereinbarung mit dem Magistrat der Stadt Hofgeismar und dem VdK Ortsverband geschlossen. Ziel ist es in Hümme innerhalb von vier Jahren komplett barrierefrei zu werden. Vieles ist inzwischen schon realisiert, wie Gehwegabsenkungen, behindertengerechter Zugang zur Kirche und auch das neue Generationenhaus Bahnhof Hümme ist behindertengerecht ausgebaut. Hier will man das Angebot zukünftig noch mehr zum Seniorentreffpunkt ausbauen.

 

Nach Grußworten des Vorsitzenden der Vereinsgemeinschaft Hümme, Ingo Pies, und einem Beitrag von Pfarrerin Astrid Schäfer gab es Kaffee und Kuchen, der von den Ortsbeiratsmitgliedern selbst gebacken worden war. Alleinunterhalter Udo Bunzenthal spendierte stimmungsvolle und feierliche Hintergrundmusik und stimmte verschiedene Weihnachtslieder an, so dass alle mitsingen konnten. Auch Bürgermeister Markus Mannsbarth war gekommen und präsentierte einen Jahresrückblick mit den vielen Hümmer Highlights wie dem Dorfscheunenfest, der Teilnahme am Hessentagsumzug und der Fertigstellung und Eröffnung des Generationenhauses Bahnhof Hümme. Rosi Stöbener las eine nachdenkliche Adventsgeschichte vor und als Überraschung gab es dann noch einen Auftritt des Hümmer Kinderchors, der sehr gut ankam und mit viel Applaus bedacht wurde. Insgesamt war es wieder eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier zu Ehren der Hümmer Senioren.



HÜMME - Seniorenkreis „ Harmonie“ Hümme:


Gegründet von Walter Förster im Januar 1997, in Absprache mit Herrn Pfarrer Karl-Christian Kerkmann. Von der ev. Kirche in Hümme, wurde der Gemeinschaftsraum mit Küche, für den Seniorenkreis „Harmonie“ Hümme zur Verfügung gestellt. Das erste Treffen fand am 29. Januar 1997 statt. Am 23. September 2015 war das letzte Treffen im ev. Gemeinschaftsraum.Der Seniorenkreis „Harmonie“ Hümme ist am 28. Oktober 2015 in das „Generationshaus Bahnhof Hümme“ umgezogen.  An diesen Tag fand unser monatliches Treffen zum ersten Mal in diesen neugestalteten – renovierten „Alten Bahnhofsgebäude“ statt.                                                                            


Frau Waltraud Rössel begrüßte, die Seniorinnen und Senioren, den Ortsvorsteher Herrn Peter Nissen, zum späteren Zeitpunkt den Bürgermeister Herrn Markus Mannsbarth, und wünsche allen einen harmonischen Nachmittag. Der Ortsvorsteher Herr Peter Nissen begrüßte die Anwesenden Seniorinnen und Senioren und referierte über die Entstehung dieses Bahnhofs und seiner Geschichte. Er ließ keine Gegebenheit aus, um uns die weitere Zukunft unseres historischen Bahnhofsgebäudes von 1897, zu erklären. Frau Rössel bedankte sich, nach diesen spannenden Referat, beim Ortsvorsteher Herrn Peter Nissen. Hiernach wurde der Kuchen und Kaffee vom Team der Harmonie serviert: Die Seniorinnen  Ursula Auer, Waltraud Rössel, Brigitte Wiegand, Aloisia (Luise) Mannsbarth, und Senioren  Gustav Rössel, Werner Förster, Harry Andreas, Herbert Wiegand, Josef Peer, die immer diese Aufgaben übernehmen. Der Bürgermeister Herr Markus Mannsbarth besuchte unsere Veranstaltung und begrüßte die Seniorinnen und Senioren. Er referierte über die vielen Arbeitsstunden am „Generationshaus Bahnhof Hümme“ die von den Bürgerinnen und Bürger geleistet wurden, um dieses Schmuckstück zu erstellen. Frau Rössel bedankte sich beim Bürgermeister Herrn Markus Mannsbarth für diese Informationen im Namen der Harmonie. Die Seniorinnen und Senioren, die im Monat Oktober Geburtstag hatten, durften sich ein Geburtstagslied aus dem Liederbuch aussuchen was anschließend von allen Anwesenden als Geburtstags - Ständchen  gesungen wird. Zum Abschluss bedankte sich Frau Rössel bei den Anwesenden und wünschte allen einen „Guten Heimweg“. Zum Schluß des Treffens wird immer unser Abschiedslied gesungen.             


Stehend: Beim Referat, Ortsvorsteher Peter Nissen.


Foto: Herbert Wiegand, Seniorenkreis Harmonie
Foto: Herbert Wiegand, Seniorenkreis Harmonie

 

Spiele-Nachmittag

im Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren trafen sich zum gemeinsamen Spielen

 

 

Nach dem tollen Erfolg des ersten Spiele-Nachmittags im Oktober im Generationenhaus Bahnhof Hümme war die Nachfrage nach einer Fortsetzung groß und so haben Anna Dernbach, Christina Krug und Alexandra Mannsbarth den zweiten Nachmittag für junge & junggebliebene spielfreudige Menschen organisiert. Das Angebot beinhaltete diverse Gesellschaftsspiele für jedes Alter. Bastelmaterial für das Basteln eines Traumfängers und Hefeteig zum Backen eines Nikolausgesichts wurde zur Verfügung gestellt. Außerdem gab es Kaffee, Tee und Mineralwasser zur kostenlosen Verkostung. Gut angenommen wurde der Nachmittag hauptsächlich von den Seniorinnen (ca. 14 Personen), die sich zum Teil schon vorher dafür verabredet hatten und ihre eigenen Spiele mit brachten. So gründeten sich schnell drei Tischgruppen und es wurde eifrig und leidenschaftlich gespielt. Und auch bei den Kindern war einiges los: insgesamt waren sechs Kinder und eine Jugendliche dabei.

Im Dezember gibt es jetzt erst einmal eine Pause und ab Januar 2016 wird dann überlegt den Spiele-Nachmittag jeden ersten und dritten Dienstag im Monat anzubieten.

 

Weihnachtsbäckerei im Generationenhaus (Foto: A. Mannsbarth)
Weihnachtsbäckerei im Generationenhaus (Foto: A. Mannsbarth)
Spielenachmittag der Generationen (Foto: A. Dernbach)
Spielenachmittag der Generationen (Foto: A. Dernbach)

 

Vortrag „Diabetes gemeinsam managen“

 

Am 14. November 2015, dem Weltdiabetestag, fand im neu gestalteten Bahnhof Hümme ein sehr gut besuchter Vortrag zum Thema „Diabetes gemeinsam managen“, statt. Gastgeber dieser interessanten Veranstaltung waren die Volkshochschule Region Kassel und der Generationenverein Hümme. Im ersten Teil wurde wissenschaftlich fundiert durch Dr. Christian Münch, Facharzt für Innere Medizin und Diabetologe von der Diabetologischen Schwerpunktpraxis Immenhausen, über Neues und Bewährtes aus der Diabetestherapie informiert. Im Anschluss animierte Yves Kleinsimon, Physiotherapeut am Ev. Krankenhaus Gesundbrunnen Hofgeismar, die Teilnehmer mit seinem kurzweiligen therapeutischen Bewegungsprogramm zum Mitmachen. Den Schlusspunkt setzte Karina Wohlgemuth, Dipl.oec.troph. und Diabetesberaterin an der Diabetolgischen Schwerpunktpraxis Immenhausen, mit ihren Ausführungen zum Thema Ernährung versus Diabetes. Die große Nachfrage und auch die Kerninformationen zum Thema lassen vermuten, dass der Umgang mit Diabetes auch eine wichtige Rolle in der Zukunft spielen wird.

 
Jazz-Konzert
 
        der
 
Musikschullehrer Hofgeismar

 

 

 

am Freitag, 27. November um 19.00 Uhr

 

im Generationenhaus Bahnhof Hümme


 
"Fly me to the moon"  ist ein Jazz-Abend betitelt, der am Freitag, 27. November um 19.00 Uhr im Generationenhaus Bahnhof Hümme nicht nur die Kenner des Jazz ansprechen dürfte.

 

 

 

Im Mittelpunkt steht die Jazz - Combo der Musikschule Hofgeismar unter der Leitung von Hans- Jürgen Stier, die sich bei vielen Anlässen in der Region und darüber hinaus einen Namen gemacht hat. Nun präsentiert sie einen eigenen Abend mit Jazz, Rock und Filmmusik.

 

 

 

Dabei kommen die Liebhaber traditioneller Titel wie dem "Basin Street Blues" genauso auf ihre Kosten wie Anhänger des Rock-Jazz mit " Mercy, mercy, mercy ". Bekannte Film-Titel wie "Over the Rainbow" oder "Mission impossible" garantieren beste Stimmung.

 

 

 

Die Besetzung wird an diesem Abend durch Lehrkräfte der Musikschule verstärkt.

 

Ergänzt wird das musikalische Programm durch das neu gegründete Saxophonquartett, bei dem sich der programmatische Bogen von " Bohemian Rhapsody " bis zu einer Sinfonia von J. Chr. Bach spannt.

 

 

 

Das Generationenhaus Bahnhof Hümme ist durch seinen gelungenen Ausbau für musikalische Veranstaltungen dieser Art wie geschaffen. Im großen Saal soll eine Mischung aus Konzert- und Club-Atmosphäre entstehen, was durch die Bewirtung mit Getränken unterstützt werden soll. Der Eintritt zu diesem Abend ist frei. 

 

 

 

Bildunterschrift

 

Foto 1: Hans-Jürgen Stier und Musiker der Lehrerband der Musik-schule beim Hessentag

 

Foto 2: Die Jazz-Combo, wie man sie von vielen Auftritten in der Region kennt


Schnupperstunden im Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

Selbstständig und kompetent im Alter – Gemeinsam aktiv für mehr Lebensqualität

 

In angenehmer Atmosphäre wollen wir gemeinsam unsere grauen Zellen wieder auf Trab bringen, ohne Leistungsdruck und mit viel Spaß.  Durch Gedächtnistraining,  Spiele  und leichte Übungen zur Bewegungskoordination werden unsere geistigen und körperlichen Fähigkeiten erhalten und sogar verbessert.   Ebenso geht es um  Wissensvermittlung,  Austausch über das, was im Alter wichtig wird und das Erleben von sozialen Kontakten. 

Die Gruppenstunden finden regelmäßig donnerstags von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr statt.   

Termine im Dezember: 3.12, 10.12. und 17.12.

Die Teilnahme ist kostenfrei, ein Materialkostenbeitrag von 2 € wird erbeten. Ein Einstieg jederzeit möglich.

Die Gruppenleiterinnen sind  Erika Lauterbach-Nissen und Inge Seidenstücker.


Ab dafür!

Der satirische Jahresrückblick von und mit Bernd Gieseking

 

am Freitag, 12. Februar 2016 im Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

Ab dafür! Bis heute bedeutet das jährlich: Satire und Komik, Kommentar und Nonsens über den alltäglichen Wahnsinn des vergangenen Jahres. Eine rasante Achterbahnfahrt durch Peinlichkeiten und Höhepunkte der letzten 12 Monate. Ein Jahresrückblick von A bis Z, über die Zeit zwischen Januar und Dezember, frech, schnell, sauber, komisch!

Das Nebeneinander der großen Ereignisse und der privaten Sicht, das Formulieren des Großen-Ganzen in witzige Geschichten, das Überspitzen oder auch nur mal das süffisante Zitieren machen das Programm „Ab dafür!“ einzigartig.

Politik, Gesellschaft und Kultur, die elektronischen Medien und die Tagespresse geben immer wieder Stichworte für Sprachwitz und Komik, für groteske Logik und verspielten Unsinn. Gereimt, geschüttelt und gerührt.

Seit mittlerweile über 20 Jahren präsentiert Bernd Gieseking seinen jährlichen satirischen Rückblick „Ab dafür!“. Gieseking war einer der Ersten überhaupt in Deutschland, die diese Form, diese Mischung aus Chronik und Kommentar, mit schrägen Sichtweisen und überraschenden Pointen auf die Kabarett-Bühnen brachte.

Auf Anregung des Caricatura-Gründers Achim Frenz, dem heutigen Direktor des gleichnamigen Museums in Frankfurt, präsentierte er seinen ersten Jahresrückblick während einer Caricatura-Ausstellung 1994 in der Documenta-Halle.

Damit war Bernd Gieseking der Erste, der den Bühnen einen jährlichen Rückblick anbot. Zwei Jahre später startete Urban Priol mit seinem "Tilt!". Dann kamen weitere Kabarettisten hinzu. 10 Jahre später wurden "Rückblicke" zum Boom.

Seit vier Jahren ergänzt Bernd Gieseking sein Programm um Textbeiträge des großartigen Kolumnisten Hans Zippert. Der ehemalige Chefredakteur der Titanic wurde zweimal mit dem Henri-Nannen-Preis in der Sparte Humor ausgezeichnet. Seine Kolumne „Zippert zapppt“ erscheint täglich auf der Titelseite der „Welt“.

 

Foto: Bernd Gieseking
Foto: Bernd Gieseking

Das ideale Weihnachtsgeschenk:


Karten im Vorverkauf zum Preis von 15 eure zzgl. 2 Euro Vorverkaufs-gebühren werden rechtzeitig über die HNA angeboten, können aber auch bei Peter Nissen reserviert werden: peter-nissen@unitybox.de.



Einladung zur Senioren-Weihnachtsfeier in Hümme

 

Der Ortsbeirat und das Blättchenteam laden alle Hümmer Mitbürgerinnen und Mitbürger ab dem 70. Lebensjahr und ihre Partner bzw. begleitenden Personen, sowie die Einwohner, deren Lebenspartner das 70. Lebensjahr erreicht hätten, nun aber allein sind, herzlich ein zur diesjährigen Senioren-Weihnachtsfeier am

 

Samstag, 5. Dezember

um 14.00 Uhr

im Gasthaus Busch.

 

Eine gesonderte Einladung erfolgt nicht. Kaffee und Kuchen wird kostenfrei angeboten. Für die musikalische Unterhaltung sorgt wie immer Alleinunterhalter Twicky Belmour und es wird noch einige Überraschungen geben, so dass es sicher ein unterhaltsamer Nachmittag werden wird.

 

für den Ortsbeirat                                        für das Blättchenteam

 

   Peter Nissen                                                  Winfried Heller



Einladung zum Spielenachmittag


für alle Generationen

 


am Dienstag, 24. November um 14.30 Uhr

 

im Generationenhaus Bahnhof Hümme

 

 

 

Der letzte Spielnachmittag im Generationenhaus Bahnhof Hümme im Oktober war ein großer Erfolg. Es waren Kinder und Senioren gekommen, um im großen Saal des Bahnhofs unterschiedliche Gesellschaftsspiele zu spielen. Gerade dieser generationenübergreifende Ansatz hat allen viel Spaß gemacht und viele fragten nach einer Neuauflage.

 

Der Generationenverein lädt deshalb zum Spielenachmittag am 24. November um 14.30 Uhr kleine und große Menschen zwischen 1 und 100 Jahren zu einem vergnüglichen Nachmittag herzlich ein. Gemeinsam will man sich mit altbekannten und neuen Gesellschaftsspielen, Karten- und Brettspielen die Zeit vertreiben. Schön wäre es, wenn einige ihr Lieblingsspiel mitbringen und vorstellen würden.



Herbstversammlung der

Vereinsgemeinschaft Hümme (2015)

Die Versammlung fand am 30. Oktober 2015 im Generationenhaus Bahnhof Hümme statt. Vertreter von 13 Vereinen waren anwesend, ein Verein hatte sich entschuldigt.

 

Nach den Begrüßungen durch den Vorstand des Vereins Generationenhaus Bahnhof Peter Nissen sowie dem 1. Vorsitzenden Ingo Pies erfolgte die Eröffnung der Versammlung nach der einstimmig angenommenen in der Einladung vorgelegten Tagesordnung. Anschließend wurde das von Bernd Müller verfasste Protokoll zur Frühjahrsversammlung einstimmig angenommen.

 

Nach den vorgestellten Rechenschaftsberichten erfolgte ein Rückblick auf das gut gelungene 1. Hümmer Dorfscheunenfest. Ausdrücklich lobte Ingo Pies die gute Mitwirkung aller Hümmer Vereine. Das Jubiläumsfest zum 50-jährigen Bestehen der Hümmer Vereinsgemeinschaft wird aus verschiedenen Gründen jedoch erst in 2017 stattfinden.

 

Auch der für den diesjährigen Umzug beim Hessentag in Hofgeismar aufgebaute Festwagen und die Teams, die für den Bau zuständig waren, erhielten viel Lob.

 

Nach wie vor werden die Vereinstermine von Peter Nissen verwaltet und im Schaukasten der Kasseler Bank sowie im Hümmer Blättchen veröffentlicht.

 

Die Frühjahrsversammlung 2016 soll am 18. März 2016 im Gasthaus Busch ab 19:00 Uhr stattfinden.

 

Ingo Pies bedankte sich bei allen Erschienenen für deren Beträge und schloss sodann, nachdem keine weiteren Wortmeldungen vorlagen, die Versammlung. Im Anschluss erfolgte der gemütliche Ausklang mit einem bereitgestelltem Essen und Getränken.

 

Bernd Müller
Schriftwart

 


Vortrag „Diabetes gemeinsam managen“

 

Das Thema Diabetes beschäftigt viele Menschen. Am Weltdiabetestag soll deshalb besonders darüber informiert werden. Das Motto des diesjährigen Diabetestages lautet: „Diabetes gemeinsam managen“. Die Volkshochschule Region Kassel und der Generationenverein Hümme laden gemeinsam zu einem interessanten Vortrag am 14. November um 16.30 Uhr in das Generationenhaus Bahnhof Hümme ein. Entsprechend des Mottos „Diabetes gemeinsam managen“ wollen wir Sie mit einem Team, bestehend aus einem Diabetologen, einer Diabetesberaterin und einem Physiotherapeuten über aktuelle Behandlungsmöglichkeiten informieren.

 

Dr. Christian Münch, Facharzt für Innere Medizin und Diabetologe von der Diabetologischen Schwerpunktpraxis Immenhausen, wird über Neues und Bewährtes in der Therapie des Diabetes informieren und erläutern, welche neuen Medikamente es gibt.

 

Yves Kleinsimon ist Physiotherapeut am Ev. Krankenhaus Gesundbrunnen Hofgeismar und erklärt was besser als jede Tablette ist – nämlich Bewegung für Jung und Alt zum Mitmachen.

 

Karina Wohlgemuth, Dipl.oec.troph. und Diabetesberaterin an der Diabetolgischen Schwerpunktpraxis Immenhausen wird referieren über: „Ernährung bei Diabetes – was darf ich eigentlich noch essen?“

 

Der Eintritt ist frei.